Soll man Ker­zen aus­pus­ten?

Donauwoerther Zeitung - - 'eld ,eben - VON SI­MO­NE A. MAY­ER rat@augs­bur­ger all­ge­mei­ne.de

Ker­zen aus­zu­pus­ten, ist wohl die häu­figs­te Me­tho­de, ih­re klei­ne Flam­me ver­schwin­den zu las­sen – aber ist es auch die bes­te? Ste­fan Tho­mann von der Eu­ro­pean Cand­le As­so­cia­ti­on in Stutt­gart rät da­zu, die Flam­men zum Bei­spiel mit ei­nem Lösch­horn zu er­sti­cken. Ei­ne Al­ter­na­ti­ve ist, den bren­nen­den Docht mit ei­ner Pin­zet­te oder ei­nem Löf­fe­len­de in das hei­ße Wachs zu tau­chen und di­rekt wie­der auf­zu­rich­ten. „Der Vor­teil ist, dass der Docht dann mit Wachs über­zo­gen ist und beim nächs­ten An­zün­den wun­der­bar brennt.“Doch war­um soll­te man die Ker­zen­flam­me nicht aus­bla­sen? Tho­mann spricht von „vier gu­ten Grün­den da­ge­gen“:

1. Durch das Aus­bla­sen ent­steht ei­ne klei­ne Glut­spit­ze am obe­ren Doch­ten­de. Sie sorgt da­für, dass län­ger Rauch­schwa­den auf­stei­gen.

2. „Bei nicht all­zu hoch­wer­ti­gen Ker­zen glüht der Docht noch re­la­tiv lan­ge, er kann so­gar voll­stän­dig ver­glü­hen“, sagt Ker­zen-Ex­per­te Tho­mann. Dann brennt die Ker­ze beim nächs­ten An­zün­den viel schlech­ter.

3. Der Docht kann Aus­buch­tun­gen bil­den. Durch den Luft­zug kön­nen sich die­se Tei­le lö­sen. Sie flie­gen noch glü­hend her­um und ver­sen­gen mög­li­cher­wei­se den Tep­pich oder die Tisch­de­cke.

4. Bei Ker­zen im Glas kann es vor­kom­men, dass sich beim Aus­pus­ten hei­ße Dämp­fe ent­zün­den und ei­ne klei­ne Stich­flam­me ent­steht. „Das pas­siert nicht, wenn man ei­ne gu­te Ker­ze hat. Aber um si­cher­zu­ge­hen, soll­te man auch des­we­gen auf das Aus­pus­ten ver­zich­ten“, rät Tho­mann.

Foto: Fotolia

Auch beim Ker­zen Aus­pus­ten ist Ex­per ten Rat ge­fragt,

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.