Pau­se und Pau­sen­fül­ler

Wie­der­ho­lun­gen Je­des Jahr är­gern sich Ge­büh­ren­zah­ler über das TV-Pro­gramm im Som­mer. Was die Öf­fent­lich-Recht­li­chen da­zu sa­gen

Donauwoerther Zeitung - - Medien - VON TIL­MANN P. GANG­LOFF

Bei den Fern­seh­sen­dern, so hieß es frü­her, ar­bei­ten im Som­mer nur zwei Leu­te: der Pfört­ner und ein Tech­ni­ker, der die Vi­deo­kas­set­ten mit den Wie­der­ho­lun­gen wech­selt.

Schon al­lein die­ser Scherz be­legt, dass es die Som­mer­pau­se seit Jahr­zehn­ten gibt. Trotz­dem ha­ben sich die Sen­der stets ge­gen den Vor­wurf ge­wehrt, sie wür­den den Be­trieb in die­ser Zeit ri­go­ros re­du­zie­ren. Und doch wirkt es so – und ist ein Är­ger­nis. Zu­mal, da die TV-Som­mer­pau­se be­ginnt, wenn der Som­mer ge­ra­de erst an­ge­fan­gen hat.

Die „heu­te-show“im ZDF ver­ab­schie­de­te sich et­wa am 2. Ju­ni von ih­ren Zu­schau­ern – bis zum 8. Sep­tem­ber. Der ARD-„Tat­ort“folg­te am 18. Ju­ni. Die nächs­te Pre­mie­re gibt es nach der­zei­ti­gem Stand erst am 27. Au­gust mit ei­nem „Tat­ort“aus Wi­en. Erst­mals in ih­rer lan­gen Ge­schich­te pau­siert in die­sem Jahr so­gar die ARD-Kult­se­rie „Lin­den­stra­ße“nach der Fol­ge am 9. Ju­li.

Bricht da­mit im ge­büh­ren­fi­nan­zier­ten öf­fent­lich-recht­li­chen Fern­se­hen die Sau­re-Gur­ken-Zeit an? Nicht ganz. ARD und ZDF bie­ten in der Som­mer­zeit mit ih­ren Rei­hen „Som­mer­Ki­no im Ers­ten“(ab 3. Ju­li) und „Pre­mie­ren­Ki­no im Ers­ten“(ab 18. Ju­li) so­wie „Mon­tags­ki­no Fan­ta­sy“(ab 3. Ju­li) ei­ni­ge Spiel­film­pre­mie­ren. Bei den Fern­seh­fil­men je­doch sind Erst­aus­strah­lun­gen in den nächs­ten Wo­chen tat­säch­lich Man­gel­wa­re. Ei­ne der we­ni­gen Aus­nah­men ist „Mord­kom­mis­si­on Kö­nigs­win­kel“, mit der das ZDF am 10. Ju­li ei­ne neue Kri­mi­rei­he star­tet.

War­um die Öf­fent­lich-Recht­li­chen im Som­mer auf Wie­der­ho­lun­gen set­zen? Sie müss­ten spa­ren, sa­gen sie. Und: Bei schö­nem Wetter sin­ke die durch­schnitt­li­che täg­li­che TV-Nut­zung. Ge­ra­de die­ses Ar­gu­ment, das be­stän­dig wie­der­holt wird, stei­gert al­ler­dings eben­so re­gel­mä­ßig die Ver­är­ge­rung un­ter Zah­lern des Rund­funk­bei­trags.

In die­sem Som­mer hat der RBB al­ler­dings vor­ge­sorgt – und will zu­min­dest „Tat­ort“-Fans ei­ni­ger­ma­ßen zu­frie­den­stel­len. Ab Mon­tag, 26. Ju­ni, um 22.15 Uhr zeigt er 14 „Tat­ort“-Fol­gen, die aus tech­ni­schen Grün­den seit vie­len Jah­ren nicht mehr send­bar wa­ren und nun re­stau­riert wor­den sind. Sie stam­men aus der Zeit von 1971 bis 1994.

Auch jen­seits des „Tat­ort“lässt sich in der Som­mer­pau­se die ei­ne oder an­de­re Ent­de­ckung ma­chen. Die Fans von Te­rence Hill zum Bei­spiel kön­nen sich auf die deut­sche Erst­aus­strah­lung der ab 2010 pro­du­zier­ten ita­lie­ni­schen Se­rie „Die Berg­po­li­zei – Ganz nah am Him­mel“(BR Fern­se­hen, ab 28. Ju­li) freu­en. Der Film­part­ner des ver­stor­be­nen Bud Spen­cer spielt in ihr den Kom­man­dan­ten ei­ner Forst­wa­che im Süd­ti­ro­ler Hoch­pus­ter­tal – und ei­nen Hilfs­kom­mis­sar.

Fo­to: BR/Be­ta­Film/Mo­li­na­ri

Som­mer Pre­mie­re: Te­rence Hill er­mit telt in Süd­ti­rol.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.