Lea Po­la­schek ist Schwa­bens neue Num­mer zwei

Tisch­ten­nis Jun­ge Ried­lin­ge­rin über­zeugt bei Rang­lis­ten­tur­nier

Donauwoerther Zeitung - - Sport Vor Ort -

Do­nau­wörth Ried­lin­gen Beim sehr stark be­setz­ten 2. Schwä­bi­schen Rang­lis­ten­tur­nier der weib­li­chen Ju­gend zeig­ten Lea Po­la­schek (SpVgg Ried­lin­gen) und Ni­co­le Bissinger (FC Mer­tin­gen) ex­trem star­ke Leis­tun­gen. Die bes­ten 16 Spie­le­rin­nen aus Schwa­ben wur­den in zwei Vor­run­den­grup­pen auf­ge­teilt, um dort im Mo­dus „Je­der ge­gen je­den“um den Ein­zug in die End­run­de der bes­ten Acht ein­zu­zie­hen. Die Aus­lo­sung woll­te es so, dass die bei­den Spie­le­rin­nen aus dem Do­nauRies-Kreis im ers­ten Spiel auf­ein­an­der­tra­fen. In ei­nem hart um­kämpf- Fünf­satz­match ging die Ried­lin­ge­rin als Sie­ge­rin vom Tisch.

Dies soll­te für Bissinger al­ler­dings die ers­te und letz­te Vor­run­den­nie­der­la­ge ge­we­sen sein. Sie ge­wann die wei­te­ren sechs Spie­le und zog in die End­run­de ein. Wie gut Po­la­schek und Bissinger spiel­ten, zeigt auch die Tat­sa­che, dass bei­de die an Num­mer zwei ge- setz­te Bal­lis (Kö­nigs­brunn) klar be­zwin­gen konn­ten. Po­la­schek zog als Grup­pen­sie­ge­rin oh­ne Nie­der­la­ge in die End­run­de ein. Bissinger muss­te sich der Rang­lis­ten­ers­ten so­wie der Num­mer drei der Setz­lis­te knapp ge­schla­gen ge­ben. Sie er­reich­te aber durch zwei wei­te­re Sie­ge ei­ne End­run­den­bi­lanz von 4:3 Sie­gen und be­leg­te den vier­ten Platz.

Nach zwei kla­ren Sie­gen und ei­ner Nie­der­la­ge hat­ten vor der letz­ten Run­de Po­la­schek, die Num­mer eins Tjarks und die als Num­mer drei ge­setz­te Satz­ger je 5:1 Sie­ge auf dem Kon­to und spiel­ten um den Tur­ten nier­sieg. Das Spiel Po­la­schek ge­gen Tjarks wur­de zu ei­nem ech­ten End­spiel, da Satz­ger un­ter­lag. Ob­wohl bei­de schon zehn Spie­le in sechs St­un­den hin­ter sich hat­ten, zeig­ten bei­de auch im elf­ten Spiel Of­fen­siv­tisch­ten­nis von al­ler­höchs­tem Ni­veau und kämpf­ten dann auch noch fünf Sät­ze lang um je­den Ball. Mit 13:11, 10:12, 2:12, 11:8 und 9:11 hat­te Lea Po­la­schek knapp das Nach­se­hen. Sie be­en­det aber die Sai­son 2016/2017 zur Freu­de ih­res Trai­ners Jörg Leh­mann mit ei­nem nie er­war­te­ten zwei­ten Platz in der Schwä­bi­schen Rang­lis­te. (jl)

Fo­to: Iz­só

Lea Po­la­schek

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.