19 Jäh­ri­ger wei­ter in Le­bens­ge­fahr

Schie­ße­rei auf Pend­ler­park­platz

Donauwoerther Zeitung - - Bayern -

Adelz­hau­sen Zwei Ta­ge nach dem bei­na­he töd­lich ver­lau­fe­nen Waf­fen­ge­schäft auf ei­nem Pend­ler­park­platz an der A8 bei Adelz­hau­sen (Kreis Aichach-Fried­berg) schwebt ein 19-Jäh­ri­ger noch im­mer in Le­bens­ge­fahr. Das be­stä­tig­te ges­tern Mat­thi­as Nickolai, Spre­cher der Augs­bur­ger Staats­an­walt­schaft, auf Nach­fra­ge. Der Ge­sund­heits­zu­stand sei un­ver­än­dert. Ein 39-jäh­ri­ger Münch­ner hat­te dem 19-Jäh­ri­gen aus dem Raum Göp­pin­gen (Ba­denWürt­tem­berg) am Mon­tag­abend in den Kopf ge­schos­sen.

Wie be­rich­tet, hat­ten sich die bei­den auf dem Park­platz an der Ka­pel­le St. Sal­va­tor ge­trof­fen, weil der 39-Jäh­ri­ge dem 19-Jäh­ri­gen ei­ne Faust­feu­er­waf­fe ver­kau­fen woll­te. Da­bei kam es of­fen­bar zu ei­nem Hand­ge­men­ge, ein Schuss lös­te sich aus der Pis­to­le und ver­letz­te den jün­ge­ren Mann le­bens­ge­fähr­lich. Der 39-Jäh­ri­ge rief dar­auf­hin selbst den No­t­ruf und ließ sich wi­der­stands­los fest­neh­men. Der 19-Jäh­ri­ge wur­de im Augs­bur­ger Kli­ni­kum not­ope­riert und in ein künst­li­ches Ko­ma ver­setzt.

Was auf dem Park­platz ge­nau pas­sier­te, ist al­ler­dings un­klar. War­um kam es über­haupt zu dem fol­gen­schwe­ren Streit? Um was für ei­ne Waf­fe han­del­te es sich? Was hat­te der 19-Jäh­ri­ge mit der Pis­to­le vor? Mit dem Ver­weis auf die lau­fen­den Er­mitt­lun­gen block­te ges­tern Staats­an­walt Nickolai weit­ge­hend sämt­li­che Nach­fra­gen ab. Zu­min­dest aber be­stä­tig­te er, dass die Er­mitt­ler da­von aus­ge­hen, dass es sich bei dem Schuss um kein Ver­se­hen han­del­te. (bmi)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.