Leh­rer­ge­häl­ter jetzt an­glei­chen

Donauwoerther Zeitung - - Erste Seite - VON SA­RAH RIT­SCHEL sa­ri@augs­bur­ger all­ge­mei­ne.de

Je­den Tag im Klas­sen­zim­mer zu ste­hen, das zehrt aus. Leh­rer ge­hen des­halb ver­gleichs­wei­se oft früh­zei­tig in Pen­si­on. Jetzt sol­len die Ru­he­stands­wil­li­gen ein hal­bes Jahr län­ger blei­ben und hel­fen, den Un­ter­richt auf­recht­zu­er­hal­ten. Doch ei­ne Lö­sung für die Per­so­nal­sor­gen an Grund-, Mit­tel- und För­der­schu­len lie­fert die Idee des Kul­tus­mi­nis­te­ri­ums nur zum Teil.

Denn ein viel grö­ße­res Pro­blem ist, dass zu we­nig jun­ge Leh­rer für die be­trof­fe­nen Schul­ty­pen nach­kom­men. Da­bei stei­gen die Schü­ler­zah­len dort, nicht nur we­gen der vie­len neu­en Schü­ler aus Flücht­lings­fa­mi­li­en. Noch da­zu müs­sen mehr Schü­ler auch ganz­tags un­ter­rich­tet wer­den. Trotz die­ser „Ein­stel­lungs­ga­ran­tie“stu­die­ren an­ge­hen­de Leh­rer viel lie­ber Lehr­amt für Re­al­schu­le und Gym­na­si­um, selbst wenn sie nach dem Ex­amen oft auf der Stra­ße ste­hen.

Es wird Zeit, dass der Frei­staat ein be­währ­tes Lock­mit­tel ein­setzt, um die Stu­di­en­gän­ge gleich at­trak­tiv zu ma­chen: Geld. Denn Grund­und Mit­tel­schul­leh­rer ver­die­nen im­mer noch weit we­ni­ger als ih­re Kol­le­gen an Re­al­schu­le und Gym­na­si­um. Wür­den die Ge­häl­ter an­ge­gli­chen, hät­te sich das Per­so­nal­pro­blem wohl schnell er­le­digt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.