Die ewi­ge Kö­ni­gin

Mon­ar­chie Vor un­glaub­li­chen 65 Jah­ren wur­de „Li­li­bet“zur Queen

Donauwoerther Zeitung - - Erste Seite - VON CHRIS­TI­NA HEL­LER

Augs­burg Mit 65 Jah­ren ge­hen die meis­ten in den Ru­he­stand oder sind es längst. Ein 65-jäh­ri­ges Be­triebs­ju­bi­lä­um zu fei­ern, ist al­so schon rein rech­ne­risch na­he­zu un­mög­lich – au­ßer man ist die bri­ti­sche Kö­ni­gin. Die folg­te näm­lich am 6. Fe­bru­ar 1952 ih­rem Va­ter Ge­or­ge VI. auf den bri­ti­schen Thron. Er war an Lun­gen­krebs ge­stor­ben und über Nacht wur­de aus der 25-jäh­ri­gen „Li­li­bet“Queen Eliz­a­beth II.

Schon an ih­rem 21. Ge­burts­tag hat­te sie in ei­ner Ra­dio­an­spra­che ge­sagt, dass sie ihr gan­zes Le­ben, „mö­ge es kurz oder lang wer­den“, in den Di­enst ih­rer Un­ter­ta­nen stel­len wer­de. Bis heu­te hält die 90-Jäh­ri­ge ihr Ver­spre­chen und ist in­zwi­schen die am längs­ten am­tie­ren­de Mon­ar­chin der Welt. Nur Thai­lands Kö­nig Bhu­mi­bol, der ver­gan­ge­nes Jahr starb, herrsch­te noch län­ger.

Ihr Thron­ju­bi­lä­um wird die Queen heu­te in al­ler Ru­he ver­brin­gen. Gera­de für die­se Zu­rück­hal­tung lie­ben die Bri­ten ih­re Kö­ni­gin. Nur ein­mal war sie vor­über­ge­hend in Ungna­de ge­fal­len: 1997, als Dia­na bei ei­nem Au­to­un­fall starb. Wäh­rend ihr Volk trau­er­te, schwieg die Mon­ar­chin ta­ge­lang. Doch das ist längst ver­ges­sen und so war die Sor­ge groß, als Eliz­a­beth II. an Weih­nach­ten we­gen ei­ner Grip­pe nicht zum Got­tes­dienst er­schien. Mitt­ler­wei­le hat sie sich er­holt. Kür­zer tre­ten möch­te sie den­noch: Zum Jah­res­wech­sel gab sie ei­ni­ge Eh­ren­äm­ter ab. Was nicht viel heißt, denn sie ist im­mer noch Schirm­her­rin von rund 600 Or­ga­ni­sa­tio­nen. Soll­te sie ein­mal ab­dan­ken, wür­de ihr Sohn Charles Kö­nig wer­den – auch wenn er mit 68 Jah­ren selbst schon im Ren­ten­al­ter ist. Mehr von sei­ner Mut­ter le­sen und se­hen Sie auf Pan­ora­ma.

Ar­chiv­fo­to: dpa

Queen Eliz­a­beth II. bei ih­rer prunk­vol­len Krö­nungs­ze­re mo­nie.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.