War­um An­le­ger häu­fig Fan­ta­sie brau­chen

Donauwoerther Zeitung - - 'eld ,eben - VON OS­KAR H. METZ­GER rat@augs­bur­ger all­ge­mei­ne.de

Geld­an­le­ger, die von ei­nem wei­te­ren wirt­schaft­li­chen Auf­schwung pro­fi­tie­ren wol­len, soll­ten mit dem Kauf von Ak­ti­en nicht zu lan­ge war­ten. Denn Ak­ti­en­kur­se ei­len der wirt­schaft­li­chen Ent­wick­lung meist vor­aus, sagt das Deut­sche Ak­ti­en­in­sti­tut (DAI). Sie stei­gen häu­fig schon in die Hö­he, be­vor die Kon­junk­tur rich­tig in Fahrt kommt.

Al­lein die Aus­sicht auf an­zie­hen­de Um­sät­ze und stei­gen­de Un­ter­neh­mens­ge­win­ne be­flü­gelt die Fan­ta­sie der Bör­sia­ner und führt zu über­durch­schnitt­li­chen Kurs­stei­ge­run­gen. Wie be­rech­tigt die Hoff­nung auf ei­nen be­vor­ste­hen­den Boom ist, spielt da­bei kaum ei­ne Rol­le. Ent­schei­dend ist, dass sich die Mei­nung durch­setzt, es ge­he mit der Wirt­schaft auf­wärts.

Für An­le­ger kann es des­halb nütz­lich sein, die Früh­in­di­ka­to­ren zu be­ob­ach­ten, die Hin­wei­se auf die künf­ti­ge Wirt­schafts­ent­wick­lung ge­ben. Zu sol­chen Früh­in­di­ka­to­ren ge­hört zum Bei­spiel der Ge­schäfts­kli­ma-In­dex des Ifo-In­sti­tuts, der die Stim­mung in den Un­ter­neh­men wie­der­gibt.

Wich­ti­ge An­halts­punk­te lie­fern auch die Auf­trags­ein­gän­ge, die je­den Mo­nat vom Sta­tis­ti­schen Bun­des­amt be­kannt ge­ge­ben wer­den. Hö­he­re Auf­trags­ein­gän­ge spre­chen für ein bal­di­ges An­zie­hen der Kon­junk­tur. Sol­che Da­ten sind be­son­ders dann hilf­reich, wenn nach ei­nem güns­ti­gen Zeit­punkt für den Kauf von Ak­ti­en ge­sucht wird. Das DAI weist al­ler­dings dar­auf hin, dass das Stu­di­um der Kon­junk­tur nur ei­ne Vor­aus­set­zung ist, um an der Bör­se er­folg­reich zu sein.

Die an­de­re Me­tho­de ist, bei­spiels­wei­se al­le sechs oder zwölf Mo­na­te ei­nen be­stimm­ten Be­trag in Ak­ti­en an­zu­le­gen. Durch die­se re­gel­mä­ßi­ge An­la­ge kommt man im lang­fris­ti­gen Durch­schnitt eben­falls auf ei­nen ver­hält­nis­mä­ßig güns­ti­gen Kauf­kurs.

Fo­to: Sven Hop­pe, dpa

Al­lein die Aus­sicht auf an­zie­hen­de Um sät­ze führt oft zu über­durch­schnitt­li­chen Kurs­stei­ge­run­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.