As­tro­nau­ten zu­win­ken

Wel­tall Von der Er­de aus kann man die ISS mit blo­ßem Au­ge se­hen

Donauwoerther Zeitung - - Bayern -

Was ist denn da am Him­mel? Ein Flug­zeug oder ein Stern? Es könn­te auch die Raum­sta­ti­on ISS sein! Die ISS ist näm­lich manch­mal von der Er­de aus zu se­hen. So­gar oh­ne Te­le­skop. Man muss nur zur rich­ti­gen Zeit in die rich­ti­ge Rich­tung gu­cken. Die Raum­sta­ti­on ist mit As­tro­nau­ten be­setzt und kreist um die Er­de. Für ei­ne Um­run­dung braucht sie 90 Mi­nu­ten. Am bes­ten be­ob­ach­ten kann man sie da­bei am frü­hen Mor­gen oder abends. Es soll­te mög­lichst dun­kel sein. Wie der Mond spie­gelt die ISS das Son­nen­licht wie­der und sieht aus wie ein hel­ler Stern oder ein sehr schnel­les Flug­zeug. Ge­ra­de sind die Chan­cen be­son­ders gut, die ISS von Deutsch­land aus zu be­ob­ach­ten. Meis­tens ist sie zu­erst im Süd­wes­ten zu se­hen.

Fo­to: dpa

So sieht die ISS aus der Nä­he aus. Von der Er­de aus kannst du die Raum­sta­ti­on als hel­len, sich be­we­gen­den Fleck am Nacht­him­mel se­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.