Gym­na­si­as­ten sind so­zi­al tä­tig

Donauwoerther Zeitung - - K!ar.text -

Do­nau­wörth 131 Schü­ler der 9. Klas­sen des Gym­na­si­ums sam­mel­ten ei­ne Wo­che lang neue Er­fah­run­gen in ver­schie­de­nen so­zia­len und ka­ri­ta­ti­ven Ein­rich­tun­gen. Ziel des Prak­ti­kums soll­te auch dies­mal wie­der sein, Hal­tun­gen wie Nächs­ten­lie­be, Hilfs­be­reit­schaft, Ein­füh­lungs­ver­mö­gen und So­li­da­ri­tät mit Men­schen zu ent­wi­ckeln, die in be­son­de­rer Wei­se auf die Hil­fe an­de­rer an­ge­wie­sen sind. Die Schü­ler wa­ren vor al­lem in Se­nio­ren­hei­men, Kran­ken­häu­sern, Be­hin­der­ten­ein­rich­tun­gen oder Kin­der­gär­ten mit son­der­päd­ago­gi­scher Aus­rich­tung tä­tig.

Auf die be­son­de­re Er­fah­rung wur­den die Schü­ler vor Be­ginn des Ein­sat­zes im Ethik- und Re­li­gi­ons­un­ter­richt in­halt­lich vor­be­rei­tet. Die be­treu­en­den Leh­rer Andrea Hieb­le-Reit­sam und Chris­ti­an Hor­nung so­wie die Mit­glie­der des El­tern­bei­ra­tes konn­ten sich bei ih­ren Be­su­chen vor Ort da­von über­zeu­gen, wie ein­fühl­sam und in­ter­es­siert die jun­gen Leu­te ih­ren Di­enst ver­rich­te­ten.

„Mich hat vor al­lem die Le­bens­freu­de der Kin­der be­ein­druckt, die ich in der Ta­ges­stät­te be­treut ha­be. Sie ha­ben mich, ob­wohl ich selbst auf den Roll­stuhl an­ge­wie­sen bin, so­fort an­ge­nom­men und wir hat­ten viel Spaß“, sagt Ma­xi­mi­li­an Späth, Schü­ler ei­ner 9. Klas­se, über die Er­fah­run­gen im Prak­ti­kum. (pm)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.