Und dann nichts wie ab an den See

End­lich Fe­ri­en! End­lich Som­mer! Auf zum Ba­den! Die DZ stellt of­fi­zi­el­le Se­en und ih­re Be­son­der­hei­ten vor

Donauwoerther Zeitung - - Die Samstagsseite - Von Lui­sa Riß, Fa­bi­an Kap­fer und Le­on­hard Müllner

Die ers­te von sechs Wo­chen Som­mer­fe­ri­en ist fast schon wie­der vor­bei. Bis­lang hat sich das Wet­ter noch nicht so recht ent­schei­den kön­nen und uns von al­lem ein biss­chen was ge­bo­ten: mal strah­len­den Son­nen­schein bei hei­ßen Tem­pe­ra­tu­ren, dann wie­der schwül-war­me Luft und Ge­wit­ter mit kräf­ti­gen Re­gen­schau­ern. Aber ge­ra­de dann, wenn die Wer­te auf dem Ther­mo­me­ter wie­der nach oben klet­tern, wird auch der Wunsch nach ei­ner Ab­küh­lung grö­ßer. Da kann vor al­lem ein Sprung ins küh­le Nass Ab­hil­fe schaf­fen. Nicht nur bei Ju­gend­li­chen sind Bag­ger­se­en sehr be­liebt und bil­den den Schau­platz schlecht­hin für ei­nen ge­lun­ge­nen Som­mer­tag. Die Do­nau­wör­ther Zei­tung hat sich auf die Su­che nach of­fi­zi­el­len Ba­de­wei­hern im Ver­brei­tungs­ge­biet ge­macht und her­aus­ge­fun­den, wel­che Be­son­der­hei­ten die ein­zel­nen Ge­wäs­ser so zu bie­ten ha­ben.

Der Blick auf die Gra­fik mag bei dem ein oder an­de­ren Le­ser für Ver­wun­de­rung sor­gen, im­mer­hin er­scheint die An­sied­lung der of­fi­zi­el­len Bag­ger­se­en doch et­was süd­las­tig, und der Wem­din­ger Wald­see steht da so al­lein im nörd­li­chen Teil des Ver­brei­tungs­ge­bie­tes. Auf Nach­fra­ge un­se­rer Zei­tung ha­ben Ge­mein­den wie Ot­ting, Fünf­stet­ten, Wol­fer­stadt und Buch­dorf be­stä­tigt, dass es im Be­reich ih­rer Ge­mein­den kei­ne öf­fent­li­chen Ba­de­se­en ge­be und da­her die um­lie­gen­den Wei­her be­sucht wer­den.

Na­tür­lich gibt es in der Re­gi­on noch vie­le wei­te­re klei­ne und grö­ße­re Bag­ger­se­en, die im Grun­de nichts an­de­res als Kies­gru­ben sind. Wie das Land­rats­amt Do­nau­wörth mit­teilt, ge­be es an sol­chen Gru­ben kein of­fi­zi­el­les Ba­de­ver­bot. Aus Si­cher­heits­grün­den und auch im In­ter­es­se der Bau­un­ter­neh­men wird je­doch da­von ab­ge­ra­ten, sich in Ge­wäs­sern oder in der Nä­he von Bau­ge­rä­ten auf­zu­hal­ten, wenn dort noch Kies­ab­bau be­trie­ben wird.

1. Nah­er­ho­lungs­ge­biet Bruck­wörth Tapf­heim

Am Orts­rand der Ge­mein­de Tapf­heim fin­det man den Bruck­wörth­see. Das EU-Ba­de­ge­wäs­ser ist der öst­li­ches­te der drei Tapf­hei­mer Se­en, um­ge­ben von herr­li­cher Na­tur. Meh­re­re Lie­ge­wie­sen am See­ufer la­den zum Ver­wei­len in der Son­ne ein, und er­fri­schen kann man sich bei an­ge­neh­men 24 Grad Was­ser­tem­pe­ra­tur im See. Auch Spiel­ge­le­gen­hei­ten für Kin­der, ein Park­platz und Toi­let­ten sind im Nah­er­ho­lungs­ge­biet Bruck­wörth zu fin­den.

Der an­gren­zen­de Zelt­la­ger­platz mit Sa­ni­tär­an­la­gen ist vor al­lem in der Fe­ri­en­zeit ein be­lieb­ter Treff- punkt bei Ju­gend­li­chen. Auch der Kreis­ju­gend­rings Do­nau-Ries ver­bringt dort viel Zeit.

www.se­en.de/burg­wo­erth­see

2. Wald­see in Wem­ding

Der Wem­din­ger Wald­see auch Loh­wei­her ge­nannt, zählt eben­falls zu den EU-Ba­de­se­en. Er liegt cir­ca zwei Ki­lo­me­ter nord­öst­lich von der his­to­ri­schen Alt­stadt und ist et­wa 3000 Qua­drat­me­ter groß. Be­son­der­hei­ten sind dort ne­ben ei­ner groß­zü­gi­gen Lie­ge­wie­se auch die 70 Me­ter lan­ge Was­ser­rut­sche so­wie der Ru­der­boot­ver­leih. Ein Boot für ei­ne 30-mi­nü­ti­ge Fahrt auf dem See gibt es für zwei Eu­ro.

Die Was­ser­wacht Wem­ding ist an Sonn- und Fei­er­ta­gen von 13 bis 17 Uhr vor Ort. Laut Ba­de­meis­ter Klaus Mel­zer ist man in Wem­ding mit den Ba­de­ta­gen und den Be­su­cher­zah­len heu­er bis­lang sehr zu­frie­den. Ge­öff­net hat der Wald­see, der ak­tu­ell ei­ne Tem­pe­ra­tur von 23 Grad hat, von Mit­te Mai bis Mit­te Sep­tem­ber, je­weils von 10 bis 20 Uhr. Der Ein­tritt funk­tio­niert auf Spen­den­ba­sis.

www.wem­ding.de

3. Wan­ner Bag­ger­see in Gen­der­kin­gen

Am öst­li­chen Ufer des Wan­nerBag­ger­sees hat die Ge­mein­de Gen­der­kin­gen schon in den 90er-Jah­ren ein Ba­de- und Frei­zeit­ge­län­de an­ge­legt. Die weit­läu­fi­ge Lie­ge­wie­se grenzt di­rekt an das seicht ab­fal­len­de See­ufer. Ne­ben ei­nem Beach­vol­ley­ball­feld gibt es auch die Mög­lich­keit zum Zel­ten und Cam­pen. Hier­für muss al­ler­dings ei­ne Ge­neh­mi­gung ein­ge­holt wer­den. Die­se gibt es zum Her­un­ter­la­den auf der Home­page der Ge­mein­de Gen­der­kin­gen.

Auch für Fans der Frei­kör­per­kul­tur ist ge­sorgt. Am Wan­ner-Bag­ger­see ist ein ei­ge­ner FKK-Be­reich aus­ge­wie­sen.

www.gen­der­kin­gen.in­fo

4. Bag­ger­see in Ham­lar

Im Bäu­men­hei­mer Stadt­teil Ham­lar fin­det man im Nah­er­ho­lungs­ge­biet ei­nen gro­ßen und schön ge­le­ge­nen See mit brei­ter Lie­ge­wie­se und Ba­de­strand. Vom Ufer aus geht es recht schnell in die Tie­fe. Wer Lust auf ei­ne Run­de Schwim­men hat, kann sich die im Ge­wäs­ser be­fes­tig­ten Bad­einseln als Ziel neh­men. Für Sport­freun­de gibt es auch ein Beach­vol­ley­ball­feld.

5. Bau­ern­wei­her in Müns­ter

Der Bag­ger­see in Müns­ter be­zau­bert durch sei­ne La­ge mit­ten in der Na­tur und mit gu­ter Was­ser­qua­li­tät. So­gar die Mit­tel­in­sel des Wei­hers ist na­tur­be­wal­det. Ent­stan­den ist das Ge­wäs­ser durch Kies­ab­bau und hat ei­ne Grö­ße von rund 20 Hekt­ar. Über die „im Früh­jahr in­stal­lier­te Ba­de­platt­form“und den „heu­er neu an­ge­leg­ten Ba­de­platz mit Sand­spiel­platz und grü­ner Lie­ge­wie­se“freut sich nicht nur Müns­ters Bür­ger­meis­ter Ger­hard Pfitz­mai­er.

Auch be­reits in Pla­nung: Um­klei­de­ka­bi­nen und Toi­let­ten. Nicht weit ent­fernt vom Bau­ern­wei­her fließt der Lech, der be­son­ders von Ang­ler­freun­den ger­ne be­sucht wird. Und wer ein­mal ei­ne Al­ter­na­ti­ve zum Pl­an­schen und Son­nen­ba­den sucht, der kann bei­spiels­wei­se bei ei­nem aus­gie­bi­gen Spa­zier­gang die küh­len, um­lie­gen­den Wäl­der er­kun­den.

6. Heit­zer See am So­lar­park in Obern­dorf

Im Um­feld der Ge­mein­de Obern­dorf gibt es gleich zwei Ba­de­wei­her. Der na­tur­be­las­se­ne Heit­zer See am So­lar­park hat für Ba­de­gäs­te ei­ne schö­ne Lie­ge­wie­se und Um­klei­den zu bie­ten. We­gen sei­ner durch­gän­gi­gen Tie­fe von acht Me­tern wird die­ses Ge­wäs­ser auch als Aus­bil­dungs­see des Do­nau­wör­ther Tauch­klubs ver­wen­det. Wei­ter In­for­ma­tio­nen zum Tauch­klub gibt es auch auf der Home­page.

www.ig tau­chen.de

7. Bag­ger­see an der Ell­gau­er Stra­ße in Obern­dorf

Der Ba­de­see an der Ell­gau­er Stra­ße lädt mit sei­nem na­tür­li­chen Baum­be­stand, ei­ner um­ge­ben­den Lie­ge­wie­se und Sitz­ge­le­gen­hei­ten zum Ent­span­nen und Ver­wei­len ein. Hier gibt es eben­falls Um­klei­den so­wie ei­nen Fi­sche­rei­ver­ein.

www.fe­ri­en­land do­nau ries.de/ freit­zeit/ba­den

8. Merz Bag­ger­see in Rain

Am 450 Me­ter lan­gen und 220 Me­ter brei­ten Rai­ner Mer­zen­see kom­men Beach­vol­ley­ball­fans ge­nau wie Was­ser­rat­ten voll auf ih­re Kos­ten. Zur Ab­küh­lung geht es in den See, der ne­ben ei­nem ab­ge­trenn­ten Nicht­schwim­mer­be­reich auch für ei­ne grö­ße­re Run­de, zum Bei­spiel hin­über zum Häu­schen der Was­ser­wacht, durch­schwom­men wer­den kann. Auf der weit­läu­fi­gen Lie­ge­flä­che kön­nen es Na­tur­freun­de im Schat­ten der gro­ßen Bäu­me oder an ei­nem son­ni­gen Plätz­chen gut aus­hal­ten.

„An ei­nem nor­ma­len son­ni­gen Ba­de­tag ha­ben wir 250 bis 300 Be­su­cher. Ab 350 Be­su­chern stößt der See al­ler­dings an sei­ne Gren­zen“, so der stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de der Was­ser­wacht Rain, Ben­ja­min Schä­fer. Der Merz-Bag­ger­see wird auch im­mer wie­der als Ver­an­stal­tungs­ort ge­nutzt. An die­sem Wo­che­n­en­de fin­det bei­spiels­wei­se der Kin­der-Tri­ath­lon statt, und di­rekt im An­schluss star­tet das Fe­ri­en­pro­gramm der Was­ser­wacht. Bei Fra­gen rund um das The­ma Was­ser­si­cher­heit, zu Tri­ath­lon und Fe­ri­en­pro­gramm ge­ben die Hel­fer vor Ort ger­ne Aus­kunft.

www.was­ser­wacht rain.de

9. Nah­er­ho­lungs­ge­biet Ried­lin­ger Bag­ger­se­en

Der EU-Ba­de­see in Ried­lin­gen lockt je­des Jahr zahl­rei­che Be­su­cher aus Do­nau­wörth und den an­gren­zen­den Land­krei­sen an. Ne­ben ei­ner brei­ten Lie­ge­wie­se in­mit­ten des Nah­er­ho­lungs­ge­biets gibt es dort auch ei­nen Ki­osk und Um­klei­de­ka­bi­nen mit sa­ni­tä­ren An­la­gen. Der See, der et­wa 28 Hekt­ar groß ist, hat ei­ne Was­ser­tem­pe­ra­tur von un­ge­fähr 24 Grad. Für die klei­nen Ba­de­gäs­te gibt es zu­dem ei­nen Spiel­platz mit ei­nem Pi­ra­ten­schiff. Und wenn sich die Er­wach­se­nen und Ju­gend­li­chen auch sport­lich be­tä­ti­gen wol­len, kön­nen sie dort auf den an­ge­leg­ten Beach­vol­ley­ball­plät­zen ei­ne Par­tie spie­len.

www.fe­ri­en­land do­nau ries.de/ freit­zeit/ba­den

Hin­weis Un­se­re Über­sicht hat kei­nen An­spruch auf Voll­stän­dig­keit. Ha­ben wir viel­leicht doch ei­nen of­fi­zi­el­len Bag­ger­see nicht in Er­fah­rung ge bracht? Bit­te mel­den Sie sich un­ter re­dak­ti­on@do­nau­wo­er­t­her zei­tung.de

Foto: Sil­via Iz­só

Bei hei­ßen Tem­pe­ra­tu­ren tut Ab­küh­lung gut. In un­se­rer Re­gi­on gibt es vie­le of­fi­zi­el­le Ba­de­se­en, wie bei­spiels­wei­se den Wald­see in Wem­ding, an dem un­ser Bild ent­stand. Im Hin­ter­grund sieht man die 70 Me­ter lan­ge Was­ser­rut­sche – ei­ne der At­trak­tio­nen des Loh­wei­hers.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.