Gut be­ra­ten

Ste­ti­ge Ent­wick­lung für Man­da­te auf ho­hem Ni­veau

Donauwoerther Zeitung - - Anzeige -

Die AN­WALTS­KANZ­LEI DR. ROSSKOPF RECHTS-

MBH hat sich neu auf­ge­stellt: Klar struk­tu­riert, per­so­nell bes­tens aus­ge­stat­tet und mit kon­se­quen­tem Blick auf hoch­wer­ti­ge Ar­beit - so bie­tet man nun am neu­en Stand­ort Qua­li­tät auf ho­hem Ni­veau und er­reicht ei­ne neue Di­men­si­on an Pro­fes­sio­na­li­tät. Die neu be­zo­ge­nen Räu­me in der auf „Hoch­glanz“re­no­vier­ten Vor­stadt­vil­la in der Ber­ger Al­lee 1 bie­ten hier­für bes­te Vor­aus­set­zun­gen. Ve­rän­de­rung - ja, aber mit Maß und Ziel und nicht um der Ve­rän­de­rung Wil­len. „Obers­te Prio­ri­tät bei den ge­trof­fe­nen und um­ge­setz­ten Ent­schei­dun­gen hat im­mer das Wohl der Man­dan­ten, die zu er­rei­chen­de Qua­li­tät der Fall­be­ar­bei­tung, schnellst­mög­li­che Re­ak­ti­ons­zei­ten und kur­ze, prak­ti­sche We­ge“, so Rechts­an­walt Dr. Ul­rich Roß­kopf, der die AN­WALTS­KANZ­LEI DR. ROSSKOPF RECHTSANWALTSGESELLSCHAFT MBH als Ge­schäfts­füh­rer lenkt. Das End­pro­dukt ist klar und stim­mig: Ein nun­mehr neun­köp­fi­ges Mit­ar­bei­ter-Ge­spann, das per­fekt auf­ein­an­der ab­ge­stimmt ist. „Wir er­rei­chen die Kon­zen­tra­ti­on auf das We­sent­li­che“, so Rechts­an­walt Dr. Ul­rich Roß­kopf. So ist es der Chef per­sön­lich, der sich der Be­ar­bei­tung in­ten­si­ver Man­da­te - und da­mit vor al­lem der recht­li­chen Be­treu­ung re­gio­na­ler Un­ter­neh­men an­nimmt. Die An­for­de­run­gen in ge­schäft­li­chen Man­dats­ver­hält­nis­sen be­rüh- ren Rechts­ge- bie­te wie das Ar­beits­recht oder die Ver- trags­ge­stal­tung und -prü­fung, aber auch das In­kas­so eben­so, wie ge­sell­schafts- und vor al­lem wett­be­werbs­recht­li­che Fra­ge­stel­lun­gen. „Bei ei­ner der­ar­ti­gen Viel­falt an An­for­de­run­gen, die ei­nem An­walt von Ge­schäfts­kun­den ge­stellt wird, zählt vor al­lem ei­nes für mich“, so Roß­kopf: „Das Ver­ständ­nis für den Un­ter­neh­mer in sei­ner in­di­vi­du­el­len Si­tua­ti­on.“Des­halb wer­den hier Be­ra­tungs­und Be­spre­chungs­ter­mi­ne ganz selbst­ver­ständ­lich auch au­ßer­halb der her­kömm­li­chen Ge­schäfts­zei­ten der An­walts­kanz­lei ge­fun­den ger­ne auch vor Ort, im Be­trieb. „Vor Ort“ist Rechts­an­walt Dr. Ul­rich Roß­kopf per­sön­lich auch, wenn es um die Zu­sam­men­ar­beit mit re­gio­na­len Au­to­häu­sern und Sach­ver­stän­di­gen geht. „Hier be­ste­hen au­ßer­or­dent­lich gu­te Kon­tak­te, von de­nen un­se­re Man­dan­ten aus dem Ver­kehrs­recht pro­fi­tie­ren“, so Dr. Roß­kopf. Ein­ge­spiel­te Ab­läu­fe und das Zu­sam­men­lau­fen von In­for­ma­tio­nen er­mög­li­chen ei­ne zü­gi­ge Scha­dens­re­gu­lie­rung auf den Punkt. Dar­über hin­aus sind An­ge­le­gen­hei­ten mit straf­recht­li­chem Be­zug dem Do­nau­wör­ther Ju­ris­ten zu­ge­schrie­ben. Dem Rechts­an­walt, der selbst im Straf­recht pro­mo­viert hat, sind Man­da­te aus die­sem Fach­ge­biet ein be­son­de­res An­lie­gen. An­walt­lich ver­tre­ten wird der Man­dant der AN­WALTS­KANZ­LEI DR. ROSSKOPF RECHTSANWALTSGESELLSCHAFT MBH dar­über hin­aus von zwei Be­rufs­trä­ge­rin­nen: so ist Rechts­an­wäl­tin Eva Poch seit nun­mehr über ei­nem Jahr fes­ter Be­stand­teil des An­walts­teams. >>

Fo­tos (2): pri­vat

Ge­schäfts­füh­rer Rechts­an­walt Dr. Ul­rich Roß­kopf.

„Roß­kopf“Skulp­tur im Ein­gangs­be­reich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.