Drei Mil­lio­nen für die Ent­wick­lung

Frei­staat för­dert fünf Kom­mu­nen

Donauwoerther Zeitung - - Landkreis -

Land­kreis Fünf Kom­mu­nen im Land­kreis Do­nau-Ries wer­den heu­er durch das Bund-Län­der-Städ­te­bau­för­der­pro­gramm „Stadt­um­bau“mit über drei Mil­lio­nen Eu­ro un­ter­stützt. „Die­se Gel­der hel­fen un­se­ren Städ­ten und Ge­mein­den da­bei, die de­mo­gra­fi­schen und wirt­schafts­struk­tu­rel­len Her­aus­for­de­run­gen zu meis­tern“, er­klä­ren der Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Ul­rich Lan­ge und der Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Wolf­gang Fack­ler (bei­de CSU) in ei­ner ge­mein­sa­men Pres­se­mit­tei­lung.

Do­nau­wörth Die größ­te Ein­zel­sum­me fließt mit 1,92 Mil­lio­nen Eu­ro nach Do­nau­wörth, wo nach dem kom­mu­na­len Er­werb der Al­f­red-Delp-Ka­ser­ne die städ­te­bau­li­che Kon­ver­si­ons­maß­nah­me in die Um­set­zung geht. Die ge­nann­ten Mit­tel stel­len ei­nen Teil­be­trag der von Staats­mi­nis­ter Joa­chim Herr­mann in der „Ge­mein­sa­men Er­klä­rung des Frei­staa­tes Bay­ern, der Stadt Do­nau­wörth und des Land­krei­ses Do­nau-Ries zur Er­rich­tung ei­ner Auf­nah­me­ein­rich­tung für Asyl­be­wer­ber vom 10. No­vem­ber 2015“in Aus­sicht ge­stell­ten Fi­nanz­hil­fen von ins­ge­samt fünf Mil­lio­nen Eu­ro dar. „Mit der Kon­ver­si­on steht Do­nau­wörth vor ei­ner ge­wal­ti­gen Auf­ga­be. Die Größe der Auf­ga­be ist weit über un­se­re Stadt hin­aus be­kannt und wir wer­den da­bei un­ter­stützt. Ich dan­ke an die­ser Stel­le al­len, die hier Ih­ren Bei­trag ge­leis­tet ha­ben und auch wei­ter­hin leis­ten. Die Mit­tel jetzt die­nen als Teil­be­trag zur Fi­nan­zie­rung der um­fang­rei­chen Rück­bau­maß­nah­men auf dem Are­al“, er­klärt da­zu Ober­bür­ger­meis­ter Ar­min Neu­dert. Fack­ler er­gänzt: „Zu ih­rem Ge­lin­gen tra­gen die zu­ge­sag­ten und jetzt be­reit­ge­stell­ten Mit­tel ganz ent­schei­dend bei, um am Dreh­buch für die er­folg­rei­che Pro­jekt­ent­wick­lung zu schrei­ben.“

Mertingen Ak­tu­ell be­rei­tet die Ge­mein­de Mertingen im Rah­men der städ­te­bau­li­chen Sa­nie­rung die Auf­wer­tung in­ner­ört­li­cher Stra­ßen und Plät­ze so­wie die Um­set­zung des städ­te­bau­li­chen Wett­be­werbs „Ze­hent­platz“vor. Bür­ger­meis­ter Al­bert Loh­ner freut sich, dass er aus dem Pro­gramm 390000 Eu­ro zur Ver­fü­gung ge­stellt be­kommt. „Das ist ei­ne wun­der­ba­re Sa­che, dass wir jetzt mit Fi­nanz­mit­tel der Städ­te­bau­för­de­rung den Orts­kern sa­nie­ren kön­nen“, so der Bür­ger­meis­ter wei­ter.

Nörd­lin­gen In Nörd­lin­gen ste­hen im lau­fen­den Pro­gramm­jahr für die Re­vi­ta­li­sie­rung und Sa­nie­rung des Nörd­lin­ger Bahn­hofs­ge­bäu­des 346000 Eu­ro zur Ver­fü­gung. In der Alt­stadt wer­den 2017 die Neu­ge­stal­tung ei­ner stadt­bild­prä­gen­den Grün­flä­che in der Le­der­er­gas­se so­wie ei­ne ers­te Maß­nah­me des im Rah­men der Neu­ge­stal­tung der Fuß­gän­ger­zo­ne er­ar­bei­te­ten Licht­kon­zep­tes im Chor­be­reich von St. Georg um­ge­setzt. Eben­so führt die Stadt wei­ter­hin ak­tiv das Kom­mu­na­le Fas­sa­den­pro­gramm zur Un­ter­stüt­zung pri­va­ter Sa­nie­rungs­maß­nah­men in der Stadt­mit­te fort.

Tapfheim/Bäu­men­heim Au­ßer­dem er­hal­ten die Ge­mein­de Tapfheim 300 000 Eu­ro für den Orts­kern und die Ge­mein­de As­bach-Bäu­men­heim 180 000 Eu­ro für die Sa­nie­rung der Ge­wer­be­bra­che Ag­co. „Bund und Frei­staat för­dern al­lein im Pro­gramm „Stadt­um­bau“Do­nau-Ries heu­er mit sa­ge und schrei­be über drei Mil­lio­nen Eu­ro. Dies ist ei­ne ge­wal­ti­ge Sum­me und zeigt: Wir über­neh­men Ver­ant­wor­tung vor Ort. Ge­mein­sam mit den Men­schen wer­den wir Do­nau-Ries wei­ter ver­schö­nern, um un­se­re Hei­mat noch lie­bens­wer­ter und at­trak­ti­ver zu ma­chen,“be­ton­te Lan­ge.

Bay­ern­weit ste­hen im Städ­te­bau­för­der­pro­gramm „Stadt­um­bau“2017 in ins­ge­samt 144 baye­ri­schen Städ­ten und Ge­mein­den För­der­mit­tel in Hö­he von rund 56,4 Mil­lio­nen Eu­ro zur Ver­fü­gung.

In Schwa­ben wer­den ins­ge­samt 16 Städ­te und Ge­mein­den mit rund sechs Mil­lio­nen Eu­ro ge­för­dert. (dz)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.