Ein Ga­rant des Zu­sam­men­halts

Ver­ei­ne VSC Do­nau­wörth freut sich über stei­gen­de Mit­glie­der­zah­len. Vor­sit­zen­der Schwarz geht bei der Jah­res­ver­samm­lung auf die Be­deu­tung der Sport­ver­ei­ne ein und ehrt Mit­glie­der

Donauwoerther Zeitung - - Sport Vor Ort -

Do­nau­wörth Trotz der Tat­sa­che, dass die Jah­res­ver­samm­lung beim größ­ten Do­nau­wör­ther Sport­ver­ein, dem VSC Do­nau­wörth, in der ers­ten Fe­ri­en­wo­che statt­fand, fan­den sich re­la­tiv vie­le Mit­glie­der im Saal der St­au­fer­park-Stu­ben ein.

Prä­si­dent Dr. Al­f­red Bös­wald be­dank­te sich in sei­nem Gruß­wort bei al­len treu­en Mit­glie­dern für ihr Zu­sam­men­ste­hen im VSC Do­nau­wörth. In de­ren Na­men be­ton­te er das enor­me En­ga­ge­ment der Vor­stands­mit­glie­der. Im Be­son­de­ren hob er Vor­sit­zen­den Rü­di­ger Schwarz her­aus, dem – ob­wohl eh­ren­amt­lich – kei­ne Ar­beit zu viel sei, er im­mer ei­nen kla­ren Standpunkt ver­tre­te und als ziel­be­wuss­te Füh­rungs­kraft über­zeu­ge.

Bös­wald zeig­te sich über­zeugt, die Viel­zahl der Spar­ten im VSC sei ein Ga­rant des Zu­sam­men­halts und ein Weg­wei­ser zur Ge­mein­schaft hin in ei­ner im­mer mehr ich-süch­ti­gen Ge­sell­schaft. „Im Sport sucht man den ge­sun­den Wett­be­werb, lernt ge­win­nen oh­ne An­ge­be­rei und lernt auch ver­lie­ren oh­ne Wert­ver­lust“, sag­te er.

Sein Wunsch sei und blei­be es, mit die­sem Kitt die Spar­ten zu­sam­men­wach­sen und sich zum Haupt­ver­ein als best­mög­li­che Lö­sung ih­rer Be­dürf­nis­se be­ken­nen.

2016 hat­te der VSC 1 377 Mit­glie­der. Ak­tu­ell sind es in­zwi­schen 1 443, die sich in 279 Schü­ler, 257 Ju­gend­li­che und 907 Er­wach­se­ne auf­glie­dern. Die zah­len­mä­ßig größ­ten Ab­tei­lun­gen sind Hand­ball (259) und Vol­ley­ball (216).

Mit Stolz be­rich­te­te Rü­di­ger Schwarz von in­zwi­schen 50 li­zen­zier­ten Übungs­lei­tern, ver­teilt auf al­le Ab­tei­lun­gen des Ver­eins, die im ver­gan­ge­nen Jahr ins­ge­samt 6321 St­un­den eh­ren­amt­lich Sport­ler trai­nier­ten. Ein gro­ßer Teil da­von wur­de hier im Kin­der- und Ju­gend­be­reich ge­leis­tet. Er dank­te auch den un­zäh­li­gen wei­te­ren Hel­fern im Ver­ein, die sich Wo­che für Wo­che für den VSC en­ga­gie­ren.

Dank zoll­te Schwarz der Stadt Do­nau­wörth, dem Land­kreis Do­nau-Ries so­wie un­ter an­de­rem der Spar­kas­se Do­nau­wörth für die ste­te fi­nan­zi­el­le so­wie ma­te­ri­el­le Un­ter­stüt­zung des VSC.

In sei­nem Be­richt stell­te Vor­sit­zen­der Schwarz die Si­tua­ti­on der Sport­ver­ei­ne in Deutsch­land dar. Da­bei ski­zier­te er die wich­ti­ger wer­den­de Ar­beit der Sport­ver­ei­ne bei der In­te­gra­ti­on, die Ko­ope­ra­ti­ons­mög­lich­kei­ten mit den Schu­len, die Ge­sund­heits­ver­sor­gung, aber auch das bür­ger­schaft­li­che En­ga­ge­ment. „Oh­ne das eh­ren­amt­li­che groß­ar­ti­ge En­ga­ge­ment der Sport­ver­ei­ne wä­re vie­les heu­te nicht mehr, oder nur mit gro­ßem fi­nan­zi­el­lem Auf­wand, über­haupt mög­lich“, be­ton­te Schwarz.

Schatz­meis­ter Wolf­gang Hä­ckel be­rich­te­te von ei­nem zu­frie­den­stel­len­den Ge­schäfts­jahr 2016, das mit schwar­zen Zah­len ab­ge­schlos­sen wer­den konn­te. Die Kas­sen­prü­fer Jo­sef Rein­hard und Karl Stix lob­ten die Kas­sen­füh­rung der Ge­schäfts­stel­le und der Ab­tei­lungs­kas­sie­re und be­stä­tig­ten der Ver­eins­füh­rung ins­ge­samt ei­ne äu­ßerst um­sich­ti­ge und spar­sa­me Haus­halts­füh­rung. Die an­we­sen­den Mit­glie­der ent­las­te­ten an­schlie­ßend ein­stim­mig den Kas­sier und den kom­plet­ten Vor­stand.

Die spar­sa­me Ver­eins­füh­rung spie­gelt sich auch im Haus­halt 2017 wi­der, der oh­ne Ge­gen­stim­me an­ge­dass nom­men wur­de. Dank ge­stie­ge­ner Ein­nah­men, et­wa durch hö­he­re Mit­glie­der­zah­len, ent­wi­ckelt sich die fi­nan­zi­el­le La­ge äu­ßerst po­si­tiv, dies spü­ren die Ab­tei­lun­gen be­reits durch hö­he­re Zu­schüs­se. Ak­tu­ell ge­he man da­von aus, dass der VSC in spä­tes­tens acht bis neun Jah­ren schul­den­frei ist. (gg)

Fo­to: Pe­tra Schwarz

VSC Vor­sit­zen­der Rü­di­ger Schwarz (links) ehr­te bei der Jah­res­ver­samm­lung des Ver­eins ei­ni­ge lang­jäh­ri­ge Mit­glie­der, dar­un­ter auch (ab Zwei­tem von links) Richard Probst, Klaus Am­bro­sy und Jo­sef Faul. Rechts im Bild sind Prä­si­dent Al­f­red Bös­wald und Eh­ren­aus­schuss­vor­sit­zen­der Wer­ner Stamm.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.