Wenn es nachts am Su­per­markt kracht

In­ner­halb von zwei Näch­ten pas­sie­ren auf der Flä­che am Kauf­land zwei Un­fäl­le

Donauwoerther Zeitung - - Landkreis - VON WOLF­GANG WIDEMANN

Donauwörth Ei­gent­lich herrscht auf dem Park­platz ei­nes Su­per­markts in der Nacht so­wie an Sonn- und Fei­er­ta­gen gäh­nen­de Lee­re. Es ist ein Ort, der we­nig Charme ver­sprüht. Pu­rer As­phalt. Man­che füh­len sich da­von aber of­fen­bar an­ge­zo­gen. Auf dem weit­läu­fi­gen Ge­län­de des Kauf­lands in Donauwörth tref­fen sich seit Jah­ren re­gel­mä­ßig vor al­lem jün­ge­re Leu­te, par­ken mit ih­ren Au­tos in Reih und Glied, quat­schen, hö­ren Musik – und dre­hen mal ei­ne flot­te Run­de im Be­reich des Park­decks. Der ein oder an­de­re scheint da­bei je­doch sei­ne fah­re­ri­schen Fä­hig­kei­ten zu über­schät­zen oder ist zu­min­dest un­auf­merk­sam.

Wohl nur so ist zu er­klä­ren, dass es zu­letzt gleich zwei­mal zu abend­li­cher be­zie­hungs­wei­se nächt­li­cher St­un­de schep­per­te. Über ei­nen der Un­fäl­le ha­ben wir schon be­rich­tet. Am vor­letz­ten Sonn­tag kurz vor 21 Uhr fuh­ren auf dem Park­platz zwei Au­tos hin­ter­ein­an­der her. Ein 32-Jäh­ri­ger brems­te ab, um ein­zu­par­ken. Der nach­fol­gen­de 23-Jäh­ri­ge pass­te laut Po­li­zei nicht auf und krach­te mit sei­nem Wa­gen auf den Vor­der­mann.

Da­bei ent­stand ein Scha­den von rund 3000 Eu­ro. Auf An­fra­ge un­se­rer Zei­tung be­stä­tig­ten die Ge­set­zes­hü­ter ei­ne zwei­te Ka­ram­bo­la­ge, die sich zwei Ta­ge zu­vor er­eig­net hat­te: am Frei­tag, 17. Fe­bru­ar, kurz vor 22.30 Uhr. Zwei Fahr­an­fän­ger – ei­ner 18, der an­de­re 19 Jah­re alt –, die der Po­li­zei zu­fol­ge zu der Park­platz-Cli­que ge­hö­ren und aus dem sel­ben Ort stam­men, stie­ßen an der Ein-/Aus­fahrt des Park­decks zum be­nach­bar­ten Bau­markt zu­sam­men. „Trotz der An­we­sen­heit von et­wa 20 mut­maß­li­chen Zeu­gen aus der Grup­pe war der ge­naue Ablauf nicht zu klä­ren“, teilt Pres­se­spre­cher Magnus Kas­ten­ho­fer mit. Das Re­sul­tat war aber of­fen­sicht­lich: An bei­den Wa­gen ent­stand To­tal­scha­den in Hö­he von ins­ge­samt rund 4000 Eu­ro. Kas­ten­ho­fer weist dar­auf hin, dass es sich bei dem Park­platz um ei­nen „öf­fent­li­chen Ver­kehrs­grund“han­delt, auf dem „Re­geln gel­ten“. Man ha­be ein Au­ge auf den Be­reich. Dort bau­te vor ei­ni­gen Jah­ren ein jun­ger Au­to­fah­rer eben­falls zu spä­te­rer St­un­de ei­nen ka­pi­ta­len Un­fall. Mit ho­her Ge­schwin­dig­keit krach­te der Pkw ge­gen ei­nen Stütz­pfei­ler aus Me­tall. Die Be­tei­lig­ten blie­ben da­mals un­ver­letzt.

Fo­to: W. Widemann

Nachts ist der Kauf­land Park­platz (hier bei Ta­ges­licht) ei­gent­lich leer – und es gilt Tem­po 10. Den­noch hat es dort nun zwei­mal ge­kracht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.