Do­cu­men­ta – „schwie­rig, aber die Qua­li­tät stimmt“

Donauwoerther Zeitung - - Feuille­ton -

Die neue Che­fin der Kunst­samm­lung Nord­rhein-West­fa­len, Su­san­ne Ga­ens­hei­mer, hat nur schwer Zu­gang zur dies­jäh­ri­gen Do­cu­men­ta ge­fun­den. Den­noch sei die Dop­pel­schau in At­hen und Kas­sel für sie das High­light des Kunst­som­mers 2017, sag­te sie der Deut­schen Pres­se-Agen­tur. „Die Qua­li­tät stimmt.“Ga­ens­hei­mer ver­tei­dig­te das Gro­ßevent ge­gen Kri­tik. „Ich fin­de, dass die Do­cu­men­ta sehr tief grei­fend ist.“Al­ler­dings ist die Mas­se an Künst­lern, die auf der Do­cu­men­ta, der Bi­en­na­le Ve­ne­dig und den Skulp­tur Pro­jek­ten Münster aus­stel­len, auch für die Kunst­ex­per­tin kaum zu ver­ar­bei­ten: „Na­tür­lich kann man sich nur ei­nen Bruch­teil der Na­men mer­ken.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.