Schön scharf ori­en­ta­lisch

Kol­ping­ball Die 600 Be­su­cher in Wem­ding wer­den am Scho­ko­brun­nen ver­führt und kön­nen mit dem flie­gen­den Tep­pich ab­he­ben. Ge­würzt sind die Po­in­ten zum Stadt­ge­sche­hen

Donauwoerther Zeitung - - Wemding | Landkreis | Nachbarschaft - VON REIN­HOLD SEEFRIED

Wem­ding Beim Kol­ping­ball, der mit fast 600 Ball­gäs­ten wohl ei­ner der größ­ten in ganz Nord­schwa­ben ist, beb­te am Fa­schings­sams­tag die auf­wen­dig de­ko­rier­te Stadt­hal­le in Wem­ding. Ein­mal mehr prä­sen­tier­ten rund 50 Ak­ti­ve der Kol­pings­fa­mi­lie ein ab­wechs­lungs­rei­ches, un­ter­halt­sa­mes Pro­gramm und sorg­ten so für ei­nen tol­len Fa­schings­hö­he­punkt. Die zum Mot­to „Träu­me aus 1001 Nacht“ein­falls­reich kos­tü­mier­ten Ball­gäs­te wa­ren be­geis­tert.

Be­reits im Foy­er der Stadt­hal­le wur­den die Gäs­te mit Ge­wür­zen, Ge­rü­chen und Früch­ten aus dem Scho­ko­brun­nen auf den Abend ein­ge­stimmt. Da­zu durch­schrit­ten die Ball­be­su­cher das auf­wen­dig ge­stal­te­te Ein­gangs­por­tal zum „Ba­zar aus 1001 Nacht“. Drin­nen wur­den sie von was­ser­pfei­ferau­chen­den jun­gen Män­nern emp­fan­gen. Am Scho­ko­brun­nen ver­führ­ten jun­ge Da­men die Be­su­cher mit „sün­di­gen“Le­cke­rei­en. Ein un­ver­gess­li­ches An­denken an den Ball­abend war si­cher­lich ein Fo­to auf dem „Flie­gen­den Tep­pich“vor der Sil­hou­et­te von Wem­ding.

Ala­din (Da­ni­el Os­ter­mei­er) und sein Geist aus der gol­de­nen Wun­der­lam­pe (Ma­ri­us Troll­mann) be­grüß­ten die Ball­gäs­te. Da­bei hat­te der Geist „Jean­nie“die Wün­sche der Gäs­te zu er­fül­len. Dies war ihm aber zu viel. Er be­grenz­te die Wün­sche auf drei und dies, ob­wohl al­le Par­tei­en und Grup­pie­run­gen Wün­sche hat­ten. Als ers­ten Wunsch zog Ala­din aus der prall ge­füll­ten Tü­te den Wunsch von Bür­ger­meis­ter Mar­tin Dr­ex­ler nach mehr Har­mo­nie im Stadt­rat. Die wei­te­ren Wün­sche der Pro­mi­nen­ten fie­len den je­weils ein­ge­wor­fe­nen, zu­sätz­li­chen Re­geln zum Op­fer.

Vor sei­nem Zelt in der Wüs­te sit­zend, trug ein Be­dui­ne (Be­ne­dikt Bosch) ein von Wem­dings Bür­ger­meis­ter in Auf­trag ge­ge­be­nes Wer­be­ge­dicht zum Stadt­ju­bi­lä­um vor. Dann zog ein Rei­sen­der (Flo­ri­an Fi­scher) auf ei­nem „Ka­mel“rei­tend und ge­führt vom Ka­mel­trei­ber (Micha­el May­er) in die Hal­le.

Scharf ge­würzt und ge­spickt mit Wort­witz wur­den so­dann Wem­din­ger Be­ge­ben­hei­ten und Träu­me- rei­en vor­ge­tra­gen. So be­fürch­te­ten sie „à la Do­nald Trump“ei­nen Mau­er­bau zwi­schen Wem­ding und Amer­bach so­wie die Maut- und Vi­sums­pflicht für die Teil­neh­mer der Fa­ti­ma­pro­zes­sio­nen. Am Doos­wei­her sa­hen sie ei­ne grü­ne Oa­se ent­ste­hen und die Men­schen dort­hin strö­men. Um die Part­ner­schaft mit Dam­bach-la-Vil­le zu be­le­ben, ent­ste­hen am Keh­lä­cker für Fran­zo­sen kos­ten­lo­se Bau­plät­ze für ei­ne neue Sied­lung.

Auch das neue Pflas­ter in Wem­dings Alt­stadt wur­de neu in­ter­pre­tiert. So er­gibt das Pflas­ter am En­de ein gro­ßes Luft­bild­puz­zle von Ci­ty­ma­na­ge­rin Ju­dith Stroh­ho­fer. Die ver­schie­de­nen The­men wur­den je­weils vom „Ka­mel“in Ge­dicht­form kom­men­tiert. Am En­de durf­te Bür­ger­meis­ter Dr­ex­ler mit dem Ka­mel ei­ne Eh­ren­run­de rei­ten.

Fre­ne­tisch be­ju­belt wur­den die fünf Show­tän­ze der Kol­ping­ju­gend. Schon beim Ein­zug klatsch­te das Pu­bli­kum rhyth­misch mit, als sich die „19 ori­en­ta­li­schen Bauch­tän­ze­rin­nen“in ih­ren luf­ti­gen Ha­rems­kos­tü­men prä­sen­tier­ten. Un­ter­stützt wur­den die Tän­ze­rin­nen von Ala­din (Da­ni­el Os­ter­mei­er) und sei­nen vier Die­nern. Beim ers­ten Tanz zum Lied „Jo­gi“von Pan­ja­bi MC gin­gen bei ver­schie­de­nen For­ma­tio­nen wie­der­holt die „Hin­du­ar­me“ zum Him­mel. In den zwei­ten Tanz platz­te der „in­di­sche Ro­sen­ver­käu­fer“(Fred­di Kraus) in die Dar­bie­tung und bot Ro­sen zum Ver­kauf. Beim nächs­ten Tanz zu den Flö­ten­klän­gen „Bo­ro bo­ro“von Ala­dins Schlan­gen­be­schwö­rern er­schie­nen Tän­zer aus gol­den ver­klei­de­ten Tru­hen. Beim fünf­ten Tanz, den al­le 24 Tän­zer ge­mein­sam zum „Mun­dian To Bach Ke“dar­bo­ten, wur­den sechs­ar­mi­ge Men­schen vor­ge­täuscht. Als die Tän­zer mit der Schluss­for­ma­ti­on ih­ren Show­tanz­block ab­schlos­sen, beb­te die Hal­le. Das vie­le Pro­ben un­ter der Lei­tung von Ni­co­le Mau­rer und Da­ni­el Os­ter­mei­er hat­te sich ge­lohnt, denn die schwung­vol­le Dar­bie­tung wur­de sau­ber und syn­chron ge­tanzt. Mit lang an­hal­ten­dem Bei­fall for­der­te das Pu­bli­kum ei­ne Zu­ga­be. Für die Ju­gend­li­chen war der stür­mi­sche Ap­plaus der Lohn für ih­ren aus­drucks­star­ken Show­tanz und das wo­chen­lan­ge Trai­ning.

Der Band Oh­ne Fil­ter ge­lang es, zwi­schen den Ein­la­gen mit ei­nem ge­lun­ge­nen Mix an Tanz­mu­sik die Stim­mung hoch­zu­hal­ten. Bis weit nach Mit­ter­nacht war die Tanz­flä­che im­mer gut ge­füllt. Beim Ver­las­sen des Bal­les ern­te­ten die Ver­ant­wort­li­chen viel Lob für die rau­schen­de Ball­nacht bei den Träu­men aus 1001 Nacht.

Fo­tos: Seefried

Beim Kol­ping­ball in Wem­ding wird tra­di­tio­nell das Ge­sche­hen in der Stadt aufs Korn ge­nom­men. So stell­ten der Be­dui­ne und ein Ka­mel­rei­sen­der fest, dass das neue Pflas­ter in der Wem­din­ger Alt­stadt aus der Vo­gel­per­spek­ti­ve das Ge­sicht von Ju­dith Stroh­ho­fer, Tou­ris­mus­ma­na­ge­rin der Stadt, er­gibt.

1001 Nacht war das Mot­to des Abends. Bauch­tän­ze­rin­nen, Be­dui­ne fehl­ten auch bei der Dar­bie­tung der Kol­ping­ju­gend nicht.

Gäs­te konn­ten sich auf ei­nem flie­gen­den Tep­pich vor der Wem­din­ger Alt­stadt samt Mo­schee fo­to­gra­fie­ren las­sen.

Tän­zer stie­gen aus gol­den ver­klei­de­ten Tru­hen.

Da­ni­el Os­ter­mei­er und Ma­ri­us Troll­mann (rechts) bei der Be­grü­ßung.

Bür­ger­meis­ter Dr­ex­ler bei sei­nem Ka­mel­ritt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.