„Bit­te“und „Dan­ke“sind Zau­ber­wor­te

Ca­pi­to Ben­imm­schu­le Ex­per­tin Su­san­ne Erd­mann er­klärt dir heu­te, was ge­nau du da­mit her­bei­ru­fen kannst

Donauwoerther Zeitung - - Capito -

„Wie lau­tet das Zau­ber­wort?“Das fra­gen Er­wach­se­ne manch­mal. Und sie wol­len dann nicht Abra­ka­da­bra, Sim­sa­la­bim oder Hex­hex hö­ren. Mit Zau­ber­wör­tern sind „Bit­te“und „Dan­ke“ge­meint. War­um das so ist, das er­klärt dir heu­te Ben­imm-Ex­per­tin Su­san­ne Erd­mann in der Ca­pi­to-Ben­imm­schu­le:

„,Bit­te‘ und ,Dan­ke‘ soll­test du so oft wie mög­lich ver­wen­den. Es sind nur klei­ne Wör­ter, aber sie ha­ben ei­ne gro­ße Wir­kung. Es sind des­halb rich­ti­ge Zau­ber­wör­ter. Denn wenn du ,Bit­te‘ sagst, tun die Leu­te fast im­mer gern et­was für dich. Gibst du da­ge­gen ei­ne An­wei­sung im Be­fehls­ton, hat nie­mand Lust, dir zu hel­fen. Be­dankst du dich für et­was, zeigst du, dass du dich über et­was freust. Und dass du die Din­ge, die je­mand für dich ge­tan hat, wert­schätzt und an­er­kennst. … dass auch „Ent­schul­di­gung“ein Zau­ber­wort ist? Man­chen Men­schen fällt es be­son­ders schwer, die­ses Wort zu sa­gen. Man­che ver­wen­den lie­ber „sor­ry“– Ent­schul­di­gung auf Eng­lisch. „Un­ter Gleich­alt­ri­gen ist das in

,Dan­ke‘ und ,Bit­te‘ kannst du ver­schie­den ver­wen­den. Be­son­ders höf­lich ist es zum Bei­spiel, wenn du „Dan­ke­schön“sagst. Oder wenn dir zum Bei­spiel je­mand et­was an­bie­tet, und du das ger­ne ha­ben möch­test, dann Ord­nung“, sagt Ex­per­tin Su san­ne Erd­mann, „zu äl­te­ren Men schen oder dem Leh­rer soll­te man aber lie­ber ,Ent­schul­di­gung‘ oder ,Es tut mir leid‘ sa­gen. ,Sor­ry‘ könn­te et­was re­spekt­los wir­ken.“(lea) sagst du am bes­ten nicht ein­fach ,ja‘. Höf­lich ist: ,Ja, bit­te.‘ Und wenn du et­was nicht ha­ben möch­test: ,Dan­ke, nein.‘ Es kommt al­so nicht nur dar­auf an, was man sagt, son­dern auch, wie man es sagt. Wenn du zu an­de­ren Men­schen höf­lich bist, sind sie auch zu dir viel freund­li­cher.

Wie ge­sagt: ,Bit­te‘ und ,Dan­ke‘ sind al­so rich­ti­ge Zau­ber­wör­ter! Um et­was zu bit­ten oder sich zu be­dan­ken, soll­te des­halb ganz all­täg­lich und nor­mal sein. Vi­el­leicht nimmst du dir ein­fach mal vor, ei­ne Wo­che lang ganz be­wusst ,Dan­ke‘ zu sa­gen, wenn an­de­re dir et­was Gu­tes ge­tan ha­ben. Dann wirst du selbst be­mer­ken, dass ,Dan­ke‘ ein Zau­ber­wort ist – und ganz oft auch ein Lä­cheln bei an­de­ren her­vor­zau­bert. Viel Er­folg da­bei wünscht dir Su­san­ne Erd­mann.

Wuss­test du …

Nächs­te Wo­che lernst du in der Ca­pi­to-Ben­imm­schu­le, was die Gol­de­nen Re­geln beim Mit­ein­an­der­re­den sind. Mehr In­fos über Ben­imm­trai­ne­rin Su­san­ne Erd­mann fin­dest du im In­ter­net un­ter www.eti­ket­te-mit-stil.de.

Wat­ter­son/UPS/Dis­tr. Bulls

Su­san­ne Erd­mann

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.