Kokosnuss-Se­mi­fred­do mit Man­delKo­kos-Ku­chen

Food and Travel (Germany) - - Inhalt -

FÜR 8 PER­SO­NEN 280 ml Crè­me dou­ble

2 EL plus

112 ml kal­tes Was­ser

1½ TL Ge­la­ti­ne­pul­ver

4 Ei­gelb, Zim­mer­tem­pe­ra­tur

1 gro­ßes Ei, Zim­mer­tem­pe­ra­tur

¼ TL fei­nes Meer­salz

100 g Zu­cker

2 EL plus

2 TL Mais­si­rup (al­ter­na­tiv Zu­cker­was­ser, her­ge­stellt aus

200 g Zu­cker, auf­ge­kocht mit

50 ml Was­ser)

120 g Ko­kos­nuss­sah­ne

Zum Fer­tig­stel­len 75 g un­ge­süß­te Ko­koschips 1 Por­ti­on Mandel-Ko­kosKu­chen (sie­he Re­zept rechts) 112 ml hel­ler Rum

1 Por­ti­on zart­bit­te­re Scho­ko­la­den-Sau­ce (sie­he Re­zept S. 122)

1 Kas­ten­form (23 x 13 x 7 cm) Die Kas­ten­form leicht ein­fet­ten.

Ein Stück Back­pa­pier zu­schnei­den (21 x 40 cm) und die Form da­mit aus­klei­den, so­dass et­was Back­pa­pier über­lappt. Back­pa­pier gut in die Ecken der Form drü­cken.

In ei­ner Schüs­sel die Crè­me dou­ble steif schla­gen, bis sich fes­te Spit­zen bil­den. Bis zur wei­te­ren Ver­wen­dung kühl­stel­len, wäh­rend­des­sen die rest­li­chen Zu­ta­ten für das Se­mi­fred­do vor­be­rei­ten.

2 EL kal­tes Was­ser in ei­ne klei­ne Schüs­sel ge­ben, die Ge­la­ti­ne ein­rüh­ren. Bei Zim­mer­tem­pe­ra­tur bei­sei­te­stel­len, bis die Ge­la­ti­ne sich voll­stän­dig ge­löst hat. Klum­pen mit ei­ner Ga­bel lö­sen.

Ei­gelb, Ei und Salz in die Schüs­sel ei­ner Kü­chen­ma­schi­ne ge­ben. Mit den Quir­len in et­wa 20–30 Mi­nu­ten bei mitt­le­rer Ge­schwin­dig­keit schau­mig und gold­gelb schla­gen.

Wäh­rend­es­sen den Zu­cker­si­rup zu­be­rei­ten. 112 ml kal­tes Was­ser, Zu­cker und Mais­si­rup in ei­nen

Topf ge­ben und bei mitt­le­rer Hit­ze kö­cheln las­sen, bis das Ther­mo­me­ter 115 C an­zeigt. Dies soll­te et­wa 20 Mi­nu­ten dau­ern.

Die Ge­schwin­dig­keit der Kü­chen­ma­schi­ne auf nied­ri­ge bis mitt­le­re Stu­fe her­un­ter­schal­ten. Lang­sam den hei­ßen Zu­cker­si­rup von den Rän­dern her ein­flie­ßen las­sen, dann so­fort die Ge­la­ti­ne hin­zu­fü­gen. Die Ge­schwin­dig­keit lang­sam wie­der auf mitt­le­re bis ho­he Stu­fe schal­ten. Die Mi­schung schla­gen, bis der

Bo­den der Schüs­sel wie­der kühl ist (et­wa 5 Mi­nu­ten), dann aus­schal­ten. Die Ei-Mi­schung soll­te nun wie­der Zim­mer­tem­pe­ra­tur ha­ben. Auf­pas­sen, dass die Mi­schung nicht zu kalt ist und die Ge­la­ti­ne sich ab­setzt. Ist die Mi­schung noch zu warm, noch et­was wei­ter­schla­gen.

Schüs­sel aus dem Stand­mi­xer neh­men. Ko­kos­nuss­sah­ne mit ei­nem Schnee­be­sen un­ter­schla­gen. Crè­me dou­ble aus dem Kühl­schrank neh­men und eben­falls gut un­ter­schla­gen. Auf die­se Wei­se soll­te ei­ne glat­te, ho­mo­ge­ne Mas­se ent­stan­den sein.

Die Mi­schung so­fort in die vor­be­rei­te­te Kas­ten­form fül­len. Mit Klar­sicht­fo­lie ab­de­cken, für min­des­tens 8 St­un­den, bes­ser über Nacht, in den Tief­küh­ler stel­len.

Zwei tie­fe Back­ble­che mit Back­pa­pier aus­le­gen, even­tu­ell die Back­ble­che vor­her in den Kühl­schrank stel­len, da­mit das Se­mi­fred­do nicht schmilzt. Das Se­mi­fred­do aus dem Tief­küh­ler neh­men, Klar­sicht­fo­lie ent­fer­nen. Rän­der mit ei­nem Mes­ser leicht lö­sen, dann das Se­mi­fred­do vor­sich­tig mit­hil­fe des über­ste­hen­den Back­pa­piers aus der Form lö­sen und auf ei­nes der idea­ler­wei­se kal­ten Back­ble­che le­gen. Das Back­pa­pier vor­sich­tig ab­lö­sen.

Ein gro­ßes, schar­fes Mes­ser ei­ne Mi­nu­te un­ter hei­ßes Was­ser hal­ten, gut ab­trock­nen. Se­mi­fred­do mit­hil­fe des Mes­sers von al­len Sei­ten her gra­du­ie­ren, so­dass ein gleich­mä­ßi­ges Recht­eck von et­wa 20 x 10 cm ent­steht. Das Mes­ser da­bei vor je­dem Schnitt noch mal un­ter hei­ßes Was­ser hal­ten und gut ab­trock­nen.

Se­mi­fred­do nun der Län­ge nach hal­bie­ren, die Hälf­ten in je 4 gleich­gro­ße Stü­cke tei­len. Auf die­se Wei­se soll­ten 8 Stück à et­wa 5 x 5 cm ent­ste­hen. Se­mi­fred­do-Stü­cke mit­hil­fe ei­nes Kü­chens­pa­tels auf das zwei­te Back­blech set­zen, da­bei im­mer et­was Ab­stand zwi­schen den Stü­cken las­sen. So­fort in den Tief­küh­ler stel­len und kom­plett fest wer­den las­sen (dau­ert ca. 1 Tag).

Den Ofen auf 170 C vor­hei­zen. Ko­koschips auf ein mit Back­pa­pier aus­ge­leg­tes Back­blech le­gen und et­wa 5–7 Mi­nu­ten rös­ten. Her­aus­neh­men und aus­küh­len las­sen.

Die fer­ti­gen Ko­koschips bis zur wei­te­ren Ver­wen­dung in ei­nem luft­dich­ten Be­häl­ter auf­be­wah­ren.

Kurz vor dem Ser­vie­ren den Mandel-Ko­kos-Ku­chen in 8 Stü­cke à 5 x 5 cm schnei­den. Je­des Stück mit 1 EL Rum be­träu­feln, so­dass al­les gut be­netzt ist.

Zum Ser­vie­ren die Scho­ko­la­den-Sau­ce vor­sich­tig bei ge­rin­ger Hit­ze er­wär­men, da­bei auf­pas­sen, dass sie nicht ver­brennt.

Die Ku­chen­stü­cke auf Tel­ler ver­tei­len. Se­mi­fred­do aus dem Tief­kühl­fach neh­men und mit ei­nem Kü­chens­pa­tel auf die Ku­chen­stü­cke set­zen. Je 1 EL Scho­ko­la­den-Sau­ce dar­über gie­ßen, so­dass sie von den Sei­ten rinnt.

Al­ter­na­tiv kann man na­tür­lich auch den Spieß um­dre­hen und zu­erst je ei­nen Klecks war­me Scho­ko­la­den-Sau­ce auf die Tel­ler ge­ben, dann die Ku­chen­stü­cke dar­auf set­zen und mit dem Se­mi­fred­do ab­schlie­ßen. Mit Ko­koschips be­streut ser­vie­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.