Die Bi­ker Sai­son hat be­gon­nen: Dar­auf soll­ten Mo­tor­rad­fah­rer ach­ten

Donauwoerther Zeitung - - Die Dritte Seite -

Ist die Ma­schi­ne fit für den Som mer? „Ein Si­cher­heits und Funk­ti ons Check der Ma­schi­ne ge­hört nach der Win­ter­aus­zeit zum Pflicht­pro gramm“, sagt Mat­thi­as Haas­per, For schungs­lei­ter beim In­sti­tut für Zwei rad­si­cher­heit in Es­sen. Ge­prüft wer­den soll­ten Blin­ker und Licht, Rei­fen druck, das Funk­tio­nie­ren der Bremsan la­ge und die Füll­stän­de von Öl, Kühl und Brems­flüs­sig­keit. Brems­be­lä­ge, Brems­wir­kung und Druck­punkt der Brem­se las­sen sich im Stand kon­trol­lie ren. Da­bei wird das Mo­tor­rad auf­ge bockt und das zu kon­trol­lie­ren­de Rad ge­dreht. „Die an­ge­ho­be­nen Rä­der müs­sen frei dre­hen. An­dern­falls soll­te man die Brem­se vom Fach­mann prü fen las­sen“, emp­fiehlt Dia­na Sprung vom ADAC. Liegt das Rest­pro­fil un­ter 1,6 Mil­li­me­ter oder zei­gen sich Ris­se oder Beu­len, sind neue Rei­fen fäl­lig. Bei lau­fen­dem Mo­tor steht noch die Kon­trol­le der elek­tri­schen An­la­ge an.

Ist der Mensch fit für die Ma­schi ne? „Mo­tor­rad­fah­rer soll­ten es nach der Win­ter­pau­se erst mal lang­sam an ge­hen las­sen und sich all­mäh­lich wie­der an die Ge­setz­mä­ßig­kei­ten auf zwei Rä­dern ge­wöh­nen“, rät Haas per. Da­zu zäh­len das Fah­ren in Schräg la­ge und das Brem­sen. Der Win­ter hat au­ßer­dem oft­mals Spu­ren auf den Stra­ßen hin­ter­las­sen: „Frost­be­ding­te Fahr­bahn­schä­den kön­nen für un­an­ge neh­me Über­ra­schun­gen vor al­lem in Kur­ven­be­rei­chen sor­gen.“Eben­falls tü ckisch: ei­ne tief­ste­hen­de Son­ne, die blen­det. Ist das Vi­sier zer­kratzt oder ver schmutzt, fährt der Mo­tor­rad­fah­rer „blind“. Stark ver­kratz­te Vi­sie­re soll­ten da­her ge­tauscht wer­den.

Wie be­kom­men Bi­ker wie­der ein Ge­fühl für das Mo­tor­rad? Wer noch nicht so fit wie sei­ne Aus­rüs­tung und die Ma­schi­ne ist, soll­te mit ei­nem klei­nen Fit­ness­pro­gramm nach­hel­fen, sagt Micha­el Len­zen vom Bun­des­ver­band der Mo­tor­rad­fah­rer. „Es trai­niert die Mus­ku­la­tur und die Kon­di­ti­on, bei­des wird beim Mo­tor­rad­fah­ren be­nö­tigt.“ Nicht nur An­fän­gern emp­feh­len Ex per­ten ein Si­cher­heits oder Per­fek­ti ons­trai­ning auf ab­ge­sperr­ter Stre­cke. Dort be­kom­men die Fah­rer wie­der ein Ge­fühl für ih­re Ma­schi­ne und die rich­ti­ge Re­ak­ti­on in Ge­fah­ren­si­tua­tio nen. Dann sind die Re­fle­xe trai­niert und das Ge­fühl für das Mo­tor­rad ist da.

Auch an die Au­to­fah­rer den­ken. Ei­ne Sa­che kön­nen Mo­tor­rad­fah­rer zwar nicht trai­nie­ren, soll­ten aber dar­an den­ken: Auch Au­to­fah­rer ha­ben sich in den ver­gan­ge­nen Mo­na­ten von Bi kern ent­wöhnt. Die schma­le Sil­hou et­te der Zwei­rad­pi­lo­ten wird schnell über­se­hen – al­so sich lie­ber ein­mal mehr brems­be­reit hal­ten. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.