Acht­kampf statt Zehn­kampf?

Leicht­ath­le­tik Paul Mei­er schlägt Re­form für ei­nen at­trak­ti­ve­ren Wett­be­werb vor

Donauwoerther Zeitung - - Sport -

Ra­tin­gen In­no­va­ti­ver Vor­schlag oder Schnaps­idee? Bei den Olym­pi­schen Spie­len 2024 könn­te ein Acht­statt ei­nes Zehn­kampfs zum Pro­gramm ge­hö­ren – wenn es nach Paul Mei­er gin­ge. Zu sei­nem Vor­schlag ge­hört auch, dass der Sie­ben­kampf der Frau­en um ei­ne Dis­zi­plin auf­ge­stockt wird. „Durch ei­ne Re­duk­ti­on soll die At­trak­ti­vi­tät wie­der ge­stei­gert wer­den. Der Mehr­kampf läuft doch ge­gen­wär­tig bei gro­ßen Ti­tel­kämp­fen wie WM und Olym­pia nur ne­ben­bei mit“, sag­te der eins­ti­ge Welt­klas­se­ath­let und heu­ti­ge Prä­si­dent des deut­schen Zehn­kampf­teams. Der Eu­ro­päi­sche Leicht­ath­le­tik-Ver­band EAA prü­fe den Vor­schlag.

An­stoß für die­se Idee war ein neu­er Vor­stoß des Welt­ver­ban­des IAAF, im Zu­ge der Gleich­be­rech­ti­gung für Frau­en den Zehn­kampf ein­zu­füh­ren. „Ich ha­be grund­sätz­lich nichts da­ge­gen, aber es macht die Dis­zi­plin nicht at­trak­ti­ver“, sag­te Mei­er. Denn be­vor Frau­en im Zehn­kampf auf Welt­ni­veau an­kom­men, wür­de es vie­le Jah­re dau­ern. Zum Re­form­vor­schlag ge­hört, St­ab­hoch­sprung und den Dis­kus­wurf aus dem Zehn­kampf her­aus­zu­neh­men; der Sie­ben­kampf soll um ei­ne Lauf­dis­zi­plin wie 100 Me­ter auf­ge­stockt wer­den. Auf die zwei Dis­zi­pli­nen zu ver­zich­ten, hät­te laut Mei­er zwei Vor­tei­le: Für den Nach­wuchs wä­re Mehr­kampf oh­ne den kos­ten­in­ten­si­ven St­ab­hoch­sprung at­trak­ti­ver, Stä­be kos­ten rund 500 Eu­ro. Und der Zeit­plan könn­te ge­strafft wer­den. Hin­zu kommt, dass in gut ei­nem Drit­tel der Welt Dis­kus und St­ab­hoch­sprung nicht statt­fin­det.

Wo im­mer Paul Mei­er sei­ne Ide­en bis­her vor­ge­stellt hat, schlägt ihm nicht nur Wohl­wol­len ent­ge­gen – auch beim Mehr­kampf-Mee­ting in Ra­tin­gen nicht. „Ein Aha-Ef­fekt ist von den Tra­di­tio­na­lis­ten nicht zu er­war­ten“, sag­te der WM-Drit­te von 1993.

Paul Mei­er

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.