Trotz Fahr­ver­bots bei der In­spek­ti­on vor­ge­fah­ren

Donauwoerther Zeitung - - Donauwörth -

Zu ei­nem Buß­geld­be­scheid mit Fahr­ver­bot hat sich am Don­ners­tag ein 55-Jäh­ri­ger bei der Po­li­zei­in­spek­ti­on Rain er­kun­di­gen wol­len. Bei der Über­prü­fung stell­te sich her­aus, dass Letz­te­res be­reits rechts­kräf­tig ge­wor­den war. Da­mit hät­te er auf öf­fent­li­chem Ver­kehrs­grund kein Au­to mehr steu­ern dür­fen. Der Mann gab dar­auf­hin sei­ne Fahr­er­laub­nis zu­nächst für ei­nen Mo­nat in Ver­wah­rung. Nach­dem er den Be­am­ten zu­fol­ge aber mit sei­nem Wa­gen vor­ge­fah­ren kam, muss er zu­dem mit ei­ner An­zei­ge we­gen Fah­rens trotz Fahr­ver­bots rech­nen. Bei et­wai­gen Un­klar­hei­ten be­tref­fend ei­nes Fahr­ver­bots emp­feh­len die Ge­set­zes­hü­ter, sich vor dem Fahrt­an­tritt bei der Po­li­zei zu in­for­mie­ren. (dz)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.