Hil­fe, im Ofen brennt’s!

Donauwoerther Zeitung - - Geld & Leben - VON AXEL HECHELMANN axel.hechelmann@augs­bur­ger­all­ge­mei­ne.de

Das gan­ze Di­lem­ma fängt an mit ei­ner run­den Schei­be aus Pap­pe. We­ni­ge Mil­li­me­ter dünn, ge­nau­er Nut­zen un­klar, au­ßer dass auf ihr ei­ne Piz­za liegt, kalt und grau, die eben gar nicht so aus­sieht, wie es das Bild auf der Ver­pa­ckung ei­nen Glau­ben ma­chen will.

Aber jetzt mal der Rei­he nach. Man kennt das ja: Es ist spät abends, jetzt muss was Schnel­les her. Tief­kühl­piz­za geht schnell. Und sie schmeckt spä­tes­tens dann ganz okay, wenn ei­ne di­cke Schicht aus Tü­ten­streukä­se hin­zu­ge­ge­ben wird. Kurz­um: Das Ri­si­ko, et­was am Mit­ter­nachts­schmaus zu ver­bo­cken, ist re­la­tiv ge­ring. Au­ßer, und da­zu passt die­ser gän­gi­ge Satz, meist be­glei­tet von ei­nem lei­sen Seuf­zer: Wenn man nicht al­les sel­ber macht…

Wenn man nicht al­les sel­ber macht, kann es näm­lich vor­kom­men, dass Tief­kühl­piz­za und mit­ge­lie­fer­te Papp­schei­be ge­mein­sam im Ofen lan­den. Oh­ne zu viel vor­weg­zu­neh­men: ganz schlech­te Idee! Denn Pap­pe und Piz­za – seit Tief­kühl­tru­hen-Zei­ten so­wie­so recht eng bei­ein­an­der – ent­wi­ckeln sich im Ofen zu ei­nem un­zer­trenn­li­chen Paar. Die ge­wöhn­li­che Schär­fe ei­nes Haus­halts­mes­sers ge­nügt je­den­falls nicht, um es zu tren­nen.

Und wie das so ist. Wenn es schon nicht gut läuft …: Als die Piz­za nach ge­glück­ter Tren­nung wie­der im Ofen lan­det, fängt das Back­pa­pier aus un­be­kann­ter Ur­sa­che an zu bren­nen und sei­ne schwar­zen Über­res­te, die ge­ra­de noch im hei­ßen Wind der Um­luft tän­zel­ten, rie­seln sanft auf den wei­chen Be­lag aus Tü­ten­streukä­se…

Ach, üb­ri­gens: Die fer­ti­ge Piz­za trug zwar ei­ni­ge Nar­ben da­von, die Form er­in­ner­te am En­de eher an die Län­der­gren­zen Frank­reichs als an ei­nen Kreis, und Schnip­sel aus ver­brann­tem Back­pa­pier zier­ten den Be­lag. Aber sie schmeck­te trotz­dem ganz so­li­de.

Fo­to: A. Po­pov, Fo­to­lia

Ei­gent­lich soll­te es nur ein schnel­ler Mit­ter­nachts Snack sein – das ging aber ge­hö­rig schief.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.