Land­wirt: Wich­tig für die Ge­sell­schaft

Ab­schluss 47 Aus­zu­bil­den­de aus Dil­lin­gen und dem Do­nau-Ries wur­den fei­er­lich ver­ab­schie­det

Donauwoerther Zeitung - - Landkreis - VON HORST VON WEITERSHAUSEN

Bis­sin­gen „Land­wirt, das ist ein Be­ruf, der in der Ge­sell­schaft ho­hes An­se­hen ge­nießt, doch lei­der all­zu oft durch ober­fläch­lich ver­streu­te Vor­ur­tei­le der Me­di­en in ein völ­lig fal­sches Licht ge­stellt wird. Ei­ne Tat­sa­che, mit der wir le­ben kön­nen und auch müs­sen“, sag­te lei­ten­der Land­wirt­schafts­di­rek­tor Man­fred Fa­ber vom Amt für Er­näh­rung, Land­wirt­schaft und Fors­ten (AELF) in Nörd­lin­gen.

Er er­öff­ne­te die Ab­schluss­fei­er für die Aus­bil­dungs­ab­sol­ven­ten der Re­gio­nen Dil­lin­gen und Do­nauRies im Be­ruf Land­wirt­schaft im Gast­hof Kro­ne in Bis­sin­gen. Da­her sei es auch ein höchst er­freu­li­cher An­lass, die be­acht­li­che An­zahl von 47 Ab­sol­ven­ten, 15 Azu­bis und 32 BiLa-Ab­sol­ven­ten ins Be­rufs­le­ben zu ent­las­sen. Si­cher wer­de bei dem ei­nen oder an­de­ren auch die Un­si­cher­heit vor­herr­schen, wie es jetzt nach der Aus­bil­dung wei­ter­ge­he. „Doch kei­ne Angst“, sag­te Man­fred Fa­ber, „die Ge­sell­schaft braucht Sie als Land­wir­te, wo­bei es im Kampf um die Märk­te wich­tig ist, nicht ge­gen­ein­an­der zu ar­bei­ten.“Kar­lheinz Götz, Kreis­ob­mann des Baye­ri­schen Bau­ern­ver­bands (BBV) im Do­nau-Ries, er­gänz­te da­zu, dass laut ei­ner bun­des­wei­ten Um­fra­ge der Be­ruf Land­wirt in der Wich­tig­keit für die Be­völ­ke­rung an zwei­ter Stel­le hin­ter dem Arzt ge­nannt wor­den sei. Da­her soll­ten die Ab­sol­ven­ten ih­ren Be­ruf auch mit Mut und Selbst­be­wusst­sein an­ge­hen.

Gro­ßes Lob zoll­te Rein­hold Bitt­ner, stell­ver­tre­ten­der Land­rat im Land­kreis Do­nau-Ries, dem Zu­sam­men­schluss mit dem Land­kreis Dil­lin­gen in vie­len Aus­bil­dungs­be­ru­fen. Für den Be­ruf des Land­wirts for­der­te Bitt­ner ei­ne bes­se­re Zu­sam­men­ar­beit von Land­wirt­schaft und Po­li­tik, da­mit die Wert­schät­zung des Be­rufs in der Be­völ­ke­rung auch me­di­al bes­ser zur Gel­tung kom­me. Nach dem Gruß­wort des stell­ver­tre­ten­den Schul­lei­ters der Be­rufs­schu­le Höch­städt, Franz-Xa­ver Leo­pold, folg­ten die Rück­bli­cke auf die drei­jäh­ri­ge Aus­bil­dungs­zeit und die Aus­bil­dung über das Bil­dungs­pro­gramm Land­wirt (BiLa) durch die je­wei­li­gen Ver­tre­ter der Ab­sol­ven­ten. An­schlie­ßend über­ga­ben Heinz Mer­klein, Aus­bil­dungs­be­ra­ter des AELF Nörd­lin­gen, Franz-Xa­ver Leo­pold, Do­mi­nik Schlecht, Vor­sit­zen­der des Prü­fungs­aus­schus­ses, so­wie Rein­hold Bitt­ner die Ge­hil­fen­brie­fe und Be­rufs­schul­zeug­nis­se an die 47 Aus­bil­dungs­ab­sol­ven­ten.

Den Schluss­punkt der of­fi­zi­el­len Ab­schluss­fei­er setz­te lei­ten­der Land­wirt­schafts­di­rek­tor Magnus May­er vom AELF in Wer­tin­gen mit ei­nem gro­ßen Dank an al­le Or­ga­ni­sa­to­ren der Prü­fun­gen und die acht land­wirt­schaft­li­chen Be­trie­be, in de­nen die Prü­fun­gen durch­ge­führt wer­den konn­ten. Wäh­rend der Fei­er spiel­te die Mu­sik­schu­le Bis­sin­gen.

Foto: Horst von Weitershausen

Nach der Über­ga­be der Ge­hil­fen­brie­fe und Be­rufs­schul­zeug­nis­se im Bild von links: Heinz Mer­klein, Hel­mut Re­del in Ver­tre­tung für den bes­ten Ab­sol­ven­ten, sei­nen Sohn To­bi­as Re­del, Micha­el Schwarz­län­der (Zweit­bes­ter), Patrick Bu­cher (Dritt­bes­ter), Ro­bin Eg ger, Son­der­preis bes­tes Be­richts­heft, Do­mi­nik Schlecht und Franz Xa­ver Leo­pold.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.