Was hat Yo­ga mit Er­folg zu tun?

Yo­ga und Er­folg, was soll das denn sein?

ERFOLG Magazin - - Best Of Web - Von Eva-ma­ria Flu­cher

Yo­ga und Er­folg – was soll denn das sein? So oder so ähn­lich sind oft die Re­ak­tio­nen in mei­nem All­tag wenn ich Yo­ga und Er­folg in Ver­bin­dung mit­ein­an­der brin­ge und den­noch zeigt Tim Fer­riss in sei­nem Buch „Tools of Ti­tans“auf, dass mehr als zwei Drit­tel der er­folg­reichs­ten Per­sön­lich­kei­ten in un­se­rer Welt, von Ar­nold Schwar­ze­negger bis hin zu Ant­ho­ny Rob­bins, ih­ren Tag mit ei­ner Pri­se Yo­ga und Me­di­ta­ti­on be­gin­nen oder zu­min­dest wür­zen. Aus die­sem Grund kom­men im­mer mehr Füh­rungs­kräf­te, Fir­men­chefs und Spit­zen­sport­ler auf die Yo­ga­mat­te. Doch war­um ist das so und war­um hat Yo­ga et­was mit Er­folg zu tun?

In den letz­ten Jah­ren ha­be ich mich im­mer wie­der sehr mit dem The­ma Er­folg aus­ein­an­der ge­setzt. Ein Ding, ei­ne Ei­gen­schaft die mich ein­fach fas­zi­niert und nicht mehr los­lässt. War­um schaf­fen es ei­ni­ge Men­schen und Un­ter­neh­men voll und ganz er­folg­reich zu sein und an­de­re blei­ben im Mit­tel­maß oder stram­peln sich voll und ganz Tag für Tag ab und kom­men trotz­dem nicht wei­ter. Es tut mir leid ich ha­be kei­ne Zau­ber­for­mel ent­deckt und ich wer­de hier si­cher­lich nicht ins Horn von vie­len an­de­ren Ma­nage­ment und Füh­rungs­gu­rus bla­sen und ir­gend­wel­che Plat­ti­tü­den her­vor­ho­len. Doch ich bin zu fol­gen­der Er­kennt­nis für mich ge­kom­men beim Stu­die­ren von un­zäh­li­gen er­folg­rei­chen Per­sön­lich­kei­ten und Un­ter­neh­men: • Hab ein Ziel

• Stell dir die Fra­ge wer du sein möch­test? Nicht was du sein möch­test – WER du sein möch­test ist die Fra­ge.

• Gib im­mer dein Bes­tes, egal in wel­chem Be­reich dei­nes Le­bens

• Set­ze um was dir wirk­lich wich­tig ist – komm ins Han­deln – TUN ist das Zau­ber­wort

• Hab Cou­ra­ge und sei auch be­reit mal Re­geln zu bre­chen um wei­ter­zu­kom­men • Ha­be kei­ne Angst vor Miss­er­fol­gen • Manch­mal musst du ein­fach ein Ri­si­ko ein­ge­hen

• Hör den Men­schen zu, wenn es Schwie­rig­kei­ten gibt

• Hal­te durch und kul­ti­vie­re ei­ne hart­nä­cki­ge Dis­zi­plin

• Den­ke ra­tio­nal doch ver­traue dei­nem emo­tio­na­len Füh­len

„Dei­ne größ­te An­triebs­kraft und Mo­ti­va­ti­on ist dei­ne Neu­gier­de – Bleib NEU­GIE­RIG und ha­be in al­len Be­rei­chen dei­nes Le­bens die­se Neu­gier – sie ist dein Mo­tor und dein Kom­pass.“ Das span­nends­te für mich an der gan­zen Ge­schich­te ist, dass all die­se Er­kennt­nis­se im Kern pu­rer Yo­ga sind. Wenn du dir die 3 Qua­li­tä­ten der Übungs­pra­xis im Yo­ga an­siehst so lau­ten die­se . . . Mehr zu Yo­ga le­sen Sie on­li­ne un­ter www.er­folg-ma­ga­zin.de

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.