Le­ben hier die Au­ßer­ir­di­schen?

Wis­sen­schaft For­scher ent­de­cken sie­ben erd­ähn­li­che Pla­ne­ten

Donauwoerther Zeitung - - Panorama -

Ein in­ter­na­tio­na­les For­scher­team hat in et­wa 40 Licht­jah­ren Ent­fer­nung von der Er­de sie­ben erd­ähn­li­che Pla­ne­ten ent­deckt – und ist nun da­von über­zeugt, die bis­lang viel­ver­spre­chends­te Fähr­te zu au­ßer­ir­di­schen Le­ben ver­fol­gen zu kön­nen. Auf drei der Pla­ne­ten rund um den Zwerg­stern na­mens Trap­pist-1 könn­te es wo­mög­lich Was­ser ge­ben und da­mit die Vor­aus­set­zung für Le­ben, er­klär­ten die For­scher im Fach­ma­ga­zin Na­tu­re.

„Wir ha­ben ei­nen ent­schei­den­den Schritt auf der Su­che nach Le­ben dort drau­ßen ge­macht“, sag­te Ko­Au­tor Amau­ry Tri­aud von der Uni­ver­si­tät Cam­bridge. Der Zwerg­stern und drei der Pla­ne­ten wur­den be­reits En­de 2015 ent­deckt. Sie wur­den mit dem Te­le­skop Trap­pist des Eu­ro­päi­schen Ob­ser­va­to­ri­ums in Chi­le aus­fin­dig ge­macht, nach dem der Zwerg­stern dann be­nannt wur­de. Die Ent­de­ckung sei „oh­ne Zwei­fel ei­ne der größ­ten“im Be­reich der Pla­ne­ten­kun­de, sag­te Di­dier Que­loz von der Uni­ver­si­tät Genf. Laut Na­tu­re sind al­le sie­ben Pla­ne­ten von Grö­ße und Mas­se her der Er­de ver­gleich­bar. Die As­tro­no­men hät­ten in Zu­kunft „die rich­ti­ge Ziel­schei­be“für die Su­che nach Le­ben im All, sag­te Tri­aud. Erst vor gut zwei Jahr­zehn­ten ist der Nach­weis von Exo­pla­ne­ten – Pla­ne­ten au­ßer­halb un­se­res Son­nen­sys­tems – erst­mals ge­lun­gen. In­zwi­schen gibt es Hin­wei­se dar­auf, dass in un­se­rer ei­ge­nen Ga­la­xie, der Milch­stra­ße, un­zäh­li­ge der­ar­ti­ger Him­mels­kör­per her­um­schwir­ren. Nach den ers­ten Er­kun­dun­gen mit dem Te­le­skop in Chi­le wur­de das Welt­raum-Te­le­skop Spit­zer der US-Raum­fahrt­be­hör­de Na­sa zu­ge­schal­tet.

Die Um­lauf­bah­nen der Pla­ne­ten sind viel kür­zer als die der Er­de um die Son­ne. Auch der Ab­stand ist weit ge­rin­ger. Wä­re die Er­de ähn­lich na­he an der Son­ne, wä­re es für die Exis­tenz von Le­be­we­sen viel zu heiß. Bei den Pla­ne­ten, die die Ord­nungs­buch­sta­ben e, f und g tra­gen, ge­hen die For­scher da­von aus, dass sie „be­wohn­bar“sein könn­ten, weil die größ­ten Tei­le der Ober­flä­che von Was­ser be­deckt sein könn­ten. Nä­he­re Un­ter­su­chun­gen sol­len ab 2018 mit ei­nem Welt­raum-Te­le­skop der Na­sa er­fol­gen. (afp)

Fo­to: Na­sa

40 Licht­jah­re ent­fernt und doch so nah: For­scher ha­ben sie­ben erd­ähn­li­che Pla­ne­ten aus­fin­dig ge­macht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.