Glück­li­cher Sonn­tag

Donauwoerther Zeitung - - Meinung & Dialog -

Zur Fra­ge der Wo­che „Lä­den am Sonn tag öff­nen?“(Wo­che­n­end Jour­nal) vom 24. Ju­ni: Gün­ter Grün­wald sagt im­mer: „Ma mu­ass a amoi zfried’n sei ken­na!“, und Theo­dor Fon­ta­ne ant­wor­te­te auf die Fra­ge „Was ist Glück?“: ,,Ei­ne Grieß­sup­pe, ei­ne Schlaf­statt, gu­te Freun­de und kei­ne Zahn­schmer­zen – das ist schon viel!“Ich sa­ge: „Gott sei Dank“ist uns der Sonn­tag ge­schenkt als ge­nia­le Idee, um für die neue Wo­che auf­zu­tan­ken. Ich schät­ze mal, wir al­le be­sit­zen schon so vie­le Din­ge, dass uns al­les Wei­te­re, was wir am Sonn­tag kau­fen könn­ten, auch nicht glück­li­cher ma­chen wür­de. Mar­git Put­ze, Mem­min­gen Fach­leu­te war­nen ein­dring lich: Die­ses Gift ver­bie­ten! Denkt Herr Schmidt schon über den Sep­tem­ber 2017 hi naus? Falls er von der po­li­ti schen Büh­ne ab­tre­ten müss te, ist ihm ein An­ge­bot von der rich­ti­gen Sei­te wohl si­cher?

Horst Schuler, Wal­ten­ho­fen Lan­zen, zu „Schmidt will Ge­neh­mi­gung für Gly­pho­sat“

(Wirt­schaft) vom 24. Ju­ni:

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.