Lamb sorgt für dop­pel­ten Ju­bel

Eis­ho­ckey Pan­ther-Spie­ler ver­län­gert nicht nur sei­nen Ver­trag in Augsburg, son­dern be­sie­gelt mit sei­nem Tor auch noch den 2:1-Sieg ge­gen die Eis­bä­ren Ber­lin

Donauwoerther Zeitung - - Sport - VON ANDRE­AS KORNES

Augsburg Mit ei­nem 2:1 (1:0, 0:1, 1:0)-Sieg ge­gen die Eis­bä­ren Ber­lin star­te­ten die Augs­bur­ger Pan­ther ges­tern Abend in ihr Heim­spielWo­che­n­en­de. Schon am Sonn­tag gas­tiert Nürn­berg im Curt-Fren­zelS­ta­di­on (16.30 Uhr). Die Pan­ther emp­fan­gen sie als Ta­bel­len­fünf­ter.

Die Stim­mung auf den Rän­gen war ges­tern Abend aber nicht nur we­gen des sport­li­chen Hö­hen­flugs bes­tens. Die Pan­ther-Ver­ant­wort­li­chen hat­ten schon vor dem ers­ten Bul­ly ei­ne gu­te Nach­richt für die Fans. Per Ein­spie­ler auf dem Vi­deo­wür­fel gab Pu­bli­kums­lieb­ling Bra­dy Lamb per­sön­lich be­kannt, dass er auch in der kom­men­den Sai­son in Augsburg spie­len wird. Mo­men­tan ab­sol­viert der Ab­wehr­spe­zia­list sei­ne drit­te Spiel­zeit für die Pan­ther.

Mit der Ver­trags­ver­län­ge­rung woll­te er sich ges­tern aber nicht groß be­schäf­ti­gen. Er fie­bert viel­mehr den Play-offs ent­ge­gen und sag­te: „Wir wer­den al­les da­für ge­ben, dass wir di­rekt ins Vier­tel­fi­na­le ein­zie­hen. Egal, auf wen wir tref­fen, wir kön­nen je­den Geg­ner schla­gen.“Den Be­weis tra­ten er und sei­ne Kol­le­gen um­ge­hend an: Sie schick­ten den Se­ri­en­meis­ter ver­gan­ge­ner Jah­re ge­schla­gen zu­rück nach Ber­lin.

Das ver­an­lass­te AEV-Trai­ner Mi­ke Ste­wart zu ei­nem Lob an sein Team, auch wenn er mit dem ers­ten Drit­tel „nur mehr oder we­ni­ger zu­frie­den war“. Ber­lin ha­be sich als eben­bür­ti­ger Geg­ner prä­sen­tiert. Ste­wart: „Und wir ha­ben zu vie­le Chan­cen lie­gen las­sen. Ber­lin hat sich zu­rück­ge­ar­bei­tet. Im letz­ten Drit­tel ha­ben wir dann um je­den Zen­ti­me­ter ge­kämpft. Und dann trifft aus­ge­rech­net Lamb zum Sieg.“

Die Gast­ge­ber wa­ren wie die Feu­er­wehr ins ers­te Drit­tel ge­star­tet. Lauf­stark und ag­gres­siv. Für Zähl­ba­res sorg­te Mark Cun­da­ri. In Über­zahl zog er un­wi­der­steh­lich in Rich­tung Eis­bä­ren-Tor, Kör­per­täu­schung, Schuss – 1:0 (5.). Jetzt erst sor­tier­ten die Gäs­te ih­re Rei­hen bes­ser und stell­ten sich auf die ag­gres­si­ven Augs­bur­ger ein. Die we­ni­gen Chan­cen mach­te Jo­na­than Bou­tin im Tor der Pan­ther aber sou­ve­rän zu­nich­te.

Auf der an­de­ren Sei­te hat­te Eis­bä­ren-Tor­wart Mar­vin Cüp­per al­le Hän­de voll zu tun. Ihm hat­ten es die Gäs­te aus Ber­lin zu ver­dan­ken, dass die Par­tie nicht schon früh ent­schie­den war. Un­ter an­de­rem pa­rier­te er ei­nen Pen­al­ty von Tre­vor Par­kes (25.). Den 5661 Fans ver­darb das aber nicht die Fei­er­lau­ne, sie be­ju­bel­ten so­gar den Auf­tritt des Eis­meis­ters, der im zwei­ten Drit­tel ein Loch im Eis schlie­ßen muss­te.

Der Aus­gleich durch Ja­mie MacQueen (32.) wirk­te nur kurz als Stim­mungs­dämp­fer. Auch weil Lamb ein zwei­tes Mal für Ju­bel sorg­te: In der 44. Mi­nu­te ließ er sei­ner Ver­trags­un­ter­schrift ei­nen ful­mi­nan­ten Schlag­schuss von der blau­en Li­nie fol­gen – es war der Sieg­tref­fer. Augs­bur­ger Pan­ther Bou­tin – Lamb, Va len­ti­ne; Cun­da­ri, Töl­zer; Re­kis, Gu­ent­zel; Din­ger – Par­kes, Trupp, Shugg; Ha­now­ski, LeBlanc, Da­vies; Holz­mann, Sti­e­ler, Po lac­zek; Ha­fen­rich­ter, MacKay, Thiel

Fo­to: Sieg­fried Kerpf

Pu­bli­kums­lieb­ling Bra­den Lamb ließ die Fans der Augs­bur­ger Pan­ther ju­beln: erst wur­de ges­tern Abend sei­ne Ver­trags­ver­län­ge­rung ver­kün­det, dann traf er beim 2:1 Sieg ge­gen die Eis­bä­ren Ber­lin.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.