Süd­deut­sche auf dem Vor­marsch

Se­gel­flie­gen Bun­des­li­gis­ten aus dem Nor­den der Bun­des­re­pu­blik wer­den vom Wet­ter in die­sem Jahr noch nicht be­vor­zugt. Da­von pro­fi­tiert auch die SFG Do­nau­wörth-Mon­heim

Donauwoerther Zeitung - - Sport Vor Ort - VON STE­PHA­NIE UTZ

Do­nau­wörth Zir­ges­heim Die Se­gel­flug­grup­pe Do­nau­wörth-Mon­heim ist in der Bun­des­li­ga wie­der auf den zwei­ten Platz ge­klet­tert – und das, ob­wohl die ver­gan­ge­nen Wett­kampf­ta­ge nicht be­son­ders gut für den Ver­ein lie­fen. „Die Teams im Nor­den ha­ben mal wie­der das bes­se­re Wet­ter er­wischt. Ein Pi­lot ist gleich über 1000 Ki­lo­me­ter weit ge­flo­gen“, sagt stell­ver­tre­ten­der SFGVor­sit­zen­der Ste­fan Sen­ger.

Für sei­ne Ver­eins­kol­le­gen lief es da­ge­gen eher mit­tel­mä­ßig. Ste­fan Bosch er­reich­te von al­len SFG-Pi­lo­ten die höchs­te Durch­schnitts­ge­schwin­dig­keit von 98,18 St­un­den­ki­lo­me­tern. Da­hin­ter reih­ten sich Ar­ne Rö­pling mit 97,10 und Da­vid Bau­der mit 97,0 St­un­den­ki­lo­me­tern ein. Das reich­te nur für den 14. Ta­bel­len­rang in der neun­ten von ins­ge- samt 19 Run­den. Doch auch an­de­re Spit­zen­teams ta­ten sich schwer. So reich­te es für das SFZ Kö­nigs­dorf, den Ta­bel­len­füh­rer der ver­gan­ge­nen Wo­che, nur für den 21. Platz, wes­halb sich die SFG im Ge­samt­klas­se­ment wie­der an den Kö­nigs­dor­fern vor­bei auf den zwei­ten Rang schie­ben konn­te.

Der Luft­sportring (LSR) Aa­len da­ge­gen nutz­te ein­mal mehr die so­ge­nann­te Renn­stre­cke auf der Schwä­bi­schen Alb und zeig­te sehr gu­te Leis­tun­gen. Die Aa­le­ner ste­hen nun mit 15 Punk­ten Vor­sprung auf dem ers­ten Ta­bel­len­platz. Für Sen­ger al­ler­dings kein Grund, das Ti­tel­ren­nen be­reits ab­zu­schrei­ben: „Sie ein­zu­ho­len wä­re kein Pro­blem, schließ­lich be­kommt der Erst­plat­zier­te ei­ner Run­de 20 Punk­te. Dies­mal ha­ben sie als Drit­te 18 Punk­te kas­siert, das kann sich aber ge­nau­so­gut wie­der wen­den, denn die Sai­son ist noch lang.“Die SFG Do­nau­wörth-Mon­heim ha­be schließ­lich selbst be­reits mit ei­ni­gem Vor­sprung auf dem ers­ten Platz ge­stan­den, der schnell wie­der zu­sam­men­ge­schmol­zen sei.

Für das kom­men­de Flug­wo­chen­en­de sind die Wet­ter­pro­gno­sen Sen­ger zu­fol­ge noch mehr als breit ge­streut. „Die Me­teo­ro­lo­gen sind un­si­cher und sa­gen Tem­pe­ra­tu­ren zwi­schen 17 und 30 Grad vor­aus“, schmun­zelt Sen­ger. Man müs­se für ge­naue­re Pro­gno­sen wohl noch ein paar Ta­ge war­ten.

Ins­ge­samt ist er mit dem Ver­lauf der bis­he­ri­gen Sai­son zu­frie­den. „In den ver­gan­ge­nen drei Jah­ren la­gen die Mann­schaf­ten aus Nord­deutsch­land wet­ter­mä­ßig im­mer vor­ne. Dies­mal ist das nicht so, da liegt das ers­te Team aus dem Nor­den erst auf Rang fünf. Die Süd­län­der sind heu­er bes­ser dran“, sagt er. Dar­um sei die SFG im­mer noch in Schlag­wei­te zur Meis­ter­schaft.

Für die Pi­lo­ten aus der Re­gi­on ste­hen im Som­mer aber ne­ben den Bun­des­li­ga-Flü­gen noch an­de­re Wett­kämp­fe auf dem Pro­gramm. Et­wa die deut­sche Meis­ter­schaft in der Stan­dard-/Dop­pel­sit­zer-Klas­se in Zwi­ckau vom 20. bis 30. Ju­ni oder die Ju­nio­ren­meis­ter­schaf­ten vom 14. bis zum 17. Ju­li.

Fo­to: Hel­ge Zem­bold

Neun von 19 Run­den ha­ben die Pi­lo­ten der SFG Do­nau­wörth Mon­heim be­reits ab­sol­viert und sie lie­gen gut plat­ziert im Ti­tel­ren­nen. Für die Meis­ter­schaft sind aber noch ei­ni­ge gu­te Flü­ge vom Still­berg­hof aus zu ab­sol­vie­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.