EU Kom­mis­si­on geht ge­gen drei Staa­ten vor

Donauwoerther Zeitung - - Politik -

We­gen der Ab­leh­nung der Flücht­lings­auf­nah­me geht die EU-Kom­mis­si­on recht­lich ge­gen Un­garn, Po­len und Tsche­chi­en vor. Die Be­hör­de be­schloss am Mitt­woch Ver­trags­ver­let­zungs­ver­fah­ren ge­gen die drei Län­der. Sie kön­nen zu Ver­fah­ren vor dem Eu­ro­päi­schen Ge­richts­hof und emp­find­li­chen Geld­bu­ßen füh­ren. EU-In­nen­kom­mis­sar Di­mi­tris Av­ra­mo­pou­los warf Bu­da­pest, War­schau und Prag vor, sich eu­ro­päi­scher So­li­da­ri­tät zu ver­wei­gern. Die EU-In­nen­mi­nis­ter hat­ten im Herbst 2015 ge­gen den Wi­der­stand meh­re­rer ost­eu­ro­päi­scher Län­der die Um­ver­tei­lung von 120 000 Asyl­be­wer­bern aus den Haupt­an­kunfts­län­dern Ita­li­en und Grie­chen­land be­schlos­sen. (afp)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.