Jo­sef Bosch am Mitt­woch bei­ge­setzt

Er er­hielt meh­re­re ho­he Aus­zeich­nun­gen

Donauwoerther Zeitung - - Landkreis -

Wem­ding/Land­kreis Der Land­kreis hat ei­nen en­ga­gier­ten Bür­ger ver­lo­ren. Am Mitt­woch wur­de Jo­sef Bosch bei­ge­setzt. Er wur­de 92 Jah­re alt. Bosch war be­ruf­lich Ge­schäfts­lei­ter der Ver­wal­tung in Wem­ding und en­ga­gier­te sich eh­ren­amt­lich als Vor­sit­zen­der und Ge­schäfts­füh­rer der ört­li­chen Ca­ri­tas-So­zi­al­sta­ti­on.

„Dass er 1995 die Bun­des­ver­dienst­me­dail­le er­hielt und fünf Jah­re spä­ter die baye­ri­sche So­zi­al­me­dail­le un­ter­streicht das jahr­zehn­te­lan­ge En­ga­ge­ment, weit über Wem­ding und die Ge­mein­den der Ver­wal­tungs­ge­mein­schaft hin­aus“, sagt Hans Eich­horn, Alt­bür­ger­meis­ter von As­bach-Bäu­men­heim und Eh­ren­vor­sit­zen­der des Ge­mein­de­ta­ges Do­nau-Ries. Dies zei­ge auch das En­ga­ge­ment des Ver­wal­tungs­fach­man­nes nach der Wie­der­ver­ei­ni­gung in Thü­rin­gen.

Bosch war von 1941 bis 1990 in der Stadt und in der Ver­wal­tungs­ge­mein­schaft Wem­ding tä­tig. 1978 wur­de er zum Ge­schäfts­lei­ter der VG er­nannt. Fast fünf Jahr­zehn­te lang ha­be Bosch mit sei­nem bei­spiel­haf­ten Ein­satz das Le­ben in Wem­ding und im Um­land be­rei­chert, wür­digt Bür­ger­meis­ter Mar­tin Dr­ex­ler den Ge­stor­be­nen. 2004 er­hielt Jo­sef Bosch den Bür­ger­brief der Kom­mu­ne.

Bosch in­ter­es­sier­te sich zu­dem für die Hei­mat­ge­schich­te. So ver­öf­fent­lich­te er ein Buch über die Feld­kreu­ze in Wem­din­ger und Amer­ba­cher Flur. (dz)

Jo­sef Bosch

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.