50 Jah­re „Ar­bei­ter im Wein­berg Got­tes“

Ju­bi­lä­um Pfar­rer Theo Mer­lein fei­ert mit dem Pfarr­ver­band Monheim

Donauwoerther Zeitung - - Landkreis -

Monheim Mit ei­nem fei­er­li­chen Got­tes­dienst, der mu­si­ka­lisch vom Kir­chen­chor be­glei­tet wur­de, hat der Pfarr­ver­band Monheim das 50-jäh­ri­ge Pries­ter­ju­bi­lä­um von Theo Mer­lein, Pfar­rer im Ru­he­stand, ge­fei­ert. Er wur­de am 29. Ju­ni 1967 zu­sam­men mit zehn an­de­ren jun­gen Män­nern von Bi­schof Jo­seph Schröf­fer im Eich­stät­ter Dom zum Pries­ter ge­weiht.

Sei­ne ers­te Hei­li­ge Mes­se ze­le­brier­te er dann am 9. Ju­li 1967 in sei­ner Hei­mat­pfar­rei Röt­ten­bach. Sein Weg als „Ar­bei­ter im Wein­berg Got­tes“führ­te ihn in den fol­gen­den Jah­ren nach Treucht­lin­gen, Wei­ßen­burg, Bern­gau, Gun­zen­hau­sen und Was­ser­trü­din­gen. Seit dem 1. No­vem­ber 1990 ist er im Mon­hei­mer Pfarr­ver­band. Ob­wohl er im Ru­he­stand sei, sei er für den Pfarr­ver­band un­ver­zicht­bar, so Pfar­rer Micha­el Maul in sei­ner Pre­digt. Und wei­ter: „Gera­de die Fi­lia­len War­ching und It­zing schät­zen dich sehr. Die­se zwei Ge­mein­den wis­sen, was sie an dir ha­ben.“In sei­ner Pre­digt wünsch­te Pfar­rer Maul dem Ju­bi­lar al­les Gu­te, Ge­sund­heit und noch vie­le Jah­re pries­ter­li­chen Wir­kens.

In sei­ner Pre­digt ging Maul aber auch auf das We­sen des Pries­ter­tums ein: „Der Pries­ter ist zu­al­ler­erst Die­ner, Knecht, Ge­fan­ge­ner Je­su Chris­ti, in der Hand­auf­le­gung buch­stäb­lich von ihm ,ge­packt’. Er hört auf ihn, er ge­horcht ihm, er ge­hört ihm. Das macht die Wur­zel all des­sen aus, was er ist und tut. Er ge­hört aber Je­sus Chris­tus an, er ge­horcht und er ge­hört ihm, weil er ihn liebt.“Im wei­te­ren Ver­lauf der Pre­digt stell­te er fest, dass zwar die Ge­mein­de den Pries­ter braucht, der Pries­ter aber auch die Ge­mein­de. „Nicht, um Macht und Herr­schaft aus­zu­üben, um von an­de­ren ver­ehrt und be­wun­dert zu wer­den. Er braucht sie als Le­bens­raum, als Kir­che am Ort, um selbst im Glau­ben be­stärkt und be­glei­tet zu wer­den.“

Am En­de der Eucha­ris­tie­fei­er be­dank­ten sich die Mi­nis­tran­ten aus It­zing und War­ching bei „ih­rem“Pfar­rer und für den Pfarr­ver­band sprach die Pfarr­ge­mein­de­rats­vor­sit­zen­de, Jut­ta Zo­glau­er, ih­re Dan­kes­wor­te aus und wünsch­te dem Ju­bi­lar al­les Gu­te und Got­tes Se­gen. (dz)

Fo­to: Rie­ger

Theo Mer­lein vor der Sa­kris­tei in Weil heim, wo er seit 1995 wohnt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.