Mid­del­hoff Pro­zess könn­te ein­ge­stellt wer­den

Donauwoerther Zeitung - - Wirtschaft -

Die Ver­fah­ren ge­gen Ex-Ar­can­d­orChef Tho­mas Mid­del­hoff und sechs frü­he­re Auf­sichts­rä­te wer­den vor­aus­sicht­lich ein­ge­stellt. Ei­ne ent­spre­chen­de Ent­schei­dung könn­te be­reits heu­te fal­len. Die Staats­an­walt­schaft wirft dem Ex-Ma­na­ger An­stif­tung zur Un­treue vor, kon­kret geht es um ei­nen Son­der­bo­nus in Hö­he von 2,295 Mil­lio­nen Eu­ro, den der 64-Jäh­ri­ge bei sei­nem Aus­schei­den aus dem Kon­zern er­hal­ten ha­ben soll. Das Ver­fah­ren soll nun nach Pa­ra­graf 154 der Straf­pro­zess­ord­nung be­en­det wer­den. Da­nach kann ein Pro­zess ein­ge­stellt wer­den, wenn der An­ge­klag­te be­reits in ei­nem frü­he­ren Ver­fah­ren ver­ur­teilt wur­de und ei­ne wei­te­re Stra­fe nicht mehr ins Ge­wicht fal­len wür­de. Mid­del­hoff ver­büßt ak­tu­ell ei­ne drei­jäh­ri­ge Haft­stra­fe, un­ter an­de­rem we­gen Ver­un­treu­ung von Kon­zern­ver­mö­gen. (afp)

Fo­to: Mar­cel Kusch, dpa

Tho­mas Mid­del­hoff sitzt ak­tu­ell in der JVA Bielefeld ein.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.