„Wir bau­en gu­te Au­tos“

Wie AVAG-Chef Still die Mar­ke ein­schätzt

Donauwoerther Zeitung - - Wirtschaft - VON JO­SEF KARG

Augs­burg Ist es gut, dass der fran­zö­si­sche PSA-Kon­zern und Ge­ne­ral Mo­tors über den Kauf von Opel ver­han­deln? Die Mei­nun­gen dar­über ge­hen in Deutsch­land aus­ein­an­der. Ei­ner, der sich ge­ra­de mit Opel sehr gut aus­kennt, ist AVAG-Vor­stands­spre­cher Ro­man Still. Un­se­rer Zei­tung sag­te der Un­ter­neh­mer ges­tern: „Wir se­hen die Ge­sprä­che um die bes­te Lö­sung als sinn­voll an.“Die AVAG, de­ren Zen­tra­le in Augs­burg sitzt, ge­hört zu den füh­ren­den Au­to­mo­bil­han­dels­grup­pen in Eu­ro­pa. Die wich­tigs­te Mar­ke ist Opel.

Still ist über­zeugt, dass in Rüs­sels­heim und an den an­de­ren Stand­or­ten „sehr gu­te Au­tos ge­baut wer­den“. Die Preis-Leis­tung sei stim­mig, die Mo­dell­pa­let­te auch. Al­lein in die­sem Jahr kä­men sie­ben neue Opel-Mo­del­le auf den Markt, dar­un­ter zwei neue SUVs. „Auf die freu­en wir uns sehr“, sag­te der Au­to­ma­na­ger.

Die Ent­wick­lung bei Opel in den zu­rück­lie­gen­den Jah­ren be­wer­tet Still als „or­dent­lich“. Dass nun über ei­ne Zu­kunft der Ge­ne­ral-Mo­tor­s­Toch­ter un­ter dem Dach des fran­zö­si­schen Au­to­kon­zerns ver­han­delt wird, stört den Augs­bur­ger eben­falls nicht – im Ge­gen­teil: „Die Aus­ar­bei­tung wei­te­rer Op­tio­nen für mehr Ef­fi­zi­enz in der Pro­duk­ti­on und für mehr und bes­se­re Pro­duk­te kann – egal wel­ches Er­geb­nis die Ver­hand­lun­gen brin­gen – nur po­si­tiv sein.“

Das er­folg­rei­che Un­ter­neh­men AVAG be­treibt be­kann­te Au­to­häu­ser wie Opel Sigg und Opel Haas in Augs­burg oder das Au­to­haus Ha­eber­len mit Haupt­sitz in Kemp­ten. Zur AVAG Hol­ding ge­hö­ren auch wei­te­re Häu­ser im In- und Aus­land. Ne­ben der Haupt­mar­ke Opel wer­den aber auch Au­tos an­de­rer Her­stel­ler ver­trie­ben. „Das Ju­bi­lä­ums­jahr der AVAG Hol­ding ver­lief sehr er­freu­lich“, be­rich­te­te das Un­ter­neh­men jüngst (wir be­rich­te­ten). Im Jahr ih­res 25-jäh­ri­gen Be­ste­hens hat die Fir­ma dem­nach ei­nen Um­satz von 1,86 Mil­li­ar­den Eu­ro er­wirt­schaf­tet. Im Vor­jahr wa­ren es 1,57 Mil­li­ar­den Eu­ro. „Da­mit hat die Au­to­mo­bil­han­dels­grup­pe ih­re ei­ge­nen Er­war­tun­gen für das Ge­schäfts­jahr 2015/16 über­trof­fen“, hieß es.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.