Mecha­ni­ker zün­det Prak­ti­kant an

Ge­richt Op­fer er­lei­det schwe­re Ver­let­zun­gen. 20-Jäh­ri­ger wird ver­ur­teilt

Donauwoerther Zeitung - - Landkreis - Donauwörth/Nörd­lin­gen

Das sich in Be­trie­ben Kol­le­gen ei­nen Streich spie­len, kommt im­mer wie­der mal vor. Was in ei­nem Kfz-Be­trieb im Raum Donauwörth passierte, ging aber weit dar­über hin­aus: Ein jun­ger Mecha­ni­ker zün­de­te in der Werk­statt ei­nen Prak­ti­kan­ten re­gel­recht an. Die­ser er­litt schwe­re Ver­let­zun­gen. Der Tä­ter, 20, muss­te sich nun vor dem Amts­ge­richt Nörd­lin­gen ver­ant­wor­ten.

Das Op­fer hat­te sich an je­nem Tag die Ar­beits­ho­se mit Öl ver­schmutzt. Um die­ses ein Stück weit wie­der zu ent­fer­nen, putz­te der 18-Jäh­ri­ge die Ho­se mit­hil­fe von Brem­sen­rei­ni­ger. We­nig spä­ter kam der Mecha­ni­ker auf den Prak­ti­kan­ten zu und hielt ihm ein Feu­er­zeug an die Ho­se. Vor Ge­richt be­teu­er­te 20-Jäh­ri­ge, er ha­be sich nur ei­nen Spaß er­lau­ben wol­len. Er ha­be ge­dacht, es hand­le sich um ei­nen Öl­fleck. Des­halb ha­be er auch nicht

den kli­nik ein­ge­lie­fert wer­den. Dort muss­ten die Ärz­te auch Haut ver­pflan­zen. Der 18-Jäh­ri­ge war zwei Mo­na­te krank­ge­schrie­ben. Er trug dau­er­haf­te Schä­den da­von.

Ju­gend­rich­ter Ger­hard Scha­mann woll­te den Be­teue­run­gen des An­ge­klag­ten nicht glau­ben und ver­ur­teil­te ihn we­gen ge­fähr­li­cher Kör­per­ver­let­zung. Der 20-Jäh­ri­ge be­kam ei­ne Ver­war­nung und muss dem Op­fer 3600 Eu­ro als Wie­der­gut­ma­chung zah­len. Wei­te­re 1500 Eu­ro hat­te der Mecha­ni­ker be­reits zu­vor über­wie­sen. Die ver­der häng­nis­vol­le Ak­ti­on mit dem Feu­er­zeug kommt den jun­gen Mann mög­li­cher­wei­se noch viel teu­rer zu ste­hen. Ne­ben den Ver­fah­rens­kos­ten muss er un­ter Um­stän­den auch für die ärzt­li­che Be­hand­lung auf­kom­men. Die Kos­ten da­für sum­mie­ren sich bis­lang auf rund 15 000 Eu­ro.

Auch nach An­sicht des Staats­an­walts lag ei­ne ge­fähr­li­che Kör­per­ver­let­zung vor. Er for­der­te in sei­nem Plä­doy­er ne­ben ei­ner fi­nan­zi­el­len Wie­der­gut­ma­chung auch 80 St­un­den ge­mein­nüt­zi­ge Ar­beit. Nach Mei­nung des Ver­tei­di­gers des 20-Jäh­ri­gen han­del­te es sich da­ge­gen nur um ei­ne fahr­läs­si­ge Kör­per­ver­let­zung, für die ei­ne Geld­stra­fe aus­rei­chend wä­re. Das Ur­teil ist noch nicht rechts­kräf­tig. (wwi)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.