So tickt Deutsch­land

Stim­mungs­bild Wo­vor ha­ben die Bun­des­bür­ger Angst? Was ist das The­ma, das sie am meis­ten be­wegt? Und wie zu­frie­den sind sie ei­gent­lich? Ei­ne groß an­ge­leg­te Stu­die gibt Ant­wor­ten. Ei­ni­ge über­ra­schen

Donauwoerther Zeitung - - Panorama - VON DA­NI­EL WIRSCHING

Augs­burg Wie den­ken die Deut­schen über ihr Le­ben? Wel­che Pro­ble­me ha­ben sie? Die Ant­wor­ten dar­auf kön­nen Wah­len ent­schei­den. Vor al­lem aber las­sen sie tief bli­cken. Nun hat sich das Mei­nungs­for­schungs­in­sti­tut For­sa in ei­ner groß an­ge­leg­ten und re­prä­sen­ta­ti­ven Stu­die mit die­sen Fra­gen be­fasst. Im Auf­trag der Me­di­en­grup­pe RTL Deutsch­land wur­den En­de März mehr als 2000 Men­schen be­fragt – her­aus­ge­kom­men ist ein in­ter­es­san­tes Stim­mungs­bild, und die ei­ne oder an­de­re Über­ra­schung.

Die Pri­vat­sen­der RTL und n-tv ha­ben die Er­geb­nis­se ges­tern auch in ei­nem „The­men­tag“in ih­rem Pro­gramm aus­ge­wer­tet. Sein Mot­to: „So denkt Deutsch­land“. Die wich­tigs­ten Er­geb­nis­se im Über­blick:

Le­bens­si­tua­ti­on Zwar wird über so­zia­le Un­ge­rech­tig­kei­ten oder wach­sen­de Un­gleich­heit dis­ku­tiert – die Mehr­heit (62 Pro­zent) der Be­frag­ten ist mit ih­rer Le­bens­si­tua­ti­on al­ler­dings zu­frie­den. 19 Pro­zent der Be­frag­ten ge­ben gar an, sehr zu­frie­den zu sein. Mit der Hö­he des Ein­kom­mens, aber auch mit zu­neh­men­dem Al­ter steigt die Zuf­rie­den­heit. So sa­gen nur zwölf Pro­zent der über 60-Jäh­ri­gen, un­zu­frie­den zu sein. Über­ra­schend: Die Men­schen im Os­ten des Lan­des mei­nen, ins­ge­samt be­trach­tet, glück­li­cher zu sein als die im Wes­ten. Was die Deut- glück­lich macht? Haupt­säch­lich, viel Zeit mit der Fa­mi­lie oder dem Part­ner ver­brin­gen zu kön­nen.

Kri­mi­na­li­tät Es ist das The­ma, das die Deut­schen mehr als al­les an­de­re be­wegt. Am meis­ten per­sön­lich be­droht füh­len sich die Be­frag­ten durch Ein­brü­che und Dieb­stahl (61 Pro­zent) so­wie durch or­ga­ni­sier­te Ban­den (48 Pro­zent). Je ein Drit­tel fühlt sich durch Be­trü­ge­rei­en be­zie­hungs­wei­se Über­fäl­le be­son­ders be­droht (34 Pro­zent). Hin­zu kommt: Knapp 30 Pro­zent füh­len sich durch Ge­walt von Rechts­ex­tre­men, Ge­walt von Aus­län­dern oder durch frau­en­feind­li­che Über­grif­fe be­son­ders be­droht. Er­schre­ckend: 71 Pro­zent der Be­frag­ten sind der Mei­nung, dass die Po­li­zei mit der Be­schen kämp­fung der Kri­mi­na­li­tät über­for­dert sei. Im Jahr 2009 lag die­ser Wert noch bei 61 Pro­zent.

Größ­tes Pro­blem 43 Pro­zent der Be­frag­ten nen­nen „Zu­wan­de­rung“als das größ­te Pro­blem für Deutsch­land. Vor ei­nem Jahr sag­ten das noch mehr als 70 Pro­zent. Ge­wach­sen ist der Stu­die zu­fol­ge je­doch die Angst vor dem Is­lam in der Be­völ­ke­rung. Fast die Hälf­te der Be­frag­ten (45 Pro­zent) ge­ben an, dass der Is­lam ih­nen per­sön­lich Angst ma­che – 47 Pro­zent ver­nei­nen das. Das Land ist in die­ser Fra­ge ge­spal­ten.

Ver­trau­en in Me­di­en Auch in Zei­ten von „Lü­gen­pres­se“-Vor­wür­fen oder mas­sen­haft ver­brei­te­ten Fal­sch­mel­dun­gen im In­ter­net hal­ten 80 Pro­zent der Be­frag­ten die klas­si­schen Print- und Rund­funk-Me­di­en für „voll und ganz“oder „weit­ge­hend“glaub­wür­dig. Nur 18 Pro­zent mei­nen, man kön­ne ih­nen „eher nicht“oder „gar nicht“glau­ben.

Und sonst? For­sa er­mit­tel­te auch, in wel­chem Land die Deut­schen am liebs­ten Ur­laub ma­chen. Es ist Deutsch­land – vor Ita­li­en und Spa­ni­en. Eben­falls über­ra­schend: Ein Drit­tel der Be­frag­ten hält es für mög­lich, dass je­mand wie US-Prä­si­dent Do­nald Trump auch in Deutsch­land in ein hö­he­res po­li­ti­sches Amt kom­men könn­te.

Sym­bol­fo­to: Jens Wolf, dpa

Das Mei­nungs­for­schungs­in­sti­tut For­sa zeich­net in ei­ner re­prä­sen­ta­ti­ven Stu­die ein Stim­mungs­bild Deutsch­lands. Mehr als 2000 Men­schen wur­den be­fragt – ih­re Ant­wor­ten las­sen tief bli­cken.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.