Spek­ta­ku­lä­re Flug­show im All­gäu

Ski­flie­gen Andre­as Wel­lin­ger stellt mit 238 Me­tern Schan­zen­re­kord in Oberstdorf auf. Dop­pel­sie­ger wird trotz­dem der Ös­ter­rei­cher Ste­fan Kraft. Gregor Schlie­renzau­er stürzt schwer

Donauwoerther Zeitung - - Sport - VON STE­PHAN SCHÖTTL

Oberstdorf Es schien, als hät­te es Ste­fan Kraft ir­gend­wie ge­ahnt. Nach sei­nem Sieg im ers­ten Ein­zel­wett­be­werb des Ski­flug-Welt­cups in Oberstdorf schim­mer­ten sei­ne blon­dier­ten Haa­re im Schein­wer­fer­licht gol­den. Pas­send zu sei­nen bei­den Sprün­gen auf 227,5 und 218 Me­ter. Der 23-Jäh­ri­ge Ös­ter­rei­cher hat­te am En­de an bei­den Ta­gen die Na­se vor­ne, ob­wohl Andre­as Wel­lin­ger in al­len drei Durch­gän­gen, die ge­wer­tet wur­den, deut­lich wei­ter ge­sprun­gen war.

Der 21-Jäh­ri­ge aus Ruh­pol­ding se­gel­te mit sei­nem ers­ten Satz beim Heim­sprin­gen im All­gäu so­gar auf 234,5 Me­ter. Zu die­sem Zeit­punkt neu­er Schan­zen­re­kord! „Ich ha­be schon kurz nach dem Ab­sprung ge­merkt, dass es weit geht und konn­te die letz­ten Me­ter noch im Flug ge­nie­ßen. So viel Ad­re­na­lin hat­te ich schon lan­ge nicht mehr im Kör­per“, mein­te Wel­lin­ger spä­ter. Auch der Dritt­plat­zier­te, der Welt­cup-Ge­samt­füh­ren­de Ka­mil Stoch aus Po­len, zoll­te Wel­lin­ger Re­spekt und frag­te la­chend: „Wie um al­les in der Welt hast du das ge­macht?“

Al­ler­dings hat­te Wel­lin­ger im ers­ten wie im zwei­ten Durch­gang bei sei­nem Sprung auf 222,5 Me­ter güns­ti­ge­re Wind­ver­hält­nis­se und ei­nen län­ge­ren An­lauf als sein Wi­der­sa­cher Kraft. Der be­kam für die schlech­te­re Aus­gangs­la­ge merk­lich Bo­nus­punk­te von der Ju­ry. Kraft war die Fri­sur letzt­lich aber um ei­ni­ges pein­li­cher als die Tat­sa­che, mit sei­nem Sieg die schwarz-rot­gol­de­ne Ski­flug-Par­ty an der Hei­niKlop­fer-Schan­ze ge­stört zu ha­ben. Er prä­sen­tier­te bei der Pres­se­kon­fe­renz kurz die Haa­re, setz­te die Müt­ze schnell wie­der auf und kün­dig­te an: „Jetzt wird’s Zeit für den Fri­sör. Am bes­ten noch vor der WM in Lah­ti.“Nach Finn­land fährt der Ös­ter­rei­cher frag­los auch oh­ne blon­dier­te Mat­te als ei­ner der gro­ßen Fa­vo­ri­ten. Ob­wohl er in den ver­gan­ge­nen Wo­chen im­mer wie­der mit ge­sund­heit­li­chen Pro­ble­men zu kämp­fen hat­te. Bei der Vier­schan­zen­tour­nee warf ihn ein In­fekt aus der Bahn, auf die Sprin­gen in Za­ko­pa­ne hat­te er so­gar ganz ver­zich­tet. Kraft war’s egal: „Beim Ski­flie­gen braucht man vor al­lem Ge­fühl. Da ist es egal, wenn man noch nicht voll­stän­dig wie­der bei Kräf­ten ist.“Mit Mar­kus Ei­sen­bich­ler (8.) und Richard Frei­tag (10.) ka­men am Sams­tag noch zwei wei­te­re Deut­sche un­ter bes­ten zehn Sprin­ger.

Das zwei­te Ein­zel ei­nen Tag spä­ter be­gann mit ei­nem schwe­ren Sturz des Ös­ter­rei­chers Gregor Schlie­renzau­er. Der Welt­cup-Re­kord­sie­ger ver­lor in der Qua­li nach der Lan­dung bei 201 Me­tern das Gleich­ge­wicht, fiel auf die Sei­te und lag et­wa 15 Se­kun­den re­gungs­los im Schnee. Er er­litt star­ke Prel­lun­gen an der Brust und am Ober­schen­kel. Die an­fangs be­fürch­te­te Knie­ver­let­zung be­stä­tig­te sich nach Un­ter­su­chun­gen im Kran­ken­haus nicht.

Da­nach setz­ten die bei­den Do­mi­na­to­ren des Wo­che­n­en­des ih­re Flug­show fort. Erst se­gel­te Andre­as Wel­lin­ger hin­un­ter bis auf 238 Me­ter und ver­bes­ser­te da­mit sei­nen Schan­zen­re­kord vom Vor­tag, dann folg­te ihm Ste­fan Kraft mit ver­kürz­tem An­lauf auf 235 Me­ter. Das Wet­ter setz­te der Wei­ten­jagd schließ­lich ein vor­zei­ti­ges En­de. Es be­gann zu reg­nen und zu stür­men. Mehr­fach wur­de der Be­ginn des zwei­ten Durch­gangs ver­scho­ben, dann folg­te die Ent­schei­dung der Ju­ry: Das zwei­te Ein­zel­flie­gen wur­de wit­te­rungs­be­dingt ab­ge­bro­chen, die Punk­te des ers­ten Durch­gangs zähl­ten als En­d­er­geb­nis. Wel­lin­ger, der da­mit er­neut Zwei­ter wur­de, war ein we­nig trau­rig. „Wir hät­ten al­le ger­ne noch ei­nen wei­te­ren Flug ge­macht, weil die Schan­ze sehr gut prä­pa­riert war.“So aber en­de­te das Wo­che­n­en­de für Kraft mit zwei Sie­gen, für Wel­lin­ger mit zwei Schan­zen­re­kor­den. Drit­ter wur­de am Sonn­tag der Slo­we­ne Ju­rij Te­pes.

Deutsch­lands Coach Wer­ner Schus­ter hat sei­nem Team am heu­ti­gen Mon­tag frei­ge­ge­ben. Andre­as Wel­lin­ger hat ges­tern schon an­ge­kün­digt, wie er die­se Trai­nings­pau­se nut­zen will: „Aus­schla­fen. Und wenn die in­ne­re Uhr zum Auf­ste­hen ruft, trotz­dem lie­gen blei­ben.“ die

Fotos: Ralf Lienert

Ab­sturz mit Fol­gen: Der Ös­ter­rei­cher Gregor Schlie­renzau­er muss in Oberstdorf mit der Tra­ge aus der Ski­fluga­re­na trans­por­tiert wer­den.

Zwei Wei­ten­jä­ger und ein Tor­schüt­ze: Die Ski­sprin­ger Andre­as Wel­lin­ger (links) und Ste­fan Kraft (rechts) mit Bay­ern Stür­mer Ro­bert Le­wan­dow­ski.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.