Die ers­te Hür­de ist ge­nom­men

Fei­er Be­rufs­schu­le Do­nau­wörth ver­ab­schie­det 230 Schü­ler nach der be­stan­de­nen Erst­aus­bil­dung

Donauwoerther Zeitung - - An Donau, Lech Und Schmutter -

Do­nau­wörth An der Lud­wig-Böl­kow-Be­rufs­schu­le in Do­nau­wörth sind 230 Schü­ler nach Ab­schluss der Erst­aus­bil­dung ver­ab­schie­det wor­den. Den mu­si­ka­li­schen Auf­takt über­nahm Leh­re­rin Anja Bich­lmei­er, die auch an­schlie­ßend die Pro­gramm­punk­te „swin­gend“auf­lo­cker­te. Schul­lei­ter Win­fried Schif­fel­holz be­grüß­te ne­ben den Ab­sol­ven­tin­nen und Lehr­kräf­ten als Eh­ren­gäs­te Stadt­pfar­rer Ro­bert Neu­ner, Do­nau­wörths Ober­bür­ger­meis­ter Armin Neu­dert und Land­rat Ste­fan Röß­le, der auch die Fest­an­spra­che hielt. Die zu ver­ab­schie­den­den Schü­ler und Schü­lerin­nen ver­teil­ten sich auf fol­gen­de Aus­bil­dungs­be­ru­fe: Kauf­leu­te im Groß- und Au­ßen­han­del (12), Bank­kauf­leu­te (39), In­dus­trie­kauf­leu­te (33), Kauf­leu­te­für Bü­ro­ma­nage­ment (16), Per­so­nal­dienst­leis­tungs­kauf­leu­te (11), Fach­kräf­te für La­ger­lo­gis­tik (5), Fach­la­ge­rist (1), In­dus­trie­me­cha­ni­ker (43), An­la­gen­me­cha­ni­ker Sa­ni­tär-, Hei­zungs-, Kli­ma­tech­nik (33), Flug­ge­rä­te­me­cha­ni­ker Fer­ti­gungs­tech­nik (12), Ver­fah­rens­me­cha­ni­ker (14), Me­di­zi­ni­sche Fach­an­ge­stell­te (4), Zahn­me­di­zi­ni­sche Fach­an­ge­stell­te (5) und Kö­che (2).

In sei­nen Be­grü­ßungs­wor­ten be­glück­wünsch­te Schif­fel­holz die Schü­ler zu ih­rem be­stan­de­nen Ab­schluss und leg­te ih­nen ei­nen Aus­spruch von Lu­ci­us Se­ne­ca, dem rö­mi­schen Phi­lo­so­phen und Po­li­ti­ker na­he: „Nicht weil die Din­ge un­er­reich­bar sind, wa­gen wir sie nicht weil wir sie nicht wa­gen, blei­ben sie un­er­reich­bar“. Schif­fel­holz wei­ter: „Wa­gen Sie et­was, sind Sie mu­tig, das Leben liegt vor Ih­nen.“

Ober­bür­ger­meis­ter Neu­dert fand eben­falls an­er­ken­nen­de Wort für die Ab­sol­ven­ten nach ih­rer ab­ge­schlos­se­nen Be­rufs­aus­bil­dung, die für das Ge­lin­gen und die Zuf­rie­den­heit ih­res wei­te­ren Le­bens ein wich­ti­ger Schritt sei­en. Zuf­rie­den­heit be­grün­de sich in er­fah­re­ner Selbst­ver­wirk­li­chung und An­er­ken­nung, in der Freu­de und am Spaß am ei­ge­nen Han­deln und auf gu­ten Bin­dun­gen und Be­zie­hun­gen im pri­va­ten und be­ruf­li­chen Be­reich. Er wür­dig­te auch die Be­trie­be, die den Ju­gend­li­chen die ers­te Be­rufs­aus­bil­dung in den je­wei­li­gen Fach­be­rei­chen er­mög­lich­ten und sie ge­ra­de in ih­rer schwie­ri­gen Al­ter­s­pha­se un­ter­stützt und ge­för­dert ha­ben.

In sei­ner Fest­an­spra­che gra­tu­lie­ret Land­rat Röß­le zum ers­ten be­ruf­li­chen Ab­schluss. „Da­mit habt Ihr Gro­ßes ge­leis­tet. Ge­nießt die­sen Mo­ment, ge­nießt Eu­re er­brach­te Leis­tung.“Er ver­glich das bis­her er­reich­te Ziel an­schau­lich mit dem ers­ten Trep­pen­ab­satz der Be­rufs­schu­le: Die ers­te Hür­de sei ge­nom- men, ein „Ver­schnau­fen“und die Freu­de und der Stolz über das bis­her Er­reich­te stün­den ih­nen zu – aber: „Die nächs­te Trep­pe, die nächs­te be­ruf­li­che Qua­li­fi­ka­ti­on ste­he jetzt vor Ih­nen“.

Im nächs­ten Pro­gramm­punkt stell­ten Azu­bis der „Bank­klas­se“und „In­dus­trie­me­cha­ni­ker“ih­re Be­ru­fe vor. An­schau­lich er­läu­ter­ten sie Aus­bil­dungs­zie­le ih­rer dua­len Aus­bil­dung in Be­trieb und Be­rufs­schu­le. Ein in­ter­es­san­tes An­ge­bot für sie Ab­sol­ven­ten der an­de­ren Aus­bil­dungs­rich­tun­gen. An­schlie­ßend zeich­ne­te der stell­ver­tre­ten­de Schul­lei­ter Ger­hard Ki­li­an die Be­rufs­bes­ten al­ler Fach­be­rei­che und al­le Ab­sol­ven­ten mit sehr gu­ten Leis­tun­gen aus. Ne­ben dem Ab­schluss­zeug­nis und ei­ner An­er­ken­nungs­ur­kun­de er­hiel­ten sie ei­nen Buch­preis als An­er­ken­nung für ih­re her­vor­ra­gen­den Er­geb­nis­se.

Die sechs Staats­preis­trä­ger (No­ten­durch­schnitt: 1,0) er­hiel­ten zu­dem ei­nen Geld­preis in Hö­he von je­weils 75 Eu­ro. Die Be­rufs­bes­ten wur­den mit Buch­preis und Ur­kun­de aus­ge­zeich­net. De­kan Ro­bert Neu­ner ver­ab­schie­de­te auch im Na­men von De­kan Jo­han­nes Hei­de­cker al­le Ab­sol­ven­ten, wünsch­ten al­les Gu­te im wei­te­ren be­ruf­li­chen und pri­va­ten Leben und er­teil­ten den öku­me­ni­schen kirch­li­chen Se­gen. (dz)

Fo­to: Lau­be

Bei der Eh­rung der Be­rufs­bes­ten: (vor­ne von links) Jes­si­ca Fröh­lich Ve­re­na Hau­ke, Clau­dia Mair und Ra­mo­na Ratsch­ker (al­le vier auch Staats­preis­trä­ge­rin­nen) so­wie (Mit­te von links) Ober­bür­ger­meis­ter Armin Neu­dert, Schul­lei­ter Win­fried Schif­fel­holz, Ju­lia Zwi­ckel, Ta­ma­ra Wach­ter und Land­rat Ste­fan Röß­le so­wie (hin­ten von links) Fe­lix Lip­pert, Lu­kas Fink, Ju­lia Wa­n­ek und Brit­ta Kam­me­rer. Es fehl­ten Jo­han­nes Steg­mil­ler (zu­gleich Staats­preis­trä­ger), Fa­bi­an Hirsch­beck und Ca­ro­lin Sitt­ner.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.