Es­tra­gon Es­sig sel­ber ma­chen

Donauwoerther Zeitung - - Geld & Leben -

Es­tra­gon gibt Fisch, Huhn und Ge­mü­se ein be­son­de­res Aro­ma. Da es sehr in­ten­siv schmeckt, soll­te das Kraut vor­sich­tig do­siert wer­den. Im Ge­gen­satz zu vie­len an­de­ren Ge­wür­zen darf Es­tra­gon ru­hig län­ger mit­ko­chen. Durch das Ga­ren geht zwar der Ge­ruch, aber nicht der Ge­schmack ver­lo­ren, er­läu­tert das Bun­des­zen­trum für Er­näh­rung. Wer es et­wa un­ge­wöhn­li­cher mag, kann mit Es­tra­gon auch Es­sig ver­fei­nern. Da­für gibt man die frisch ge­schnit­te­nen Blät­ter in ver­dünn­ten Es­sig und seiht ihn nach zwei Mo­na­ten Zieh­zeit ab. Dann füllt man ihn in Fla­schen. Der Es­sig passt gut ins Sa­lat­dres­sing oder ver­fei­nert So­ßen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.