17000 Eu­ro für die Selbst­hil­fe

Ge­sund­heit Die AOK för­dert die re­gio­na­len Grup­pen fi­nan­zi­ell. Auch im Be­reich der In­fra­struk­tur wird ei­ni­ges ge­tan

Donauwoerther Zeitung - - An Donau, Lech Und Schmutter -

Do­nau­wörth Die AOK in Do­nau­wörth för­dert die Selbst­hil­fe mit ei­ner be­son­de­ren Zu­wen­dung: Sie stellt heu­er 17 000 Eu­ro für Selbst­hil­fe­grup­pen be­reit. Im Ver­gleich zu vor fünf Jah­ren hat sich laut der Kas­se die Selbst­hil­fe­för­de­rung ver­dop­pelt. Im ver­gan­ge­nen Jahr er­hiel­ten be­reits 67 Selbst­hil­fe­grup­pen vor Ort fi­nan­zi­el­le Un­ter­stüt­zung von der AOK be­zie­hungs­wei­se über den Run­den Tisch Schwa­ben.

Der Run­de Tisch Schwa­ben wird von der Kon­takt­stel­le für Selbst­hil­fe­grup­pen Schwa­ben or­ga­ni­siert. „Selbst­hil­fe­grup­pen sind wich­ti­ge An­lauf­stel­len für chro­nisch kran­ke Men­schen und de­ren Sor­gen und Nö­te“, sag­te AOK-Di­rek­tor Jo- han­nes Hil­ler. Ge­mein­sam in der Grup­pe stärk­ten und un­ter­stütz­ten sie sich ge­gen­sei­tig und tausch­ten In­for­ma­tio­nen und Er­fah­run­gen aus. Das tra­ge da­zu bei, „die Krank­heit bes­ser zu be­wäl­ti­gen und die Le­bens­qua­li­tät po­si­tiv zu be­ein­flus­sen“. Die AOK und wei­te­re Kran­ken­kas­sen un­ter­stüt­zen Pro­jek­te und Auf­wen­dun­gen für ge­sund­heits­be­zo­ge­ne Ak­ti­vi­tä­ten der Selbst­hil­fe­grup­pen. Kos­ten für Bü­ro­aus­stat­tung und -ma­te­ria­li­en, die für die eh­ren­amt­li­che Ar­beit ei­ner Selbst­hil­fe­grup­pe not­wen­dig sind, kön­nen eben­falls ge­för­dert wer­den.

Dar­über hin­aus leis­tet die AOK Do­nau­wörth auch in­fra­struk­tu­rel­le Hil­fe. Sie stellt zum Bei­spiel AOK- Rä­um­lich­kei­ten für Grup­pen­tref­fen oder Ver­an­stal­tun­gen zur Ver­fü­gung oder hilft bei der Or­ga­ni­sa­ti­on von Ver­an­stal­tun­gen mit. Art und Um­fang der För­de­rung rich­ten sich nach dem tat­säch­li­chen Be­darf im Ein­zel­fall. „Hier ist je­der Eu­ro gut an­ge­legt, denn das En­ga­ge­ment von Selbst­hil­fe­grup­pen ist mitt­ler­wei­le ein wich­ti­ger Baustein im Ge­sund­heits­we­sen“, so der AOK-Di­rek­tor.

Wer ei­ne ge­sund­heits­be­zo­ge­ne Selbst­hil­fe­grup­pe lei­tet und da­für fi­nan­zi­el­len Be­darf sieht, kann sich bei der AOK Do­nau­wörth an Verena Steg­mei­er wen­den. Sie ist die An­sprech­part­ne­rin für Selbst­hil­fe­grup­pen, Te­le­fon 0906/76139. Dar­über hin­aus gibt es auch die Kon­takt­stel­le für Selbst­hil­fe­grup­pen Schwa­ben. An­sprech­part­ne­rin hier ist Chris­tia­ne Deh­ne, die vom Land­kreis mit der Un­ter­stüt­zung al­ler die Selbst­hil­fe be­tref­fen­den An­ge­le­gen­hei­ten be­auf­tragt ist. (pm)

Foto: Hur­ler

AOK Di­rek­tor Jo­han­nes Hil­ler (Bild­mit­te) freu­te sich, an Chris­tia­ne Deh­ne (links vor ne), Ver­tre­te­rin des Run­den Ti­sches, den Scheck über­ge­ben zu kön­nen. Rechts im Bild Verena Steg­mei­er, AOK An­sprech­part­ne­rin für Selbst­hil­fe­grup­pen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.