Müller will Irak hel­fen

Aus­lands­rei­se Ent­wick­lungs­mi­nis­ter warnt vor Mas­sen­flucht aus Mos­sul und blickt vor­aus

Donauwoerther Zeitung - - Politik -

Er­bil/Debaga Der Schre­cken steht Dun­ja ins Ge­sicht ge­schrie­ben. Vor zwei Ta­gen hat die Zehn­jäh­ri­ge ne­ben ih­rem Haus im um­kämpf­ten Mos­sul ei­ne Do­se ge­fun­den. Als Dun­ja sie öff­ne­te, de­to­nier­te die Büch­se. Split­ter dran­gen durch die Bauch­de­cke der Ira­ke­rin. In höchs­ter Not brach­te ih­re Cou­si­ne sie aus der Stadt. Nun liegt Dun­ja in ei­nem Kran­ken­haus fern von der Front im kur­di­schen Er­bil.

Dun­ja ist nur ei­ne von tau­sen­den Be­woh­nern von Mos­sul, die seit Be­ginn der Kämp­fe zwi­schen der ira­ki­schen Ar­mee und der Ter­ror­mi­liz Is­la­mi­scher Staat ihr Zu­hau­se ver­las­sen muss­ten. Sie ist ei­ne von Hun­der­ten, de­nen das neu­es­te Aus­bil­dungs­zen­trum für Bin­nen­ver­trie­be­ne im Flücht­lings­la­ger Debaga ei­ne neue Per­spek­ti­ve bie­ten könn­te. Deutsch­land för­dert das Zen­trum. Zur Er­öff­nung kam des­halb der deut­sche Ent­wick­lungs­mi­nis­ter Gerd Müller. Der fand für die ak­tu­el­le La­ge im Nord­irak deut­li­che Wor­te.

Müller warn­te an­ge­sichts der an­hal­ten­den Kämp­fe in der zweit­größ­ten Stadt Iraks vor ei­ner mög­li­chen Mas­sen­flucht. Ge­ra­de aus den von den IS-Ter­ro­ris­ten ge­hal­te­nen Tei­len der Stadt könn­ten noch vie­le Ein­woh­ner flie­hen. Der CSU-Po­li­ti­ker hofft, dass die er­war­te­te Be­frei­ung von West-Mos­sul nicht zur Ver­trei­bung von Hun­dert­tau­sen­den füh­ren wer­de. Den­noch müs­se man vor­be­rei­tet sein, sag­te er bei sei­nem Be­such.

Der­weil bas­telt Deutsch­land mit der Ein­rich­tung des Aus­bil­dungs­zen­trums an der Zu­kunft Iraks mit. Mehr als 1000 Frau­en und Män­ner sol­len dort ein­fa­che hand­werk­li­che Fä­hig­kei­ten er­wer­ben. „Un­se­re Auf­ga­be ist es, für die Men­schen Zuflucht, Zu­kunft und Per­spek­ti­ve zu schaf­fen“, sag­te Müller. Deutsch­land wer­de sein En­ga­ge­ment für Bil­dung und psy­cho­so­zia­le Hil­fe im Irak in die­sem Jahr wei­ter aus­bau­en, ver­sprach er.

Tags zu­vor hat­te Müller in der ira­kisch-kur­di­schen Haupt­stadt Er­bil be­reits den Grund­stein für ein neu­es Lo­gis­tik­zen­trum des Tech­ni­schen Hilfs­werks ge­legt. Von dort aus sol­len Hilfs­gü­ter an Ver­trie­be­ne und sy­ri­sche Flücht­lin­ge ver­teilt wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.