„Po­li­zist“macht fet­te Beu­te

89-Jäh­ri­ger fällt auf Trick­be­trü­ger rein

Donauwoerther Zeitung - - Bayern - VON MICHA­EL MUNKLER

Sont­ho­fen Um 180 000 Eu­ro Bar­geld und Schmuck im Wert von 80000 Eu­ro hat ein Un­be­kann­ter in Sont­ho­fen ei­nen 89 Jah­re al­ten Mann be­tro­gen. Von dem Be­trü­ger ge­be es nur ei­ne dürf­ti­ge Be­schrei­bung, teil­te die Po­li­zei mit.

Der Fall hat­te vor ei­ner Wo­che be­gon­nen. Am Te­le­fon stell­te sich dem 89-Jäh­ri­gen ein Mann als Be­am­ter der Kri­mi­nal­po­li­zei vor. In Zu­sam­men­hang mit ei­ner an­geb­li­chen Ein­bruch­se­rie ge­be es Hin­wei­se dar­auf, dass auch in die Woh­nung des 89-Jäh­ri­gen ein­ge­bro­chen wer­de. Des­halb sei es er­for­der­lich, dass sämt­li­ches Bar­geld von ihm so­wie Schmuck sei­ner Frau „über­prüft“und in Si­cher­heit ge­bracht wer­den müss­ten. Nach der ers­ten Kon­takt­auf­nah­me ha­be der Un­be­kann­te den 89-Jäh­ri­gen im­mer wie­der an­ge­ru­fen und schließ­lich sei dann für ver­gan­ge­nen Mitt­woch­nach­mit­tag ein Über­ga­be­ter­min ver­ein­bart wor­den. Geld und Schmuck soll­ten in der Sont­ho­fer In­nen­stadt über­ge­ben wer­den.

Der Frau des Rent­ners kam das al­les sehr merk­wür­dig vor und sie in­for­mier­te die in Nord­rhein-West­fa­len le­ben­de Toch­ter. Die­se wand­te sich zwar um­ge­hend an die Po­li­zei in Sont­ho­fen, doch da war es be­reits zu spät. In­zwi­schen hat­te der 89-Jäh­ri­ge an dem ver­ein­bar­ten Treff­punkt 180 000 Eu­ro Bar­geld und Schmuck im Wert von 80000 Eu­ro über­ge­ben. Wo­her das vie­le Bar­geld kam? Auf die­se Fra­ge woll­te Po­li­zei­spre­cher Jür­gen Kraut­wald „aus er­mitt­lungs­tak­ti­schen Grün­den“

Der be­tro­ge­ne Se­ni­or konn­te es nicht glau­ben

kei­ne Ant­wort ge­ben. Der be­tro­ge­ne Se­ni­or ha­be es bis zum Schluss nicht glau­ben kön­nen, dass er seit Ta­gen mit ei­nem Be­trü­ger und nicht et­wa mit der Kri­mi­nal­po­li­zei te­le­fo­ni­schen Kon­takt hat­te.

„Wir ha­ben nur ei­ne va­ge Tä­ter­be­schrei­bung“, sagt Po­li­zei­spre­cher Kraut­wald und bit­tet in die­sem Zu­sam­men­hang um Hin­wei­se. Am Mitt­woch­nach­mit­tag war es in der Pro­me­na­de­stra­ße in Sont­ho­fen zur Über­ga­be des Schmucks und des Bar­gelds ge­kom­men. Wahr­schein­lich ist der Tä­ter nach der Über­ga­be von Geld und Schmuck mit ei­nem sil­ber­far­be­nen Au­to da­von­ge­fah­ren. Es soll sich um ei­nen 1,70 Me­ter gro­ßen, schlan­ken Mann süd­län­di­schen Typs han­deln. Er war in Be­glei­tung ei­ner kor­pu­len­ten Frau.

„Staat­li­che Stel­len for­dern nie­mals auf die­se Art und Wei­se Bar­geld oder Wert­ge­gen­stän­de“, heißt es in ei­ner War­nung der Po­li­zei vor der­ar­ti­gen Be­trugs­ma­schen. Im Ober­all­gäu­er Ober­stau­fen hat­ten Un­be­kann­te zu­vor drei Mal ver­sucht, so an Geld zu kom­men.

Foto: Be­cker, dpa

180000 Eu­ro an Bar­geld er­beu­te­te ein Be­trü­ger in Sont­ho­fen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.