Ge­sucht: Neue Kräf­te für Si­cher­heits­wacht

Po­li­zei In­spek­ti­on Do­nau­wörth hält Aus­schau nach wei­te­ren eh­ren­amt­li­chen Mit­ar­bei­tern

Donauwoerther Zeitung - - Donauwörth -

Do­nau­wörth Seit 20 Jah­ren ist die Si­cher­heits­wacht im Raum Do­nau­wörth prä­sent. In­zwi­schen sind die eh­ren­amt­li­chen Mit­glie­der der Wacht in Do­nau­wörth, Har­burg, Wem­ding und Bäu­men­heim un­ter­wegs. Sie ar­bei­ten eng mit der Po­li­zei­in­spek­ti­on Do­nau­wörth zu­sam­men. Die­se sucht jetzt Ver­stär­kung für die Si­cher­heits­wacht.

„Wir kön­nen noch ei­ni­ge Leu­te brau­chen“, er­klärt Ger­hard Biß­wan­ger, stell­ver­tre­ten­der Lei­ter der In­spek­ti­on. Es wer­den Frau­en oder Män­ner im Al­ter zwi­schen 18 und 62 Jah­ren ge­sucht, „die zu­ver­läs­sig und ver­ant­wor­tungs­be­reit sind“. Sie soll­ten ge­nug Zeit ha­ben, um im Mo­nat et­wa 10 bis 20 St­un­den für die­se Tä­tig­keit auf­brin­gen zu kön­nen. Die Mit­glie­der der Si­cher­heits­wacht wer­den laut Po­li­zei über­wie­gend in öf­fent­li­chen Park­an­la­gen, in Wohn­ge­bie­ten und an sons­ti­gen Or­ten ein­ge­setzt, an de­nen es ver­mehrt zu Stö­run­gen der öf­fent­li­chen Si­cher­heit und Ord­nung kommt. Bei be­son­de­ren Vor­komm­nis­sen ver­stän­di­gen die­se Per­so­nen die In­spek­ti­on. Die Po­li­zis­ten rü­cken dann an, um für Ab­hil­fe zu sor­gen. Klei­ne­re „Si­cher­heits­stö­run­gen“kann die Si­cher­heits­wacht selbst­stän­dig klä­ren. Ein­sät­ze, bei de­nen ei­ne er­höh­te Ge­fahr droht, sind für die Mit­glie­der aus­ge­schlos­sen. Die neu­en Si­cher­heits­wacht-Mit­ar­bei­ter wer­den Biß­wan­ger zu­fol­ge von Po­li­zei­be­am­ten aus­ge­bil­det: „Sie wer­den gründ­lich auf ih­re Auf­ga­be vor­be­rei­tet.“Zu­dem be­kom­me je­der ei­ne Gr­und­aus­stat­tung. Die­se be­steht aus Klei­dung und ei­ner per­sön­li­chen Aus­rüs­tung. Der Frei­staat be­zahlt für die be­schrie­be­ne Tä­tig­keit ei­ne Auf­wands­ent­schä­di­gung.

In­ter­es­sier­te kön­nen sich an die Po­li­zei­in­spek­ti­on Do­nau­wörth wen­den und ei­nen Ter­min für ein un­ver­bind­li­ches Ge­spräch ver­ein­ba­ren. Der Kon­takt ist per Te­le­fon 0906/70667-11 oder per E-Mail (pp-swn.do­nau­wo­erth.pi@po­li­zei.bay­ern.de) mög­lich. (dz)

Ar­chiv­fo­to: Wild

Die Po­li­zei­in­spek­ti­on Do­nau­wörth sucht Ver­stär­kung für die Si­cher­heits­wacht. Ge­sucht wer­den Frau­en und Män­ner, die zwi­schen 18 und 62 Jah­re alt so­wie zu ver­läs­sig und ver­ant­wor­tungs­be­reit sind.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.