SIN­GA­PUR

Food and Travel (Germany) - - Städtereise -

Der glit­zern­de Stadt­staat ist mit gro­ßen Shop­ping-Tem­peln, exo­ti­schen Re­stau­rants und ei­nem Mix ver­schie­de­ner Kul­tu­ren mehr als ein Stopover-Ziel, fin­det Re­na­te Ru­ge

War­um dort­hin? Die Me­ga-Me­tro­po­le an der Süd­spit­ze der Ma­lai­ischen Halb­in­sel gilt un­ter Rei­sen­den als das Tor zur asia­ti­schen Welt. Sin­ga­pur ist et­wa so groß wie Ham­burg, man kann in knapp ei­ner St­un­de von ei­nem En­de zum an­de­ren rei­sen. Und doch lohnt es sich, hier ei­nen län­ge­ren Zwi­schen­stopp ein­zu­le­gen. Mit gro­ßen Events wie dem For­mel-Eins-Grand-Prix oder dem Kunst­fes­ti­val Sin­ga­po­re In­ter­na­tio­nal Fes­ti­val of Arts im Spät­som­mer zieht der Stadt­staat al­le Au­gen auf sich.

Nicht ver­pas­sen Die ers­te Se­hens­wür­dig­keit, noch be­vor man den Bo­den Sin­ga­purs über­haupt be­tritt, ist der Chan­gi-Flug­ha­fen chan­gi­air­port.com mit erst­klas­si­gen Spas, ei­nem Pool auf dem Dach und ei­nem exo­ti­schen Schmet­ter­lings­gar­ten. Von hier aus geht es zur Orchard Road, ei­ne über zwei Ki­lo­me­ter lan­ge Shop­ping- und Amü­sier­mei­le. Zur Tee­stun­de am Nach­mit­tag sucht man sich am bes­ten ein schat­ti­ges Plätz­chen auf der Ter­ras­se des Raff­les-Ho­tels. In der Long Bar des Hau­ses wur­de der le­gen­dä­re Sin­ga­po­re Sling er­fun­den, ein Mix aus Gin, Gre­na­di­ne und Kir­schli­kör, den sich schon Er­nest He­ming­way gönn­te. Die Bar ist zwar im Um­bau, der Drink wird trotz­dem ser­viert, al­ler­dings vor­über­ge­hend im Bar & Bil­li­ard Room. Die gi­gan­tisch gro­ßen Sin­ga­po­re Bo­ta­nic Gar­dens sbg.org.sg sind ei­ne ru­hi­ge Oa­se in der hek­ti­schen Me­tro­po­le. Na­tur­freun­de spa­zie­ren hier durch ei­ne Land­schaft aus Was­ser­fäl­len, Or­chi­de­en und tro­pi­schen Pflan­zen. Es­sen und Trin­ken Ne­ben Shop­pen ge­hört Es­sen­ge­hen zu den Lieb­lings­be­schäf­ti­gun­gen der Sin­ga­pu­rer. Kein Wun­der, wo doch die Ku­li­na­rik-Sze­ne ei­ne brei­te Aus­wahl an chi­ne­si­schen, in­di­schen und ma­lai­ischen Re­stau­rants bie­tet. The Blue Gin­ger Re­stau­rant +65-62-223928, theblue­gin­ger.com ist in ei­nem hübsch re­stau­rier­ten La­den­ge­schäft un­ter­ge­bracht und ser­viert Ge­rich­te quer durch die Kü­chen Asi­ens – vom Cur­ry bis zur Früh­lings­rol­le. Ne­ben dem his­to­ri­schen Markt Lau Pa Sat ver­läuft die klei­ne Stra­ße Boon Tat Street, die un­ter In­si­dern auch als Sa­tay-Stra­ße be­kannt ist, weil sich hier schein­bar end­lo­se Stän­de an­ein­an­der­rei­hen, an de­nen ge­grill­tes Fleisch am Spieß mit Sa­tay-Sau­ce ver­kauft wird. Und weil die Ti­sche und Stüh­le un­ter den far­bi­gen Son­nen­schir­men eng be­ein­an­der ste­hen, fühlt sich das Gan­ze an wie ein rie­si­ges Gar­ten­fest un­ter Nach­barn. Deut­lich ex­klu­si­ver geht es rund um die Ma­ri­na Bay zu. Be­rühm­te Kö­che aus al­ler Welt ha­ben hier ih­re An­ker ge­wor­fen. Der Tipp­ling Club +65-64-752217, tipp­ling­club.com ist ei­nes der bes­ten Re­stau­rants der Stadt. Hier pro­biert man sich durch die raf­fi­nier­ten Mi­ni-Krea­tio­nen von Ryan Clift. An der Bar ver­treibt man sich die War­te­zeit auf ei­nen Tisch mit le­cke­ren Cock­tails und Snacks wie an­ge­schmor­ten Pe­pe­ro­nis mit Chi­li und So­ja. Zum ent­spann­ten Sonn­tags­brunch geht’s in ei­nes der gro­ßen Ho­tels, die ei­gens da­für tol­le An­ge­bo­te be­reit­hal­ten. Beim Cham­pa­gner-Brunch im Man­da­rin Ori­en­tal +65-68-853500, man­da­ri­n­ori­en­tal.com et­wa wird reich­lich nach­ge­schenkt. Da­zu kann man aus ver­schie­de­nen asia­ti­schen Ge­rich­ten wäh­len. Schwin­del­freie ha­ben in der Rooft­op-Bar Alti­tu­de 1-alti­tu­de.com bes­ten Blick von oben. Sie ist üb­ri­gens die höchs­te Frei­luft-Bar der Welt. In Sa­chen Cool­ness ist die Bar Ku Dé Ta +65-66-887688, ku­de­ta.com kaum zu schla­gen. Hier tref­fen top­ge­styl­te Ge­schäfts­män­ner und -frau­en auf Son­nen­an­be­ter in Ba­de­ho­se und Bi­ki­ni am Pool. Bei gu­tem Wet­ter kann man so­gar In­do­ne­si­en am Ho­ri­zont er­ah­nen. Ei­ne ele­gan­te Al­ter­na­ti­ve ist die Lan­tern Rooft­op Bar +65-63-338388, ful­ler­ton­bay­ho­tel.com im Ho­tel The Ful­ler­ton Bay. Sie ist nach dem Clif­ford Pier be­nannt, wo die ers­ten Im­mi­gran­ten einst La­ter­nen zur Ori­en­tie­rung für die See­fah­rer auf­hin­gen.

Über­nach­ten Im ma­jes­tä­ti­schen Raff­les-Ho­tel +65-63-397650, raff­les.com spürt man ei­nen Hauch der Ko­lo­ni­al­ge­schich­te. Mit blank ge­wie­ner­ten Holz­bö­den, ori­en­ta­li­schen Tep­pi­chen und rie­si­gen Topf­pflan­zen fühlt man sich wie im 19. Jahr­hun­dert. In Sa­chen De­sign ist das Ho­tel Moon 23 +65-68-276666, moon. com.sg das kom­plet­te Ge­gen­teil. Das In­te­ri­eur in den sty­lisch­sch­lich­ten Zim­mern ist über­wie­gend weiß. Mit et­was Glück er­gat­tert man ein Zim­mer mit Mi­ni-Pool auf der Ter­ras­se.

Die Zeit drängt? Im Gar­ten des weit­läu­fi­gen Fort Can­ning Parks nparks.gov.sg liegt das Aro­ma von Zi­tro­nen­gras, Chi­li, Kur­ku­ma und an­de­ren exo­ti­schen Ge­wür­zen in der Luft.

Rei­se­infor­ma­tio­nen

Lan­des­wäh­rung ist der Sin­ga­pur-Dol­lar (SGD), wo­bei ein Eu­ro et­wa 1,50 Sin­ga­pur-Dol­lar ent­spricht. Die Zeit­zo­ne ist Sin­ga­po­re Ti­me, die Rei­se­zeit be­trägt von Frank­furt aus et­wa zwölf St­un­den.

An­rei­se

Sin­ga­po­re Air­lines fliegt non­stop von Frank­furt nach Sin­ga­pur sin­g­a­po­re­air.de

Emi­ra­tes fliegt über Du­bai. emi­ra­tes.de

Qu­el­len

Your Sin­ga­po­re lie­fert nütz­li­che In­fos zu Se­hens­wür­dig­kei­ten, gro­ßen Events und den Ver­kehrs­mit­teln. yoursin­g­a­po­re.com

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.