Ein pro­ble­ma­ti­sches Ge­schenk

Athen Die Stadt hat ein neu­es Kul­tur­zen­trum. Wer zahlt den Be­trieb?

Donauwoerther Zeitung - - Feuilleton -

Athen Es soll die neue Akro­po­lis wer­den, ein wei­te­res Wahr­zei­chen für Athen: Am heu­ti­gen Don­ners­tag wird das Kul­tur­zen­trum SNFCC der Stif­tung des 1996 ver­stor­be­nen Ree­ders Stav­ros Ni­ar­chos dem grie­chi­schen Staat über­ge­ben. Der rund 600 Mil­lio­nen Eu­ro teu­re Bau des Star-Ar­chi­tek­ten Ren­zo Pia­no be­her­bergt künf­tig die Na­tio­nal­bi­blio­thek und die Staats­oper. Be­trieb und Ver­wal­tung fal­len an den Staat – und genau die­se Tat­sa­che lässt um die Zu­kunft des Ge­schenks ban­gen.

Wer vom Stadt­zen­trum aus dar­auf zu kommt, ent­deckt kurz vor dem Meer in­mit­ten der Be­ton­wüs­te über­ra­schend ei­ne Grün­flä­che, die sich über die Dä­cher er­hebt. Dar­un­ter ver­ste­cken sich die Rä­um­lich­kei­ten für die neue Bi­b­lio­thek und ein Opern­haus, dem jetzt schon ei­ne Akus­tik der Welt­klas­se nach­ge­sagt wird. Vom Meer aus ge­se­hen zeigt sich der Kul­tur­tem­pel dann in al­ler Pracht. „Pha­rao­nisch“, kri­ti­sie­ren man­che. Und doch macht der Neu­bau auch Mut und be­geis­tert die Athe­ner. Schließ­lich han­delt es sich um ei­ne der größ­ten Spen­den und In­ves­ti­tio­nen der letz­ten De­ka­den.

Gleich­zei­tig be­rei­tet das schö­ne Ge­schenk Sor­gen. Wer in Grie­chen­land auf groß­zü­gi­ge Spen­den und In­ves­ti­tio­nen in staat­li­cher Ob­hut zu­rück­blickt, weiß, war­um. In fast al­len Fäl­len wur­den sol­che Ga­ben zur Be­las­tung. Bei­spiels­wei­se die Olym­pia-Bau­ten von 2004, die zu­se­hends ver­fal­len. Dass die Ver­wal­tung schon an Klei­nig­kei­ten schei­tert, zeigt das neue Kul­tur­zen­trum ganz ak­tu­ell auf. Ei­gent­lich könn­te es die brach­lie­gen­de Ge­gend be­le­ben.

Nur: Bis jetzt gibt es dort we­der ei­nen Me­tro- noch ei­nen Stra­ßen­bahn­an­schluss, nicht ein­mal ein Shut­tle-Ser­vice zum Stadt­zen­trum wur­de vom Staat oder der Stadt or­ga­ni­siert. Wer das SNFCC al­so be­su­chen möch­te, muss mit dem Au­to oder dem Ta­xi fah­ren. „Wie soll das Volk da­von pro­fi­tie­ren, der ein­fa­che Se­ni­or, dem sie nun schon zum x-ten Mal die Ren­te zu­sam­men­ge­stri­chen ha­ben?“, heißt es.

Fo­to: Ni­kos Ka­ra­ni­ko­las/dpa

At­hens Stolz, At­hens Last: das neue Kul­tur­zen­trum SNFCC (Stav­ros Ni­ar­chos Foun­da ti­on Cul­tu­ral Cen­ter).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.