Die­ser Flug wird kein leich­ter sein

Donauwoerther Zeitung - - K!ar.text - VON DE­NIS DWORATSCHEK re­dak­ti­on@do­nau­wo­er­t­her zei­tung.de

Mit aus­ge­druck­ten Ti­ckets war­tet der Ur­lau­ber ei­ne ge­fühl­te Ewig­keit am Flug­ha­fen auf das Bo­ar­ding. Hin­ter ihm lie­gen Kof­fer pa­cken, ein­che­cken und die Si­cher­heits­kon­trol­le. End­lich be­ginnt der Auf­ruf, das Schlan­ge­ste­hen, der kur­ze Marsch zum Flie­ger, das Ver­stau­en des Hand­ge­päcks – und der ei­gent­li­che Flug. Doch vie­le Ur­lau­ber ha­ben Angst. Flug­angst. Spä­tes­tens jetzt, wenn das Kli­cken der Gurtschnal­le er­tönt, über­mannt sie den Rei­sen­den. Jetzt ist er noch am Bo­den. Jetzt könn­te er noch auf­ste­hen und sa­gen: „Oh­ne mich!“Es folgt die Si­cher­heits­be­leh­rung und beim Punkt „Im Fal­le ei­ner Not­was­se­rung“krallt der ver­ängs­ti­ge Flug­gast sei­ne Arm­leh­ne oder das Knie sei­nes Sitz­nach­barn. Das Ge­sicht wird weiß wie die Wol­ken am Him­mel. Das Flug­zeug setzt sich in Be­we­gung. Der Schweiß flu­tet den Rü­cken des Ur­lau­bers. Nur noch we­ni­ge Se­kun­den bis zum Ab­he­ben. Die Span­nung steigt, die An­zahl der Herz­schlä­ge auch. Das ei­ge­ne Zit­tern wird durch das Zit­tern der Ma­schi­ne über­trumpft. Dann steht der Flie­ger still. Das Dröh­nen der Trieb­wer­ke wird lau­ter. Der Pi­lot löst die Hand­brem­se. Das Flug­zeug schießt die Start­bahn ent­lang. Al­les rat­tert und klap­pert. Er­in­ne­run­gen an Bruch­lan­dun­gen und Feu­er­bäl­le drän­gen sich dem Ur­lau­ber auf. Je­den Mo­ment ist es aus und vor­bei. Lang­sam senkt sich die Welt und wird klei­ner. Die Pa­nik da­ge­gen nicht. Sie bleibt. Es heißt ja Flug­angst und nicht Erd­bo­den­angst. Ir­gend­wann auf 10000 Me­tern Hö­he be­ru­hi­gen sich das Flug­zeug und der Ur­lau­ber. Bis dann die Lan­dung an­steht und ir­gend­wann der Rück­flug. Was man­che er­tra­gen, für ein biss­chen Er­ho­lung.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.