Seel kan­di­diert für Die Lin­ke

Bun­des­tags­wahl Der Bäu­men­hei­mer Ge­mein­de­rat for­dert ei­ne Ren­ten­re­form, um die Al­ters­ar­mut auf­zu­hal­ten

Donauwoerther Zeitung - - Donauwörth -

Do­nau­wörth Die Lin­ke in den Land­krei­sen Do­nau-Ries und Dil­lin­gen hat ih­ren Kreis­vor­sit­zen­den Man­fred Seel als Bun­des­tags­kan­di­da­ten no­mi­niert. Seel war in den ver­gan­ge­nen drei Jahr­zehn­ten be­reits wie­der­holt für un­ter­schied­li­che po­li­ti­sche Grup­pie­run­gen und Po­si­tio­nen ins Ren­nen ge­gan­gen. Laut Pres­se­mit­tei­lung be­kam der Bäu­men­hei­mer jetzt im Gast­haus Deutsch­meis­ter in Do­nau­wörth ei­ne über­wäl­ti­gen­de Mehr­heit. Seel sagt: „Das ist ein gro­ßer Ver­trau­ens­be­weis, der Kraft frei­setzt und mir Mo­ti­va­ti­on ist, wei­ter das so­zia­le Ge­wis­sen für ei­ne brei­te Ba­sis der Be­völ­ke­rung zu sein.“

Er hat­te zu­vor sei­ne Kan­di­da­tur mit ei­nem Wahl­pro­gramm un­ter­mau­ert. „Wir wol­len für al­le ei­ne po­li­ti­sche Hei­mat sein, die sich für Ge­rech­tig­keit ein­set­zen“, er­klär­te er. Die ho­hen Ma­na­ger­ge­häl­ter wi­der­streb­ten ihm eben­so wie Rüs­tungs­ex­por­te. Seel er­klär­te, dass er sich für ei­ne Si­cher­heits­po­li­tik ein­set­ze „un­ter stär­ke­rer Ein­be­zie­hung Russ­lands“. Ob die USA als Über­see­macht noch da­bei sein müss­ten, stell­te er in­fra­ge. Sein Ziel, so Seel, sei es, ei­ne Ren­ten­re­form „nach dem al­ten Mus­ter“zu ver­wirk­li­chen, um die dro­hen­de Al­ters­ar­mut auf­zu­hal­ten. Die Ge­sund­heits­po­li­tik müs­se ver­än­dert, das so­zia­le Netz wie­der en­ger ge­knüpft wer­den. Ein wich­ti­ges The­ma war für Seel die Wirt­schafts­po­li­tik. Scharf kri­ti­sier­te er die neo­li­be­ra­le Wirt­schafts­po­li­tik, die letzt­end­lich eu­ro­pa- und welt­weit auf dem Rü­cken des klei­nen Man­nes aus­ge­tra­gen wer­de. Die Glo­ba­li­sie­rung ha­be die klei­nen Leu­te nicht mit­ge­nom­men und des­we­gen ha­be ein po­li­ti­scher Ruck nach rechts statt­ge­fun­den.

Ab­schlie­ßend zeig­te sich Seel kämp­fe­risch: „Man muss den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern ver­deut­li­chen, dass Die Lin­ke sehr wohl und wirk­lich na­he­zu die ein­zi­ge Par­tei ist, die sich für den Mit­tel­stand stark macht und dem­ent­spre­chen­de An­trä­ge im Bun­des­tag ge­stellt hat. Wer den Mit­tel­stand un­ter­stüt­zen will, muss Die Lin­ke wäh­len.“Lan­des­spre­cher Ates Gür­pi­nar lei­te­te die No­mi­nie­rungs­ver­samm­lung. Zu Lan­des­de­le­gier­ten für die Bun­des­tags­no­mi­nie­rungs­ver­samm­lung wur­den ge­wählt: Eri­ka Mül­ler, Ilo­na Seel, Man­fred Seel und Micha­el Röss­le. Or­dent­li­che Lan­des­de­le­gier­te für die nächs­ten zwei Jah­re sind Eri­ka Mül­ler, An­na-Le­na Seel, Man­fred Seel und Udo Nie­mey­er. (dz)

Fo­to: Micha­el Röss­le

Man­fred Seel

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.