So schmeckt der Som­mer auch den Kin­dern

Er­näh­rung Wel­che Ge­rich­te an hei­ßen Ta­gen auch bei den Klei­nen gut an­kom­men

Donauwoerther Zeitung - - Donauwörth - VON LUISA RISS

Ge­sun­de und rich­ti­ge Er­näh­rung ist ein wich­ti­ges The­ma, das vie­le täg­lich be­schäf­tigt. Vor al­lem bei Kin­dern möch­te man auf ei­ne aus­ge­wo­ge­ne Er­näh­rung ach­ten und ih­nen da­bei nichts ver­weh­ren müs­sen. In un­se­rer DZ-Se­rie „Mampf“er­klä­ren Ex­per­ten des Am­tes für Er­näh­rung, Land­wirt­schaft und Fors­ten Nörd­lin­gen, wie das bei den klei­nen Schle­cker­mäu­lern bis drei Jah­ren ge­lin­gen kann. Land­kreis Wenn die Tem­pe­ra­tu­ren im Som­mer stei­gen, nimmt der Ap­pe­tit auf­grund der Hit­ze oft­mals ab. Da ist es oft gar nicht so ein­fach, das rich­ti­ge Es­sen auf den Tisch zu brin­gen, das auch bei Kin­dern An­klang fin­det. Er­näh­rungs­be­ra­te­rin und Haus­wirt­schaf­te­rin Si­mo­ne Ge­be­le klärt in ih­rem Vor­trag mit Koch­kurs über die Wer­tig­keit von Fleisch und Wurst auf und ver­rät Rezepte für ei­nen ab­wechs­lungs­rei­chen, kind­ge­rech­ten und som­mer­li­chen Spei­se­plan.

Die Deut­sche Ge­sell­schaft für Er­näh­rung emp­fiehlt nicht mehr als zwei- bis drei­mal Fleisch und Wurst pro Wo­che zu es­sen, „doch in vie­len Fa­mi­li­en liegt der wö­chent­li­che Ver­zehr deut­lich dar­über“, weiß Si­mo­ne Ge­be­le. Fleisch, Wurst und Eier soll­ten viel be­wuss­ter und maß­vol­ler kon­su­miert wer­den. „Es gibt vie­le Al­ter­na­ti­ven und pflanz­li­che Ei­wei­ßquel­len.“

Ge­ra­de in den Som­mer­mo­na­ten wird durch die Er­öff­nung der Grill­sai­son häu­fig noch mehr Fleisch und Wurst ge­ges­sen. Oft wer­den da­zu fer­ti­ge Grill­so­ßen oder Re­mou­la­den ge­reicht, die viel Fett, Salz und Zu­cker ent­hal­ten. Ge­be­les Tipp: „Leich­te So­ßen sel­ber ma­chen und mit Ge­wür­zen und Kräu­tern ver­fei­nern. Gleich­zei­tig kann auch der Ge­schmacks­sinn von Kin­dern ge­schult und sen­si­bi­li­siert wer­den.“Auf dem Grill­rost müs­sen au­ßer­dem nicht im­mer Steak oder Brat­wurst lan­den, auch Ge­mü­se, Grill­kä­se oder Fisch sind schmack­haf­te Grill­va­ri­an­ten, die auch Kin­der le­cker fin­den.

Leich­te, sai­so­na­le Kü­che mit viel Ge­mü­se und Sa­lat, die schnell zu­zu­be­rei­ten ist, kann mit­hil­fe fri­scher Kräu­ter im­mer wie­der va­ri­iert wer­den. „Das Be­dürf­nis nach kal­ten Spei­sen ist im Som­mer grö­ßer, al­so war­um nicht auch mal ei­ne ge­kühl­te Sup­pe ser­vie­ren“, schlägt Si­mo­ne Ge­be­le vor.

Auch selbst ge­mach­ter Flamm­ku­chenteig ist ei­ne ge­sun­de und schnel­le Al­ter­na­ti­ve zur Fer­tig­piz­za. Bei zwölf Mi­nu­ten Back­zeit müs­sen auch die Klei­nen nicht lan­ge auf ei­ne le­cke­re Mahl­zeit war­ten, die nach Be­lie­ben kalt oder warm an­ge­bo­ten wer­den kann. Auch Sa­la­te sind im Som­mer sehr be­liebt. „Aus Reis oder Nu­deln vom Vor­tag kann ein le­cke­rer Sa­lat ge­zau­bert wer­den. Und statt Fleisch greift man eben zu Boh­nen oder Erb­sen als Ei­wei­ßquel­le“, so die Er­näh­rungs­be­ra­te­rin.

Ab­schlie­ßend dür­fen die Kurs­teil­neh­mer die be­spro­che­nen Rezepte zu­be­rei­ten und ge­mein­sam ver­kos­ten.

In­fo Der Vor­trag und Koch­kurs fin det am Don­ners­tag, 22. Ju­ni, 18 bis 21 Uhr, im AELF Nörd­lin­gen, Os­kar May­er Stra­ße 51, statt. Wei­te­re In­for­ma­tio­nen zu den Kur­sen gibt es un­ter www.aelf nd.bay­ern.de/er­na eh­rung, bei In­ge Ams­lin ger un­ter 09081/210649 oder per E Mail an post­stel­le@aelf­nd.bay­ern.de

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.