Fros­ti­ges Me­nü

The Din­ner Richard Ge­re hät­te was zu fei­ern. Doch in sei­ner Fa­mi­lie ge­schieht Un­fass­ba­res

Donauwoerther Zeitung - - Kino - VON DIETER OSS­WALD

Mit sei­nen 67 Jah­ren gilt Richard Ge­re als das dienst­äl­tes­te Sex-Sym­bol der Traum­fa­brik. Nun gibt der „Mann für ge­wis­se St­un­den“ei­nen er­folg­rei­chen Po­li­ti­ker, der kurz vor dem Kar­rie­re­sprung steht. Be­vor er sich zur Wahl des Gou­ver­neurs auf­stel­len lässt, lädt Stan mit Gat­tin Ka­te­lyn zum Fa­mi­li­en-Din­ner in ein ex­klu­si­ves No­bel­re­stau­rant. Bru­der Paul hat we­nig Lust auf das Tref­fen, sei­ne Frau Clai­re kann den Mie­se­pe­ter aber schließ­lich über­re­den. Die fros­ti­ge Stim­mung wird müh­sam mit Small­talk über­tüncht.

Nach Ape­ri­tif und Vor­spei­se geht’s als­bald ans Ein­ge­mach­te. Die Feind­schaft der un­glei­chen Brü­der hat Ur­sa­chen in der Ver­gan­gen­heit, wie sich in Rück­blen­den er­weist. Zwi­schen den Ehe­part­nern schwe­len gleich­falls Kon­flik­te, die seit Jah­ren ver­drängt wur­den. Das al­les ist je­doch nichts im Ver­gleich zu dem, was nach dem Haupt­gang als Wahr­heit auf den Tisch kommt: Die Söh­ne bei­der Paa­re ha­ben ge­mein­sam et­was schier Un­fass­ba­res ge­tan. Auf die­sen Alb­traum müs­sen die El­tern nun re­agie­ren. Das Dra­ma um Schuld, Süh­ne, Le­bens­lü­gen und Ver­ant­wor­tung ist in Epi­so­den un­ter­teilt, die der ein­ge­blen­de­ten Me­nü­ab­fol­ge ent­spre­chen.

Mit Lau­ra Lin­ney, Ste­ve Coo­gan und Re­bec­ca Hall hat Ge­re hoch­ka­rä­ti­ge Ge­gen­spie­ler, die sich mit wort­wit­zi­gen Dia­lo­gen ein fu­rio­ses Ge­met­zel im Lu­xus-Lo­kal lie­fern. Doch kaum ist die Vor­spei­se auf­ge­fah­ren, ver­liert die Dra­ma­tur­gie ra­sant die an­fäng­li­che Ori­gi­na­li­tät. Die Ent­wick­lung der Fi­gu­ren sta­gniert völ­lig un­er­war­tet, die Un­ter­hal­tung mu­tiert zur zy­ni­schen Ge­schwät­zig­keit, der­weil sich die ver­schach­tel­ten Rück­blen­den zu­neh­mend in aus­ufern­den Ne­ben­schau­plät­zen ver­hed­dern. Von die­ser fa­ta­len Über­frach­tung er­holt sich das Dra­ma nur müh­sam, erst als es um die Ta­ten der Te­enager geht, kommt wie­der Span­nung auf.

The Din­ner (2 Std. 1 Min.), Dra­ma, USA 2017 Wer­tung *****

Fo­to: To­bis

Lau­ra Lin­ney (Clai­re) und Richard Ge­re (Stan).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.