Rei­fe­prü­fung für den Fuß­ball­leh­rer

Bun­des­li­ga In den An­fän­gen ent­facht Ma­nu­el Baum in Augs­burg Auf­bruch­stim­mung. Vor der Be­geg­nung mit Darm­stadt muss er All­tags­pro­ble­me ei­nes FCA-Trai­ners lö­sen

Donauwoerther Zeitung - - Sport - VON JO­HAN­NES GRAF

Augs­burg Als Ma­nu­el Baum An­fang der Wo­che zu En­de ana­ly­siert hat­te und nüch­tern statt emo­ti­ons­ge­la­den auf die Nie­der­la­ge ge­gen Le­ver­ku­sen blick­te, ar­bei­te­te er sich an der Er­war­tungs­hal­tung ab. FCA-Ver­ant­wort­li­che grei­fen die­ses The­ma be­reit­wil­lig auf, um Trends ab­zu­fe­dern. Sie neh­men Druck von der Mann­schaft, in­dem sie ganz all­ge­mein De­mut ein­for­dern: im Klei­nen, wenn sie er­klä­ren, wie schwie­rig Er­fol­ge in der Bun­des­li­ga zu er­rei­chen sei­en; im Gro­ßen, wenn sie be­to­nen, dass die Erst­klas­sig­keit auf un­be­stimm­te Zeit das höchs­te Gut für ih­ren Fuß­ball­klub dar­stel­le.

Und so mo­nier­te Trai­ner Baum die An­sprü­che, die mit Auf­trit­ten sei­ner Mann­schaft ein­her­gin­gen. Was er nicht ver­heim­lich­te, war sei­ne ei­ge­ne Hal­tung. Er ha­be sich da­bei er­tappt, nach dem 1:3 ge­gen Le­ver­ku­sen sehr enttäuscht ge­we­sen zu sein, er­gänz­te Baum.

Der Jung­trai­ner hat selbst da­für ge­sorgt, dass die Er­war­tungs­hal­tung an den FCA ge­stie­gen ist. Als Über­gangs­lö­sung eta­blier­te er sich mit vier Punk­ten ge­gen Mön­chen­glad­bach und Dort­mund, zwi­schen­zeit­lich sieg­te er ge­gen Wolfs­burg und Bre­men. Mit sei­nem auf­ge­weck­ten, selbst­be­wuss­ten Auf­tre­ten und sei­ner Rück­kehr zu ei­ner ak­ti­ve­ren Spiel­wei­se ver­mit­tel­te er Auf­bruch­stim­mung. Manch ei­ner träum­te, es wür­de nun ewig so wei­ter­ge­hen.

Nach zwei Nie­der­la­gen in Se­rie muss Baum sich in­des im All­tag zu­recht­fin­den, im Kampf ge­gen die Zweit­klas­sig­keit. Vor dem Aus­wärts­spiel bei Darm­stadt 98 (Sams­tag, 15.30 Uhr) wächst der Druck auf Baum und des­sen Pro­fis. Wer, wie der FCA, die Li­ga hal­ten will, von dem wird nun mal er­war­tet, ei­nen ab­ge­schla­ge­nen Ab­stiegs­kan­di­da­ten zu be­zwin­gen. Ein Er­folg ge­gen Darm­stadt muss Augs­bur­ger An­spruch sein, für Fuß­ball­leh­rer Baum kommt die Be­geg­nung ei­ner Rei­fe­prü­fung gleich.

Be­son­ders un­ter Druck zu ste­hen, da­ge­gen ver­wehrt sich der 37-Jäh­ri­ge. Statt­des­sen ver­weist er er­neut auf je­ne Er­war­tungs­hal­tung von au- ßen, die ihn be­reits nach dem Le­ver­ku­sen-Spiel um­trieb. Ge­gen Mann­schaf­ten, die un­ter dem FCA stün­den, sei die­se deut­lich grö­ßer als ge­gen Mann­schaf­ten, die in der Ta­bel­le über dem FCA stün­den, merkt Baum an. In­tern in­des wür­de man dies nicht the­ma­ti­sie­ren, fügt er bei- läu­fig hin­zu, die Spiel­vor­be­rei­tung un­ter­schei­de sich nicht von an­de­ren Be­geg­nun­gen.

Um die Nor­ma­li­tät des Auf­ein­an­der­tref­fens in Darm­stadt zu un­ter­strei­chen, er­klärt Fuß­ball­leh­rer Baum schlicht: „Auch bei die­sem Spiel geht es um drei Punk­te, auch bei die­sem Spiel wol­len wir drei Punk­te ho­len.“In der Sa­che hat der FCA-Trai­ner da­mit recht, ins­ge­heim geht es aber um mehr als be­sag­te drei Zäh­ler. Näm­lich dar­um, den Ab­stand auf den di­rek­ten Ab­stiegs­kan­di­da­ten zu ver­grö­ßern. Mit ei­nem Er­folg kommt der FCA dem Li­ga­ver­bleib ein ge­hö­ri­ges Stück nä­her, mit ei­ner Nie­der­la­ge ver­schärft sich die La­ge – ab­hän­gig von der Punkt­aus­beu­te der di­rek­ten Kon­kur­ren­ten am Wo­che­n­en­de.

Die Trai­nings­wo­che vor dem rich­tungs­wei­sen­den Schlag­ab­tausch hät­te sich Baum ent­spann­ter ge­wünscht. Vor al­lem die per­so­nel­len Vor­aus­set­zun­gen be­ein­träch­ti­gen sei­ne Pla­nun­gen. Bei Jef­frey Gou­we­lee­uw (Rü­cken) und Jo­na­than Schmid (mus­ku­lär) hat Baum we­nig Hoff­nung, schwer wür­de zu­dem der Aus­fall Da­ni­el Bai­ers wie­gen. Der zen­tra­le Mit­tel­feld­spie­ler plagt sich wie­der­keh­rend in die­sem Jahr mit Achil­les­seh­nen­be­schwer­den. Statt sei­ner könn­te Star­telf­de­bü­tant Mo­ritz Leit­ner oder Jan Mora­vek in die Start­elf rut­schen. Ent­war­nung gab

Trai­ner Baum im Kampf ge­gen die Zweit­klas­sig­keit Kon­se­quen­zen für Cai­u­by noch nicht ab­seh­bar

Trai­ner Baum bei An­grei­fer Raúl Bo­ba­dil­la, der in Darm­stadt mit­wir­ken wird.

Für wei­te­res Auf­se­hen sorg­te un­ter der Wo­che Of­fen­siv­spie­ler Cai­u­by. Seit Mo­na­ten fällt er we­gen ei­nes Knor­pel­scha­dens im Knie aus, so­gar sein Kar­rie­re­en­de droh­te. Der FCA ge­währ­te ihm zum Jah­res­wech­sel ei­nen län­ge­ren Hei­mat­ur­laub, ehe er sei­ne Re­ha in Augs­burgs Hes­sing­park Cli­nic fort­set­zen soll­te. Auf­ge­taucht ist er dort in die­sem Jahr noch nicht, sei­nen Auf­ent­halt in Bra­si­li­en hat er ei­gen­mäch­tig ver­län­gert.

FCA-Ma­na­ger Ste­fan Reu­ter är­ger­te Cai­u­bys Al­lein­gang, Trai­ner Baum will das acht­lo­se Ver­hal­ten des Of­fen­siv­spie­lers nicht von vorn­her­ein ver­ur­tei­len. Cai­u­by ma­che schließ­lich nicht Ur­laub, be­grün­det Baum. „Er ist ver­letzt und ab­sol­viert sei­ne Re­ha in sei­ner Hei­mat. Er ver­sucht, mög­lichst schnell fit zu wer­den.“

Baum hat sich über Kon­se­quen­zen bis­her kei­ne Ge­dan­ken ge­macht. Das wer­de sich je­doch än­dern, kün­digt er an. „Wenn er wie­der da ist, wer­den wir wei­ter­se­hen.“

Fo­to: Ul­rich Wa­gner

Ein Sieg beim Ta­bel­len Letz­ten in Darm­stadt wür­de Ma­nu­el Baum und sei­ner Mann schaft wie­der Luft ver­schaf­fen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.