Feu­er­weh­ren wür­di­gen lang­jäh­ri­gen Käm­me­rer

Donauwoerther Zeitung - - Landkreis -

Die Feu­er­weh­ren aus dem Har­bur­ger Stadt­ge­biet ha­ben sich bei Stadt­käm­me­rer Jo­sef May­er für die Zu­sam­men­ar­beit in den ver­gan­ge­nen 31 Jah­ren be­dankt. Als klei­ne Über­ra­schung wur­de May­er samt Gat­tin von den Kom­man­dan­ten al­ler Stadt­teil­weh­ren ins Gast­haus Zum Gol­de­nen Lamm in Mau­ren ein­ge­la­den. Im Rah­men ei­nes Steh­emp­fangs ließ Kreis­brand­meis­ter Rei­ner Hä­fe­le die Di­enst­zeit May­ers, der – wie be­rich­tet – in den Ru­he­stand ging, noch ein­mal Re­vue pas­sie­ren. Da­bei un­ter­strich Hä­fe­le die her­vor­ra­gen­de und fai­re Ko­ope­ra­ti­on mit dem schei­den­den Käm­me­rer: „Er hat­te im­mer ein of­fe­nes Ohr für die Be­lan­ge der Feu­er­weh­ren.“Die Kom­man­dan­ten über­reich­ten May­er ein Fo­to­buch und ei­ne ge­schnitz­te Fi­gur des hei­li­gen Flo­ri­an.

May­er be­ton­te, dass die Zu­sam­men­ar­beit zwi­schen Stadt und Feu­er­weh­ren, wie auch den Weh­ren un­ter­ein­an­der auf ei­nem er­freu­li­chen und gu­ten Stand sei. Lo­bend er­wähn­te er auch ein ge­wis­ses „Um­den­ken“, das in den ver­gan­ge­nen Jah­ren statt­ge­fun­den ha­be. Die Feu­er­weh­ren ver­such­ten nicht mehr die für sich best­mög­li­che Aus­stat­tung zu be­schaf­fen, son­dern es wer­de im­mer mehr dar­auf ge­ach­tet, was wirk­lich nö­tig ist be­zie­hungs­wei­se sich am bes­ten mit be­reits vor­han­de­ner Aus­rüs­tung an­de­rer Weh­ren er­gän­zen lässt. (dz)

Jo­sef May­er

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.